Die besten Tipps zur Pflege von Holzmöbeln

Die besten Tipps zur Pflege von Holzmöbeln
Halten Sie Möbel von direkten Wärme- und Kältequellen fern. Vermeiden Sie es, Holzmöbel auf dem Dachboden oder in einem Keller aufzubewahren.

Die besten Tipps zur Pflege von Holzmöbeln

Die Pflege von Möbeln ist keine leichte, aber eine äußerst lohnende Aufgabe.
Alte gepflegte Holzmöbel verleihen Ihrem Zuhause einen Vintage-Charme. Jedes Holzstück ist ein sehr spezieller Schatz,

der jede Zeit und Mühe wert ist. Genau aus diesem Grund muss man seiner Pflege besondere Aufmerksamkeit widmen. Es ist jedoch äußerst wichtig zu wissen, was hilfreich ist und was nicht. Hier sind einige Tipps, mit denen Sie sicherstellen können, dass Ihre Holzmöbel lange halten werden.

1. Schützen Sie Ihre Möbel vor Hitze und starker Sonneneinstrahlung

Sonnenlicht, Hitze und andere Umwelteinflüsse können Holz beschädigen. Aus diesem Grund müssen Sie die notwendigen Vorkehrungen treffen:

Halten Sie Ihre Möbel von der Sonne fern. Die Sonnenstrahlen, die durch ein Fenster kommen, können im Sommer ziemlich intensiv werden und die Temperatur wird normalerweise sehr hoch. Deswegen können feine Oberflächen überhitzen, was dazu führen kann, dass sie mit der Zeit verblassen und zerstört werden. Außerdem lassen die Sonnenstrahlen das Möbelmaterial austrocknen und schrumpfen, was zu Rissen im Holz führen kann. Stellen Sie also keine wertvollen Möbel vor unbedeckte Fenster ab.

Um Ringe und Hitzeschäden zu vermeiden, verwenden Sie immer Untersetzer beim Abstellen von Gläsern oder Bechern auf Holzplatten und stellen Sie keine heißen Speisen ohne Untersetzer oder Topflappen direkt darauf.
Integrieren Sie dekorative Tischsets oder ein Tischtuch, um Ihren Esstisch vor dem Verschütten von Speisen und Getränken zu schützen.

2. Stauben Sie es gut ab

Niemand mag Staubwischen, aber es ist eines der Must-Do’s, wenn es um die Pflege Ihrer Möbel geht. Essensreste und Partikel aus der Raumluft können die Holzoberfläche zerkratzen. Häufiges Abstauben kann dies verhindern. Verwenden Sie für Holztische immer Mikrofaser-Waschlappen oder ein Taschentuch aus weichem Stoff, wie z. B. ein Stück eines alten Baumwolle-T-Shirts, um Beschädigungen zu vermeiden. Staubtücher aus Straußenfedern und Lammwolle eignen sich hervorragend für kunstvolle Schnitzereien oder schwer zugängliche Stellen, da sie Staub effektiv anziehen und festhalten.

Manchmal reicht das Abstauben nicht aus und deshalb kann es notwendig sein, Ihre Holzmöbel zu reinigen. Verwenden Sie niemals Allzweckreiniger, da diese die Oberfläche beschädigen können. Wenn Sie eine stark verschmutzte oder klebrige Stelle auf Ihren Möbeln haben, tauchen Sie einen Waschlappen ins Wasser, das ein mildes Spülmittel enthält.

Wringen Sie es kräftig aus, damit der Stoff nicht zu feucht wird und wischen Sie die Stelle vorsichtig ab, nehmen Sie die Flecken in besondere Beachtung. Der nächste Schritt ist, die Oberfläche mit einem feuchten Waschlappen abzuspülen, das nur Wasser enthält, und sofort mit einem weichen, trockenen Tuch abwischen.

3. Holzschutzmittel

Der beste Weg, um nach einer guten Reinigung ein frisches und glänzendes Finish zu erzielen und Ihr Holz zu schützen, ist die Verwendung spezieller Polituren und Sprays oder eines Holzwachses. Die Wahl des Produkts hängt von der Oberfläche der Holzmöbel ab.

Vorsicht: Verwenden Sie niemals alle diese Produkte zusammen, da sich durch die Kombination eine sehr klebrige und schmutzige Schicht bildet.

Lesen und befolgen Sie die auf dem Mittel-Etikett angegebenen Anweisungen. Achten Sie darauf, nicht zu viel des Produktes zu verwenden, da es zu einer Bildung von überschüssigen Schutzschichten kommen kann, die sich später mit Schmutz verbinden und eine matte, klebrige Deckschicht bilden kann.

Stellen Sie bei der Verwendung solcher Produkte stets sicher, dass Sie danach die Holzoberfläche ordentlich polieren, um solche Ansammlungen zu vermeiden. Jetzt können Sie ein schönes, sich glatt anfühlendes Finish genießen, welches viele Monate anhalten wird.

4. Wirkung der Umwelt

Die Holzmöbel reagieren auf Änderungen der Temperatur und Luftfeuchtigkeit, indem sie sich leicht ausdehnen und zusammenziehen. Bei trockener Hitze schrumpft das Holz und hinterlässt Risse. Verwenden Sie Luftbefeuchter im Haus oder Wohnung, um die Feuchtigkeit auf 40 bis 45 Prozent zu bringen. Preiswerte Feuchtigkeitsmessgeräte können Sie in jedem örtlichen Baumarkt finden.

Halten Sie Möbel von direkten Wärme- und Kältequellen fern. Vermeiden Sie es, Holzmöbel auf dem Dachboden oder in einem Keller aufzubewahren.

Wenn Möbel gelagert wurden und übermäßig trocken sind, müssen Sie sie möglicherweise neu ölen. Beginnen Sie mit einem Reinigungsmittel und bereiten sie die Oberfläche mit Stahlwolle Nr. 0000 vor. Tragen Sie Möbelöl großzügig auf und lassen sie es ca. 15 Minuten in das Holz einwirken. Wenn Sie eine Schutzbeschichtung auftragen, lassen Sie Holzmöbel mindestens 24 Stunden lang aushärten, bevor Sie fortfahren.

Besonders aktuell ist das Problem des Schützens von Gartenmöbeln im Außenbereich, die sich nicht immer im Gartenhaus befindet. Schützen Sie die Holzmöbel, die im Garten stehen, mit Lack, Ölen oder Farben.

Es ist kein Geheimnis, dass Holzmöbel ein teures Vergnügen ist, aber lange halten kann. Ein Grund dafür ist, dass man die meisten Schäden leicht beheben kann. Die billigen Materialien können leicht brechen und alles, was aus Stoff hergestellt wurde, verliert seinen Glanz, sobald das Material zerreißt.

Trotz Ihrer Bemühungen können Ihre schönen Holzmöbel fleckig werden. Sie können aber den Fleck reinigen und je schneller Sie dies tun, desto besser.

Weiße Ringe von nassen Gläsern können Sie mit Zahnpasta und Backpulver reinigen. Reiben Sie es in den Fleck, bis es verschwunden ist. Wischen Sie dann die Möbel ab und polieren Sie diese mit einem trockenen Tuch.
Haben die Kinder den Tisch mit Buntstiften angemalt? Tragen Sie Mayonnaise auf die Flecken auf und lassen es für ein paar Minuten einziehen, bevor Sie es mit einem feuchten Tuch abreiben und mit einem trockenen Tuch polieren.

Dellen? Kein Problem mehr! Sie brauchen nur einen nassen Lappen und ein Bügeleisen. Legen Sie ein feuchtes Leinentuch auf die beschädigte Stelle und dämpfen Sie es mit einem Bügeleisen heraus. Die Oberfläche wird angeglichen, weil die Hitze und Wasser die Holzfasern etwas aufquellen.

Die richtige Pflege Ihrer Holzmöbel ist nicht schwer und nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. Aber die Belohnung für Ihre Mühe wird ein Zuhause sein, das mit schönen Holzmöbeln gefüllt ist, die so gut aussehen und sich so gut anfühlen, wie an dem Tag, an dem Sie sie bekommen haben.