Das „andere Rauchen“ der Jugendlichen – E-Zigaretten & Shisha

Das „andere Rauchen“ der Jugendlichen - E-Zigaretten & Shisha
Aber was sind eigentlich Elektrische Zigaretten, E-Liquids, Shisha und Co? Was ist das besonder bei Jugendlichen, den Reiz an dieser Art des "neuen Rauchens" aus?

Das „andere Rauchen“ der Jugendlichen – E-Zigaretten & Shisha

Shishas und Elektronische Zigaretten sind bei Jugendlichen nach wie vor im Trend. Beim gemütlichen zusammensitzen genießt man gemeinsam das Rauchen an der Shisha, die vermeintlich keine große Gefahr für die Gesundheit darstellt.

Da man von Seiten der Regierung jedoch davon ausgeht dass herkömmliche Shishas und E-Zigaretten eine Gefahr darstellt, hat man Ende 2019 das Gesetzt noch einmal verschärft. Hier wurde der Verkauf der E-Zigarette sowie elektronisch betriebenen Wasserpfeifen an Jugendliche unter 18 Jahren auch dann verboten, wenn diese ohne Nikotin angewendet werden können.

Aber was sind eigentlich Elektrische Zigaretten, E-Liquids, Shisha und Co? Was ist das besonder bei Jugendlichen, den Reiz an dieser Art des “neuen Rauchens” aus?

 

Was ist eine E-Zigarette?

Die Elektronische Zigarette ist ein elektrisches Gerät, das beim Konsum, dem sogenannten Dampfen, E-Liquids mit oder auch ohne Nikotin mittels einem integrierten elektrischen Verdampfer verdampft.

Anders als beim Gebrauch einer herkömmlichen Zigarette entsteht kein Rauch, sondern nur Dampf, der nachweislich 95% weniger gesundheitsschädlich ist als der Konsum von herkömmlichen Zigaretten. Bei rauchen einer Zigaretten entstehen beim Verbrennungsprozess Krebserregende Stoffe die beim dampfen eine E-Zigarette NICHT vorkommen.

Mehr als 3,5 Millionen Raucher sind seit der Markteinführung der Elektronischen Zigarette vor wenigen Jahren von der klassischen Zigarette auf die elektrische Variante umgestiegen. Nicht nur die vermeintlich geringere Belastung für die Gesundheit, vor allem die große Auswahl an Aromen macht diese neue Art des Rauchens gerade für Jugendliche so interessant. Das Produktangebot reicht von fruchtigen Aromen ohne Nikotin bis hin zu intensiven Geschmacksrichtungen mit Tabak.

Viele Studien belegen, dass die E-Zigarette wesentlich weniger gesundheitsschädlich ist als die herkömmliche Zigarette. Der Drogen– & Suchtbericht der Bundesregierung 2018 sagt, dass elektrische Zigaretten das beliebteste Mittel zur Tabakentwöhnung sind.

QUELLE: https://www.e-zigarette24.com/news-blog/news-aktionen/e-zigaretten-studien-daten-fakten

Was ist eine Tabak-Shisha?

Das Shisha Rauchen hat im Orient bereits eine Jahrhundertealte Tradition. Auch hierzulande öffnenden immer Shisha Bars, die besonders junge Besucher anzieht. Auch wenn der Zutritt in solchen Bars erst ab 18 Jahre gestattet ist, können die Betreiber nicht immer verhindern, das sich auch jüngere Besucher unter den Gästen befinden.

Aber auch im heimischen Kinderzimmer haben Tabak-Shishas längst Einzug gehalten. Ob als Mitbringsel aus dem Urlaub, als Accessoire aus dem Trödelladen oder aus dem Internet. Für viele junge Raucher ist die Shisha ein begehrtes Objekt, das für den gemeinsamen Genuss von unterschiedlichen Aromen mit oder ohne Nikotin genutzt wird.

Besonders in der geselligen Runde genießt man die Wasserpfeife, bei der aromatisierter Tabak mittels feuchter Melasse erhitzt wird. Es entsteht ein Rauchgemisch, das mehr als 82 Substanzen enthält. Insofern kann man das bei jungen Leuten so angesagte Shisha Rauchen nicht als unbedenkliche Alternative zur herkömmlichen Zigarette nennen.

 

Jugendliche: Ab wie viel Jahren darf man Shisha rauchen?

In zahlreichen Zimmern von Jugendlichen steht die beliebte Wasserpfeife im Regal. Jedoch sollte sie bei Minderjährigen nur zur Dekoration dienen. Denn das rauchen der Wasserpfeife ist in der Bundesrepublik erst ab 18 Jahre gestattet. Dabei ist es irrelevant, ob die Wasserpfeife mit oder ohne Nikotin konsumiert wird.

 

Ab wie viel Jahren darf man E-Zigarette dampfen?

War vor dem Jahre 2016 der Konsum von elektrischen Zigaretten bei Jugendlichen nicht gesetzlich verboten, gibt es seit 2019 ein klares Gesetz für den Konsum von E-Zigaretten mit E-Liquids. Generell dürfen E-Zigaretten und Elektrische Zigaretten nicht mehr an Käufer unter 18 Jahren verkauft werden.

 

Warum greifen Jugendliche immer mehr auf E-Zigaretten und Shishas zurück?

Die E-Zigarette ist natürlich viel cooler als die herkömmliche Zigarette. Zusätzlich schmecken die unterschiedlichen E-Liquids viel besser als der Glimmstängel. Wenn man noch bedenkt, dass E-Zigaretten um ca. 55% günstiger als herkömmliche Zigaretten sind, dann liegt es klar auf der Hand wieso viele Jugendliche die E-Zigarette bevorzugen.

Die E-Zigarette wurde für den Rauchstopp entwickelt und nicht um im jugendlichen Alter damit anzufangen. Die große Auswahl der unterschiedlichen E-Liquid Geschmäcke verleitet damit anzufangen, jedoch soll es in erste Linie Rauchen helfen von der normalen Zigarette weg zu kommen.

Bei der Wasserpfeife sieht es ein wenig anders aus. Der Trend zum Shisha rauchen ist vor ein paar Jahren aus arabischen Ländern nach Amerika und schließlich zu uns nach Europa gelangt. Ähnlich wie in den arabischen Ländern in der, der Shisha-Konsum vor allem mit Geselligkeit und langanhaltenden Genuss verbunden wird, genießen auch die deutschen und österreichischen Jugendlichen das gemeinsame Konsumieren mit ihren Freunden.

In geselliger Runde wird die Pfeife rumgereicht, man genießt das angenehme Aroma in dieser ganz besonderen Atmosphäre. Auch das vielfältige Angebot von Aromen von Coca Cola über Mango bis hin zu Zitrone ist für Jugendliche Konsumenten besonders attraktiv.