Weihnachtsbäckerei – die besten Plätzchen-Rezepte

Weihnachtsbäckerei
Wir haben für euch die leckersten Rezepte zusammengestellt. Und natürlich dürfen auch gewisse “Klassiker” nicht fehlen. Gutes Gelingen!

Weihnachtsbäckerei – die besten Plätzchen-Rezepte

Laufen die Weihnachtsvorbereitungen auf Hochtouren und sind schon alle in festlicher Stimmung, so dürfen auch die Weihnachtsplätzchen nicht fehlen. Mit den Kleinen ist das ein riesen Spaß und große Freude kommt auf. Gemeinsames Backen, Teig kneten und die liebevollen Plätzchen dekorieren und verzieren – was kann es Schöneres geben? Die Weihnachtsbäckerei …

Wir haben für euch die leckersten Rezepte zusammengestellt. Und natürlich dürfen auch gewisse “Klassiker” nicht fehlen. Gutes Gelingen!

 

Vanillekipferl

Zutaten:

  • 200 Gramm Mehl
  • 100 Gramm Zucker
  • 175 Gramm kalte Butter
  • 2 Eigelb
  • 100 Gramm gemahlene Mandeln
  • Vanilleschoten-Mark von einer Vanilleschote
  • Prise Salz
  • 10-12 Päckchen Vanillinzucker (zum Wälzen)

Zubereitung:

  1. Als erstes das Mehl sieben.
  2. Mehl, Zucker, Butter, Eigelb, Mandeln, Vanillemark und eine Prise Salz in eine Rührschüssel geben und mit dem Knethaken, des Handrührgeräts, verkneten.
  3. Anschließend den Teig weiter mit den Händen weiterverarbeiten, bis sich ein glatter Teig entwickelt hat.
  4. Aus dem Teig werden zwei lange Rollen geformt, in Frischhaltefolie gewickelt und für mindestens 2 Stunden gekühlt.
  5. Währenddessen den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  6. Die erste Rolle aus dem Kühlschrank holen und in zirka 35 Scheiben schneiden.
  7. Jede Teig-Scheibe wird zuerst zu einer Kugel geformt. Danach zu einer etwa 5mm langen Rolle geformt, die am Ende spitz zuläuft.
  8. Die Rollen nun auf ein Backblech legen und zu Hörnchen biegen. Diesen Vorgang so oft wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.
  9. Sind die Kipferl noch warm, werden sie in Vanille-Zucker vorsichtig gewälzt.
  10. Zum Schluss die fertigen Vanillekipferln abkühlen lassen und genießen.

 

Weihnachtsbäckerei: Elisenlebkuchen

Zutaten:

  • 500 Gramm Zucker
  • 5 Eier
  • Prise Muskatnuss
  • 2 Teelöffel gemahlenen Zimt
  • Prise Salz
  • 2 Bio-Orangen
  • 2 Bio-Zitronen
  • 600 Gramm gemahlene Mandeln
  • 80-85 Backoblaten (Durchmesser: 4 cm)

Zubereitung:

  1. Zuerst Zucker und Eier in eine Rührschüssel geben und schaumig schlagen. Danach Gewürze und Salz untermischen.
  2. Orangen und Zitronen gründlich waschen, die Schale abreiben und mit den Mandeln ebenfalls unterrühren.
  3. Anschließend den Backofen auf 160 Grad vorheizen.
  4. Nun die Oblaten auf ein Backblech platzieren. Die Unterseite mit etwas Butter festkleben, damit sie nicht verrutschen.
  5. Danach werden kleine Teig-Portionen auf die Oblaten gesetzt. (Zur Hilfe kann man auch 2 Teelöffel verwenden)
  6. Im Ofen werden die Lebkuchen nun für etwa 10-12 Minuten gebacken. (Wichtig ist, dass Elisenlebkuchen von innen noch feucht sind, sonst trocknen sie später aus).
  7. Um die traditionelle Glasur herzustellen, werden 240g Puderzucker und 6 EL Zitronensaft benötigt. Beide Zutaten werden miteinander verrührt, bis sich daraus eine geschmeidige Masse entwickelt hat.
  8. Die noch warmen Lebkuchen werden mit einem Silikonpinsel, gleichmäßig eingestrichen.

 

Zimtsterne

Zutaten:

  • 270 Gramm Puderzucker
  • 3 Eiweiß
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Kaffeepulver
  • 375 Gramm gemahlene Mandeln
  • genügend Puderzucker zum Ausstechen

Zubereitung:

  1. Eiweiss wird mit einem Handrührgerät, zu einem festen Eischnee schlagen.
  2. Puderzucker vorab sieben und löffelweise, unter den Eischnee, heben. Danach 3 Esslöffel Eischnee beiseite legen.
  3. Diese werden später zum Bestreichen der Kekse verwendet.
  4. Vanillinzucker, Zimt, Kaffee und Mandeln zum Eischnee geben und solange rühren, bis der Teig nicht mehr klebt.
  5. Damit der Teig sich besser ausrollen lässt, wird die Masse in einen Gefrierbeutel gefüllt, knapp 1 Zentimeter ausgerollt und für etwa 2 Stunden in den Kühlschrank gegeben.
  6. Währenddessen den Backofen auf 125 Grad vorheizen.
  7. Die Ausstechförmchen vorab in Puderzucker drücken, damit der Teig nicht klebt.
  8. Die Sterne auf ein Backblech platzieren und mit dem restlichen Eischnee bestreichen.
  9. Zuerst die Zimtsterne, auf mittlerer Schiene, für 15 Minuten backen. Danach die Temperatur auf 100 Grad herunterdrehen und für weitere 10-15 Minuten backen.
  10. Zum Schluss abkühlen lassen.