Urlaub: Auf Reisen mit Kleinkind – was muss man beachten ?

Reisen mit Kleinkind

Auf Reisen mit Kleinkind – was muss man beachten ?

Der langersehnte Urlaub steht vor der Tür und die Vorfreude und Spannung steigt. Allerdings ist es nochmal ein ganz andere Sache, mit den Kindern zu verreisen. Es gibt jede Menge zu planen und auch zu beachten, damit der Urlaub für alle Beteiligten zum grossen Spass wird und nicht in einem familiären Desaster endet. Egal ob erlebnisreicher Urlaub auf dem Bauernhof, Badeurlaub unter Palmen, Sightseeing-Tour oder Wandertage in der Region, die richtige Organisation ist ein Muss. Reisen mit Kleinkind.

 

Reiseapotheke – Was muss alles mit

Neben den bürokratischen Dingen, die erledigt werden müssen, ist es unglaublich wichtig die Reiseapotheke richtig zu packen und an alles zu denken. Hier darf nichts dem Zufall überlassen werden. Hilfe bekommt man auf jeden Fall vom Kinderarzt oder in der Apotheke seines Vertrauens. Die Shop Apotheke hat hierzu sogar eine Extrakategorie. Damit die ganze Familie den Urlaub auch stressfrei und gesund geniessen kann, sind folgende Dinge besonders ratsam :

Sonnenschutz :

  • Da die Haut von Kindern feiner und dünner ist, darf Sonnencreme mit hohem Sonnenschutzfaktor nicht fehlen. Falls man sich unsicher ist, wie hoch der Lichtschutzfaktor sein muss, hilft die Apotheke auf alle Fälle weiter.
  • After-Sun-Creme ist besonders nach dem Baden wichtig, damit ausreichend Feuchtigkeit hinzugefügt wird.

Bei Verletzungen :

  • Verbandszeug (Mullbinden, Wundkompressen, Pflaster und Schere). Auch hier bekommt man in der Apotheke ein komplettes Paket, wo alles beinhaltet ist.
  • Desinfektionsmittel darf auf keinen Fall fehlen, denn eine kleine Wunde, die sich die Kleinen schnell beim Toben zufügen können, muss im Nu gereinigt und desinfiziert werden.
  • Wund- und Heilsalbe ist genauso unverzichtbar und hilft bei Abschürfungen besonders gut und gibt ein beruhigendes Gefühl.

Erkältung, Ohrenschmerzen oder Fieber :

  • Fieberthermometer ist ein wichtiges Utensil, was nicht fehlen darf. Wenn sich das Kind warm anfühlt, so kann man sofort die Temperatur messen und gegebenenfalls handeln.
  • Fieberzäpfchen oder Saft sind nicht verschreibungspflichtig. Sie sind wirkungsvoll und für die Reiseapotheke besonders notwendig.
  • Nasen- und Ohrentropfen sind vor allem im Badeurlaub ein wichtiger Bestandteil der Reiseapotheke. Durch das Chlor im Schwimmbecken, können schnell Ohrenschmerzen entstehen.

Hautschutz :

  • Ein kühles Antihistamin-Gel gegen Insektenstiche kann sehr ratsam sein und gehört definitiv in die Reiseapotheke

 

Das richtige Hotel ist Goldwert :

Hat man sich entschieden wohin die Familienreise gehen soll, ist die Auswahl des Hotels unausweichlich. Nicht jedes Hotel ist kindgerecht gestaltet und auch in manchen Unterkünften, werden Kinder nicht gern gesehen. Zum Glück gehört dies der Minderheit an und wenn man sich optimal erkundigt, wird der Urlaub mit der Familie unvergesslich. Auch eine Kinderbetreuung ist eine wundervolle Sache und die Eltern können endlich mal ausspannen. Und auch hier sollte man nichts dem Zufall überlassen und einige Bewertungen vorab durchlesen.

 

Reisen mit Kleinkind : Nachts fliegen verhindert eine Menge Stress :

Für die Eltern kann nachts fliegen eine große Anstrengung sein aber dafür umso ruhiger der Flug. Hier können Mama und Papa, während die Kinder ein paar Stunden schlafen, durchatmen und sich mental auf den Urlaub einstellen. Auch bleibt so der alltägliche Rhythmus im Gleichgewicht und Essens- und Schlafenszeiten, können wie gewohnt durchgeführt werden. Gehört ein Baby an Bord, stehen Babytragetaschen zur Verfügung, die an die Vorderwand gehängt werden. Vorteilhaft für Kind und Mutter, da dort mehr Beinfreiheit besteht.

 

Der Flieger wird zum Spielzimmer :

Lässt es sich nicht vermeiden am Tage zu fliegen, muss man kreativ und vor allem gut vorbereitet sein. Die Kinder sind aktiv und da man sich einige Stunden in der Luft befindet, wird das Flugzeug in ein Spielzimmer verwandelt. Um optimal vorbereitet zu sein, gibt es einige Dinge, die die Zeit erleichtern können

  • Ein Lieblings-Kuscheltier
  • Ein spannendes Buch
  • Hörkassetten und Rekorder
  • Ein neues Spielzeug, das die Neugier und den Spass aufweckt
  • Die Lieblings-Kuscheldecke
  • Fläschchen und Schnuller für die ganz Kleinen
  • Ist man gut mit Spielzeug & Co. bewaffnet, dürfen Wechselwäsche nicht fehlen. Auch ist eine warme und kuschelige Decke eine gute Sache und für den Fall der Fälle, einige Windeln, Feuchttücher und Medikamente.

 

 

Ausruhen ist angesagt :

Nach einem langen Flug und anschließendem Transfer zum Hotel, sind Eltern aber auch Kinder, ziemlich erledigt und kraftlos. Natürlich möchten die Kleinen sofort neue Eindrücke sammeln und am Liebsten direkt in den Kinder-Pool springen. Hier ist Vorsicht geboten und eine kleine Ruhepause ist Pflicht.

Das neue Klima, die lange Hinreise und auch die Umstellung, muss erstmal verarbeitet werden. Da die Aufregung sehr groß ist, können Kinder ihre eigenen Grenzen noch nicht einschätzen. Auch die Eltern brauchen unbedingt eine Verschnaufpause und so ist es sinnvoll, wenn sich alle erst einmal ausruhen und ein kleines Nickerchen machen.

 

Reisen mit Kleinkind: Proviant ist ein Muss

Auf den Weg zum Flughafen, zum Hotel und auch im Flieger ist es sinnvoll, genügend Proviant mitzunehmen. Kinder haben öfters durst und hunger und dann muss es schnell gehen. Stress ist schnell vorprogrammiert wenn die Kleinen auf einmal durst bekommen.

Klares Wasser, Tee, Äpfel in Stücken, Karotten in Streifen oder frische Weintrauben sind die perfekten Snacks. Auch trockene Kekse oder belegte Brötchen sind bestens geeignet. Schokolade, Süßigkeiten und Säfte, sind keine gute Idee, da die Kinder noch mehr durst bekommen und auch sind klebrige Finger und dreckige Kleidung, eher schlecht.