Einschulung – Was man wissen sollte

Einschulung - Was man wissen sollte

Einschulung – Was man wissen sollte

Geht es langsam in Richtung Schulstart, bekommen Eltern meist Bauchschmerzen und gemischte Gefühle steigen hoch. Die Kleinen werden langsam erwachsen und stehen vor einer großen Verantwortung. Sie erlernen viele neue Dinge und mit dem Kindergarten ist dies, nicht zu vergleichen. Für die Eltern heißt es dann – Los lassen!

Ist die richtige Schule gewählt und der Einschulungstermin steht fest, muss auch noch die große Schultüte für das Kind vorbereitet und gefüllt werden. Auch muss was neues zum Anziehen her und wer das Kind zur Einschulung begleiten tut. Es sind viele Fragen, die offen sind aber mit etwas Ruhe und Gelassenheit, bekommt man alles hin, damit dieser Tag unvergesslich und schön wird.

 

Der Erste Schultag ist auch für das Kind eine große Aufregung

Am ersten Schultag darf nichts fehlen

Bevor es dann richtig losgeht, müssen die Schulsachen besorgt werden. Hier bekommen die Eltern eine Liste mit den wichtigsten Dingen, die das Kind für den Schulstart benötigt. Hefter, Federtasche, Stifte, Ordner und vieles mehr.

Es sollte auf jeden Fall nichts vergessen werden und es ist sinnvoll, so früh wie möglich loszugehen, damit man alles rechtzeitig bekommt. Das zukünftige Schulkind darf auch ruhig dabei sein um von Anfang an zu sehen, was es für diverse Schulsachen gibt.

Siehe auch  Einschulung 2022 - den passenden Schulranzen für Erstklässler finden

 

Die perfekte Schultüte

Wenn man bei der Wahl der Schultüte anfangen möchte, muss es was besonderes sein. Hier kann man entscheiden ob man die Tüte im Ladengeschäft oder Online kaufen möchte. Beides ist genauso gut nur dass, das Online Shopping entspannter ist und man eventuell mehr Auswahl hat. Für Jungs sind die verschiedenen Blau- und Grünnuancen immer eine gute Idee.

Für Mädchen in Rot oder Rosa. Möchte man lieber die Tüte selbst basteln, gibt es im Internet etliche Anleitungen und Malvorlagen zu finden. Im Bastel- oder Fachgeschäft, bekommt man die nötigen Utensilien. Allerdings ist dies sehr zeitaufwendig und höchstwahrscheinlich muss man ein wenig mehr in die Tasche greifen.

 

Eine ausgewogene Mischung muss es sein

Was reinkommt? Das kann man so gar nicht sagen, denn jede Tüte wird individuell gefüllt. Auch jedes Kind hat andere Wünsche. Die optimale Mischung aus Süßem, was zum Spielen, Basteln und lesen ist genau richtig. Auch kann man etwas für den Schulanfang hinein tun.

Eine niedliche Idee sind auch Badezubehör und auch ein schöner Schlüsselanhänger, mit dem Namen des Kindes eingraviert. Die Eltern sollte hier auf jeden Fall früh genug planen und auch was man insgesamt ausgeben möchte. Natürlich können die Großeltern auch einen Teil dabei zu beisteuern.

Es gibt jede Menge Ideen und die Kleinen freuen sich über alles. Besonders beliebt sind bei Jungs natürlich Fahrzeuge und auch Gutscheine für einen Vergnügungspark. Für Mädchen wäre ein Bastel-Set oder eine Barbie-Puppe sehr süß. Für den Schulanfang wären Buntstifte, Wachsmalstifte oder ein Set aus Radiergummi, Anspitzer und Lineal, eine nützliche Wahl.

Siehe auch  Wie du den richtigen Laufkinderwagen für dich und dein Baby findest

 

Wohlfühlen muss sich das Kind

Wenn die Einschulung immer näher rückt, kann man noch etwas schönes zum Anziehen einkaufen. Man möchte natürlich, dass das Kind umwerfend aussieht. Es gibt keine Regeln für die Einschulung. Das wichtigste ist, dass sich das Kind wohl fühlt, damit es sich vollkommen entfalten kann. Bei Erwachsenen ist es nicht anders und so strahlt man, mit den richtigen Klamotten, positive Energie aus.

Sinnvoll ist es, das Kind mitzunehmen, damit es die Sachen vor Ort anprobieren kann und sich gegebenenfalls auch was selbst aussucht. Ob Hosenanzug, Sakko, Kleid oder Rock, wenn es passt und ihm oder ihr es gefällt, dann ist man auf der sicheren Seite. Schlimm wäre es wenn es überall zwickt und rutscht und am Ende noch die Tränen fließen.

 

Wer darf alles mit?

Auch hier gibt es keine Regeln wer mit darf. Neben den Eltern, die ihren kleinen Engel begleiten, wollen Oma und Opa natürlich dabei sein und ihrem Enkel dabei zusehen, wie es erwachsen wird. Es ist aber immer abhängig davon wie sich das Kind und die Eltern fühlen. Falls es der Fall ist, das nur Mama und Papa dabei sind, kann man danach noch eine kleine Einschulungsfeier vorbereiten.

Hier trifft sich die komplette Familie, inklusive Onkel, Tante, Cousine & Co. Gemeinsam wird dann gefeiert, Torte gegessen und die Zeit miteinander verbracht. Findet die kleine Familienfeier eher am Abend statt, so kann man ein kaltes Buffet herrichten und den Abend zusammen ausklingen lassen.

Natürlich steht das Kind im Mittelpunkt und das steigt zusätzlich noch die Motivation, den ersten Schultag super zu meistern. Eine nette Idee ist es auch mit den Großeltern etwas zu veranstalten. Wenn das Wetter mitspielt, wird eventuell im Garten gefeiert und dazu grillt der Opa noch die leckeren Würstchen und Steaks.

Siehe auch  Lernunterstützung und Nachhilfe - aber richtig: 3 Tipps für mehr Erfolg in der Schule

 

Image by Holger Grybsch from Pixabay
Über Catrin 1066 Artikel
Catrin ist eine erfahrene Autorin und passionierte Expertin für Elternschaft und Familienleben. Als Mutter selbst kennt sie die Herausforderungen und Freuden des Elternseins aus erster Hand und bringt ihre persönlichen Erfahrungen in ihre Arbeit ein. Ihre einfühlsame Art, ihr fundiertes Fachwissen und ihr breites Spektrum an Themen machen sie zu einer idealen Autorin für eltern-heute.de. Catrins Artikel zeichnen sich durch Empathie, Verständnis und praktische Ratschläge aus, die Eltern auf ihrem Weg unterstützen und inspirieren. Mit ihr an Bord können wir sicher sein, dass unsere Leser stets hochwertige und relevante Inhalte erhalten, die sie in ihrem Familienleben bereichern.