Zocken mal anders – so gelingt der perfekte Vater-Sohn-Nachmittag

Biliard Zocken
Zocken, ob Billard oder Dart, macht Spaß und sind unabhängig von der Witterung jederzeit möglich.

Zocken mal anders – so gelingt der perfekte Vater-Sohn-Nachmittag

Noch immer erziehen überwiegend Mütter die gemeinsamen Kinder. Vätern bleibt oft aufgrund ihrer beruflichen Situation wenig Zeit für gemeinsame Unternehmungen mit ihren Kindern. Dabei ist besonders für Söhne die Vaterfigur für die pädagogische Entwicklung wichtig. Viele Jungs ziehen sich in ihrem Kinderzimmer zurück und zocken mit dem Computer. Wir zeigen, welche Alternativen es gibt.

 

Zeit nehmen und Vater-Sohn-Beziehung stärken

Es kommt nicht darauf an, wie viel Zeit in der Woche für gemeinsame Aktivitäten bleibt, sondern wie diese effizient genutzt wird. Hol Deinen Sohn vor dem Computer oder der Spielekonsole weg, raus aus dem Zimmer, rein ins Vergnügen. In Ratgebern werden oft immer dieselben Aktivitäten vorgeschlagen: Baumhaus bauen, Handwerksarbeiten erledigen oder Zelten.

Das ist aufwendig und erfordert mehr Zeit, als viele Väter zur Verfügung haben. Aber auch die Söhne sind aufgrund der steigenden Anforderungen in der Schule eingeschränkt. Deshalb empfehlen wir Dir als Alternativen Dart und Billard. Beide Spiele sind Sportarten, die nicht nur logisches Geschick, eine feine Motorik, sondern auch eine gewisse physische Fitness erfordern.

Obwohl immer mehr Väter mit ihren Söhnen Dart oder Billard spielen, sind die Grundregeln der Spiele nicht allen bekannt. Mach dir keine Sorgen, hier bekommst Du die Spielregeln in einer kurzen Zusammenfassung erklärt.

 

Dart richtig zocken

Darten, wie die Handlung bezeichnet wird, setzt voraus, dass die Spielelemente vollständig vorhanden sind. Du brauchst eine Dartscheibe, gerne auch eine elektronische. Die ist für wenig Geld in jeder gutgeführten Spielzeugabteilung im Fachhandel erhältlich, selbstverständlich auch online. Dazu benötigst Du Dartpfeile und Dartspitzen für die Pfeile. Es kann passieren, dass die Kunststoffspitzen aufgrund dem Verfehlen der Dartscheibe brechen, dann schraubst Du einfach eine neue Spitze auf den Pfeil.

Die Dartscheibe ist in 20 gleichgroße Felder eingeteilt. Die Felder im Kreis sind so angeordnet, dass auf eine höhere Ziffer eine niedrige folgt, wobei die 20 immer auf “12 Uhr” platziert ist. In der Mitte der Scheibe sind zwei Kreise. Der Äußere, meist grün, ist das Single Bull und zählt den Wert 25. Der innere rote Kreis ist das Bulls Eye und zählt 50 Punkte. Der äußere durchgehende Ring aller Ziffern zählt doppelt vom getroffenen Wert. Der Mittelring zählt den Wert jeweils dreifach.

Legt vorher fest, wer beginnt. Jeder Spieler bekommt drei Pfeile. Nacheinander werden die Pfeile auf die Dartscheibe geworfen. In der Regel wird von 501 oder 301 Punkten heruntergeworfen. Wer zuerst die magische Null erreicht, gewinnt das Spiel.

 

Billard richtig zocken

Beim Billard gibt es eine weiße, eine Schwarze, sieben halbe und sieben volle Kugeln. Die halben und vollen Kugeln richten sich nach ihrer farblichen Fülle. Dazu kommt die Triangel. Lege die Triangel auf dem oberen Punkt mit Abstand von der Bande auf den Spieltisch. Beginne zunächst mit der linken und rechten unteren Ecke, wo Du jeweils eine halbe und volle Kugel hinlegst. Nun ordne die Kugeln im Wechsel in der Triangel an, dabei legst Du die schwarze Kugel in die Mitte.

Die weiße Kugel ist die Anspielkugel. Mit dem Queue darfst du nur die weiße Kugel anspielen und dabei auf die farbigen Kugeln zielen. Werft eine Münze, um festzulegen wer anfängt. Wird beim ersten Stoß bereits eine farbige (halbe oder volle) Kugel versenkt, darf nur die Kugeln nacheinander einlochen. Zum Schluss wird die schwarze Kugel versenkt. Wer sie versenkt, bevor die eigenen Farbkugeln vollständig eingelocht sind, der verliert das Spiel. Ein Foul wird begangen, wer die Farbkugeln des anderen anspielt.

Zocken, ob Billard oder Dart, macht Spaß und sind unabhängig von der Witterung jederzeit möglich.