Stromanbieterwechsel für Familien – was lohnt sich?

Stromanbieterwechsel für Familien - was lohnt sich?

Stromanbieterwechsel für Familien – was lohnt sich?

Kinder sind teuer. In den meisten Bereichen ist das nicht zu ändern. Sie brauchen natürlich Klamotten und etwas zu essen auf dem Tisch. Viele Familien sparen jedoch an der falschen Stelle. Der Grund ist meistens Unwissenheit.

Wenn die Familienkasse enger wird, liegt das nicht selten an der Erhöhung der Strom- oder Gaspreise. Dann ist Sparen angesagt. Aber muss man wirklich den Gürtel enger schnallen?

 

Stromanbieterwechsel für Familien – was lohnt sich?

Ein neues Baby ist unterwegs oder schon da. Das hat natürlich Auswirkungen auf den Haushalt. Diese sind sichtbar. Es wird mehr gekocht, mehr gewaschen und der Trockner ist im Dauereinsatz. Eltern sehen die Arbeit, die Stromkosten realisieren sie jedoch erst, wenn die Rechnung mit dem Verbrauch kommt.

Dabei ist das ein Stromanbieterwechsel gar nicht schwer und kann, unter der Berücksichtigung einiger Faktoren besonders für Familien und deren Haushalt sehr gewinnbringend sein. So gelingt es den Stromanbieter zu wechseln.

 

Was du beachten solltest

Wenn Du Dich für einen Wechsel entscheidest ist es von Vorteil, flexibel zu bleiben. Das bedeutet jene Angebote wahrzunehmen, die über kürzere Laufzeiten gehen. Auf diese Weise hältst Du Dir die Möglichkeit offen, beim nächsten, günstigeren Angebot zu einem anderen Tarif oder einem anderen Stromanbieter zu wechseln.

Wichtig ist in jedem Fall der Vergleich der verschiedenen Stromanbieter. Diese kannst Du vergleichen, indem Du den Verbrauch in Deinem Haushalt von Strom oder GAs angibst. Dafür stehen verschiedene Tarifvergleichsportale zur Verfügung, die dir übersichtlich die Alternativen zu Deinem momentan bestehenden Tarif aufzeigen.

Darüber hinaus findest Du auf diesen Portalen nützliche Tipps, die Dir beim Wechseln und vor allem dem Finden des passenden Anbieters helfen.

Besonders im Vergleich zeigt sich, dass sich der Wechsel des Strom- oder Gasanbieters besonders beim Verbrauch von Familien lohnen kann. Ein Stromanbieterwechsel nach gründlichem Preisvergleich kann sogar zu mehreren hundert Euro Ersparnis führen. Am leichtesten findest Du den für Deinen Haushalt besten Tarif auf Tarifvergleichsportalen. Diese bieten einen guten Überblick und zeigen unterschiedliche Angebote auf.

Vor einem Wechsel lohnt es sich, wenn Du Dich genau über den Anbieter informierst, zu dem Du wechseln möchtest. Dabei sind Meinungen anderer Kunden besonders hilfreich.

 

Fallen erkennen und vermeiden

Beim Preisvergleich von Strom- und Gasangeboten ist Vorsicht angesagt. Einige Punkte müssen beachtet werden, denn häufig stellen sich scheinbar günstige Angebote als wenig lukrativ heraus. Gut zu wissen ist auch, dass alle Stromanbieter eine Bonitätsprüfung machen. Stromanbieter ohne Schufa Prüfung gibt es nicht.

Besonders Bonustarife entpuppen sich häufig als Falle. Die sind manchmal nur im ersten Jahr der Laufzeit billig und werden im zweiten Jahr teurer. In diesem Fall solltest Du einen erneuten Wechsel nach dem ersten Jahr nicht verpassen.

Eine andere Falle stellen Angebote von Strom- und Gastarifen für Familien und andere Nutzer dar, wenn sie mit einer Prämie locken. Mit der Entscheidung für den Tarif erhält der Kunde ein zusätzliches Produkt. Das kann unter Anderem ein Handy sein, ein Grill oder ein Zeitschriftenabo.

Bei solchen Angeboten solltest Du Vorsicht walten lassen. Häufig ist der Grundpreis dieser Tarife höher, als die Kosten für Energie und Produkt im Einzelnen. Bei Erhalt eines “kostenlosen” Abos, können nach dem Ablauf des Tarifs weiterhin Kosten auf Dich zu kommen, wenn dieses nicht automatisch gekündigt wird.

 

Zusammenfassend kann gesagt sein:

Ein Stromanbieterwechsel lohnt sich in jedem Fall. Es bietet sich an, immer wieder Stromanbieter und Tarife zu vergleichen, denn unter den vielen Anbietern ist sicherlich immer wieder ein billigerer Preis zu erzielen. Geld, das Du und Deine Familie sicherlich für schönere Dinge nutzen könnt.