Strampler oder Baby Body

Strampler oder Baby Body

Strampler oder Baby Body

Viele amerikanische Trends kommen irgendwann zu uns, und die Babyparty ist wohl eines der schönsten. Es handelt sich hierbei um eine Tradition, bei der vor der Geburt eine Feier ausgerichtet wird, die auch Babyshower genannt wird. Shower deswegen, weil es an diesem Tag für die werdende Mama und das Kind Geschenke regnet! Unser Thema: Strampler oder Baby Body

Die Babyparty wird von den Freundinnen und/oder Verwandten ausgerichtet, die sich um alles kümmern. Es gehören unbedingt ein paar lustige Spiele dazu, wie etwa den Bauchumfang der Mama zu schätzen, mögliche Namen auszuknobeln und einen Strampler oder Baby Body von jedem der Gäste gestalten zu lassen.

Moment mal, Strampler oder Baby Body, wo ist denn eigentlich genau der Unterschied? Und was braucht das Baby unbedingt?

 

Strampler oder Baby Body: Was ist der Unterschied?

Das ist leicht erklärt: Bei einem Baby Body handelt es sich um eine einteilige Unterwäsche, die zum leichten Wechseln der Windeln an der Unterseite geknöpft werden kann. Ein Body hat entweder keine, kurze oder sogar lange Ärmel, aber keine Beine.

Strampler oder Baby Body

Er dient als Unterwäsche und wird in heißen Sommern als einzelnes Kleidungsstück getragen. Ist es allerdings kühl, dann kommt der Baby Body unter die anderen Kleidungsstücke.

Ein langärmliger Body kann auch zusammen mit einer Hose als Shirt zum Einsatz kommen. Eventuell wird dann zusätzlich eine dünne Jacke getragen, was die Temperaturen gut ausgleichen kann.

Babys sind recht empfindlich, was Temperaturen angeht, und sollen weder überhitzen noch unterkühlen.

Darum bietet es sich an, gerade an kühleren Tagen den Zwiebellook zu praktizieren und mehrere dünne Schichten übereinander anzuziehen, die man bei Bedarf auch einzeln ausziehen kann. Der Baby Body ist dabei immer die Basis.

Ein Strampelanzug ist ebenfalls ein einteiliges und ganz typisches Kleidungsstück für Babys. Strampler sind quasi Hosen, die bis über die Brust reichen und oben auf den Schultern geknöpft werden können. Meistens haben sie Füße, sodass die kleinen Zehen des Babys schon warm bleiben.

Ein Strampler ist praktisch für die Eltern und bequem für das Baby. Im Gegensatz zu Kleidung aus mehreren Teilen, wenn etwa eine Hose und ein Shirt zusammen angezogen werden, kann nämlich kein Bündchen drücken, da alles aus einem Teil genäht wurde.

 

Ein Strampelanzug in Kombination mit einem Body

Unter einem Strampelanzug, der ja keine Ärmel hat, kann je nach Temperatur ein langärmliger oder auch kurzärmliger Body getragen werden. Diese beiden Kleidungsstücke sind also eine tolle Kombination und sie werden beide unbedingt gebracht.

Sie eignen sich beide sehr gut für eine Babyparty und auch zum Gestalten. Wegen der Größe muss man sich übrigens wenig Sorgen machen: Ein zu großer Body kann zwar erst später getragen werden, ein zu großer Strampelanzug aber mit einem paar kleiner Söckchen auf die richtige Größe getrimmt werden. Dann ist eben etwas mehr Luft an den Beinen.

 

Strampelanzug oder Body auf der Babyparty gestalten?

Das Gestalten individueller Kleidungsstücke ist ein schöner Brauch, bei dem ganz bezaubernde Erinnerungsstücke kreiert werden. Man kann seine guten Wünsche für das Baby verewigen und seiner Kreativität freien Lauf lassen. Am besten stellt man hierfür verschiedene Farben und Stifte bereit. Auch Aufbügler und Glitzer dürfen nicht fehlen. Fixiert wird die Dekoration in der Regel mit dem Bügeleisen. Man kann die Strampler natürlich auch online gestalten lasse, so wie hier.

Meisten eignen sich Bodys besser zum Gestalten, weil sie aus glatter Baumwolle genäht sind, während Strampler oft aus Nicki, einem Baumwolle-Polyester Gemisch bestehen. Dessen kuschelige Oberfläche lässt sich schwer beschreiben oder bemalen.

Man kann übrigens auch fertig gestaltete Teile mit zur Party bringen. Es gibt einige Anbieter, die Kleidung mit Namen oder verschiedenen Motiven verzieren. Das ist ebenfalls ein schönes Geschenk!