Freizeittipp: Papa Sohn Angeln – dicke Fische mit dem Vater fangen

Freizeittipp: Papa Sohn Angeln – dicke Fische mit dem Vater fangen

In vielen Familien sind es immer noch die Väter, die abends später nach Hause kommen und insgesamt weniger Zeit mit ihren Kindern verbringen. Geht es um die Interessen und täglichen Belange ihrer Kinder, stehen Mütter meist mehr im Informationsfluss.

Herrscht bei Dir zuhause auch ein solches Ungleichgewicht vor, kannst Du versuchen, gezielt mehr Bindung zu Deinem Kind aufzubauen. Viele Väter gehen gerne mit ihren Söhnen angeln, um ganz bewusst exklusive Zeit mit ihnen zu verbringen.

In vielen Lebensphasen ist es gerade für Jungs wichtig, eine enge Bindung zu ihrem Papa zu haben. Ruhige Gespräche aber auch einfach nur das Beisammensein machen Freude und festigen das Band zwischen Vater und Sohn. Beim Angeln gibt es nicht nur die Zeit und die Ruhe, sich wirklich mal wieder miteinander zu befassen. Als “Angler-Team” hast Du mit Deinem Sohn auch eine echte Aufgabe: das Fische fangen!

 

Angeln – die besondere Freizeit für Papa und Sohn

Klar – Fußball spielen und Zocken sind auch spaßige Freizeitbeschäftigungen, die Du mit Deinem Kind machen kannst. Dem Angeln kommt aber eine ganz besondere Komponente bei: Als Angler Papa und Sohn in der Natur unterwegs, haben Zeit, die wirklich nur für sie beide reserviert ist und verfolgen ein gemeinsames Ziel. Angeln als Freizeitbeschäftigung eignet sich aber nicht für jedermann.

Basis eines gelungenen Angelausflugs ist das bestehende Interesse am Angeln auf beiden Seiten. Einerseits ist es von Vorteil, wenn Du bereits Erfahrung mit dem Fischen hast und auch einen Angelschein besitzt.

Andererseits sollte Dein Kind auch Lust auf die Zeit am Wasser haben. Gerade beim ersten Ausflug sind überzogene Erwartungen an den Sohn jedoch nicht hilfreich. Nimm es locker, wenn die Fische nicht beißen wollen und Dein Sohn den Angel-Trip vielleicht doch nicht so toll findet.

Für einen Angelausflug sollte Dein Kind schwimmen können und bestenfalls im Grundschulalter sein. Andernfalls kann es sein, dass Dein Sohn mit der Materie noch so rein gar nichts anfangen kann oder Du ihn zu sehr beschäftigen musst.

 

Braucht man für den Vater-Sohn-Ausflug einen Angelschein?

In Deutschland braucht man als Erwachsener zum Angeln grundsätzlich einen Fischereischein, besser bekannt als Angelschein, um eine Angelkarte kaufen zu können. In freien Gewässern oder bestimmten Fischteichen darf man mit Angelschein auch ohne Angelkarte den Haken auswerfen.

Verfügst Du über einen solchen Fischereischein, kannst Du Deinen Junior in der Regel einfach zum Angelausflug mitnehmen. Unter zehn Jahren dürfen Kinder in den meisten Bundesländern ohne einen Angelschein in Begleitung eines Erwachsenen fischen. Da aber jedes Land seine eigenen Bestimmungen hat, lohnt sich der Blick auf die Webseite des jeweiligen Landesministeriums.

Bist Du mit Deinem Sohn im Urlaub und möchtest einmalig zum Fische fangen gehen, ist das vielerorts auch ohne Angelscheinmöglich. Informiere Dich dazu einfach vorab über entsprechende Ausnahmeregelungen für Touristen.

 

Tipps für die Angelausrüstung

Bist Du bereits passionierter Angler, hast Du sicher eine grundlegende Angelausrüstung zuhause, die Du einfach mit auf den Ausflug nehmen kannst. Ob Du Dein Kind auch schon mit einer vollen Angelausrüstung ausstatten willst, ist natürlich Dir überlassen. Sinnvoll ist es aber wohl, erst einmal abzuwarten, wie der Angelausflug beim Kind ankommt und ob das gemeinsame Fischen zu einer festen Freizeitbeschäftigung wird.

Willst Du Deinen Sohn für das Angelthema begeistern, reicht es vielleicht schon, wenn Du ihm einen eigenen Eimer und Käscher überlässt und einen kindgerechten Angelstuhl besorgst. Eine Kinderangel und weitere Angelausrüstung können folgen, wenn Du mit deinem Kind wirklich regelmäßig zum Fischen gehst.

Mitnehmen solltest Du aber unbedingt passende Gummistiefel, Matschhose und Kleidung für die jeweilige Witterung, sowie bei Bedarf ein Sonnenschutzmittel und eines gegen Mücken. Bist Du mit einem Boot unterwegs, braucht Dein Kind in jedem Fall eine Schwimmweste als Angelausrüstung.

 

Was, wenn der Angelausflug floppt?

Das Fischen ist nicht für jedes Kind ein Riesenspaß und so solltest Du an einige Hilfsmittel bedenken, die Langeweile und schlechte Laune vertreiben. Leckere Snacks und Getränke sorgen für das leibliche Wohl. Ein paar lustige Kartenspiele wie UNO, aber auch coole Outdoor-Spielzeuge wie Lupe, Insektenbox oder Taschenmesser machen den Ausflug in die Natur interessanter.

Ein gemeinsamer Angelausflug kann eine tolle Idee sein, wenn Du bewusst etwas mehr Zeit mit Deinem Sohn verbringen möchtest. Einige Stunden in der Natur zu verbringen kann eine schöne Abwechslung vom Alltag sein.

Wenn das Vater-Sohn-Gespann dann auch noch mit ein paar Fischen nach Hause kommt, ist das Erlebnis perfekt. Wer aber merkt, dass beim Angelnnur Einer Spaß hat, muss die gemeinsame Freizeitbeschäftigung auch nicht erzwingen. Es gibt sicher viele andere Hobbys, die Du mit Deinem Sohn teilen kannst!