Stoffwindeln oder Wegwerfwindeln – eine Entscheidungshilfe

Stoffwindeln oder Wegwerfwindeln - eine Entscheidungshilfe
Was ist besser? Stoffwindeln oder Wegwerfwindeln? Diese Frage ist nicht ganz einfach, zu beantworten.

Stoffwindeln oder Wegwerfwindeln – eine Entscheidungshilfe

Stoffwindeln haben eine lange Tradition. Trotz praktischer Wegwerfwindeln sind sie in der heutigen Zeit aktueller denn je. Möchtest Du Dich fundiert über den Unterschied zwischen Einwegwindeln und Windeln aus Stoff informieren, findest Du nachfolgend eine spannende Zusammenfassung.

Einwegwindeln sind einfach in der Nutzung und hygienisch. Leider machen sie viel Müll und steigern den Plastikberg. Immer mehr Eltern möchten verantwortungsvoll handeln und stehen daher vor der Frage: Was ist besser? Stoffwindeln oder Wegwerfwindeln? Diese Frage ist nicht ganz einfach, zu beantworten.

 

Die Entscheidungshilfe

Wie Du Dich informieren kannst. Bevor Du Dir überhaupt Gedanken darüber machen kannst, ob Du Dich für Wegwerfwindeln oder Stoffwindeln entscheiden sollst, musst Du für Dich selber wichtige Eckpunkte recherchieren. Die Verwendung von Einwegwindeln ist denkbar einfach, da kannst Du nichts falsch machen, wenn Du erst einmal die richtige Größe gekauft hast. Die Auswahl an unterschiedlichen Angeboten ist groß, sollte aber nicht nur vom Preis her entschieden werden, da sie sich auch in Qualität und Passform unterscheiden. Nicht selten sind Kinder sogar gegen Einwegwindeln bestimmter Hersteller allergisch. Es ist daher von Vorteil, wenn Du erst einmal ein paar Proben zum Ausprobieren organisierst.

Die Verwendung von Stoffwindeln ist nicht ganz einfach, dies zeigen langjährige Erfahrungen mit Stoffwindeln. Du brauchst ein wenig Geschick, wenn Du die Windel anlegst. Verschiedene Möglichkeiten und Wickeltechniken stehen zur Auswahl. Informiere Dich am besten beim Kinderarzt oder Deiner Hebamme, damit Du für Dich entscheiden kannst, wie Du Stoffwindeln am besten verwenden kannst.

 

Die Vor- und Nachteile von Stoffwindeln

Vorteile:

  • können immer wieder verwendet werden
  • frei von Plastik
  • atmungsaktiv
  • sanft zur Haut

Nachteile:

  • es muss sehr häufig gewaschen werden
  • volle Stoffwindeln müssen gesondert aufbewahrt werden, da sie stinken und nass sind
  • der Wasser- und Energieverbrauch steigt durch das häufige Waschen an
  • oft sind nicht nur die Windeln nass, sondern auch die Babykleidung
  •  unterwegs sind Stoffwindeln eher unpraktisch
  • die Anschaffung eines Windelsets samt dem Zubehör ist recht kostspielig

 

Vor- und Nachteile von Wegwerfwindeln

Vorteile:

  • Wegwerfwindeln sind hygienisch
  • immer schnell zur Hand
  • können unterwegs problemlos gewechselt und im Müll entsorgt werden
  • sind auf Reisen in jedem Urlaubsort zu kaufen
  • machen nicht viel Arbeit
  • halten über Stunden dicht
  • die Babykleidung wird nur sehr selten schmutzig

Nachteile:

  • Einwegwindeln kosten auf Dauer viel
  • produzieren eine Menge Müll
  • enthalten Plastik
  • der Babypopo wird schneller wund

 

Stoffwindeln oder Wegwerfwindeln: Welche Windelart ist ökologischer?

Werden Wegwerfwindeln und Stoffwindeln aus ökologischer Sicht direkt miteinander verglichen, werden viele junge Eltern erstaunt sein, dass es bei beiden Windelvarianten kaum Unterschiede bei den Kosten und der Ökologie gibt. Nur der Müllberg, den Einwegwindeln erzeugen, der lässt sich nicht mindern.

 

Stoffwindeln oder Wegwerfwindeln: Welche Windelart ist günstiger?

Stoffwindeln kosten anfangs besonders viel, da nicht nur die Windeln in großer Zahl angeschafft werden, sondern auch Überhosen und andere Zubehörteile, je nach Art der Wickeltechnik. Kinderärzte und Hebammen empfehlen zum Waschen der Windel enzymfreie Waschmittel, die je nach Hersteller teurer sind als herkömmliche Waschmittel.

Der Verbrauch ein Wasser und Elektrizität steigt deutlich an, wenn die Waschmaschine öfter läuft, dennoch kosten Wegwerfwindeln auf die gesamte Wickelphase gerechnet deutlich mehr. Stoffwindeln können, wenn sie erst einmal angeschafft sind, für mehrere Kinder verwendet werden. Hinzu kommt, dass Einwegwindel so zuverlässig die Feuchtigkeit vom Urin aufnehmen, dass die Kleinkinder diese gar nicht bemerken und daher länger gewickelt werden müssen als Kinder, die Stoffwindeln tragen,. Diese enthalten kein Plastik, daher kommen Kinder, die Windeln aus Stoff tragen, weniger mit Mikroplastik in Berührung.

 

Welche Alternativen gibt es?

Eltern, die sich für Stoffwindeln entscheiden, müssen auf Einwegwindeln nicht verzichten. Besonders dann nicht, wenn es in den Urlaub oder auf Tagesausflüge geht. Wer beim Kauf von Wegwerfwindeln sein schlechtes Gewissen beruhigen möchte, kann auf Ökowindeln zum Wegwerfen achten, diese lassen sich zumeist sogar kompostieren.

Es lohnt sich daher wirklich, wenn Du Dich nach unterschiedlichen Möglichkeiten im Bereich Windeln umschaust und diese selber für Dich ausprobierst, bevor Du eine Entscheidung triffst.

 

Alle Eltern müssen für sich selber eine Entscheidung bezüglich Einwegwindeln oder nicht entscheiden. Diese Entscheidung fällt nicht immer leicht, vor allem dann nicht, wenn Familien z. B. in Wohnungen wohnen, in denen nur zu bestimmten Uhrzeiten gewaschen werden darf.