Drachen basteln mit Kindern leicht gemacht

Drachen basteln mit Kindern leicht gemacht

Drachen basteln mit Kindern leicht gemacht

Bildunterschrift: Der Herbst bietet das beste Wetter, um mit den Kindern einen Drachen steigen zu lassen. Ein lustiger, bunter Papierflieger kann schnell selber gebastelt werden.

Das herbstliche Wetter bringt nicht nur Stürme und eine kühle Witterung mit sich. Wenn der Wind weht und mit Kraft die Blätter von den Bäumen bläst, ist es die beste Zeit, einen Drachen zu basteln. Das Herbstwetter ist nahezu perfekt, um sich dem Vergnügen der luftigen Papierflieger, die am Himmel umhertanzen, hinzugeben. Dabei ist Drachen basteln einfach und kann an einem Bastelnachmittag mit den Kindern erledigt werden. Nach dem Drachen basteln kann es sofort losgehen mit dem Vergnügen!

 

Herbst Tipp: Drachen basteln mit Kindern leicht gemacht

Denkbar einfach ist Drachen basteln ohne Stäbe. Dabei macht das Drachen basteln aus farbigem Papier viel Freude und lässt den Nachmittag zu einem bunten Vergnügen werden.

Einfache Drachen Basteln Anleitung für einen bunten Nachmittag im Freien:

  • ein Din A4 Blatt Papier
  • Krepppapier
  • ein paar Meter festes Garn
  • Nähnadel
  • Schere
  • Klebstoff
  • Lineal
  • Bleistift
  • viele Buntstifte und/oder ein Malkasten mit bunten Wassermalfarben

Drachen basteln Vorlage zum Ausdrucken:

#1 Drachen basteln aus Naturmaterialien macht Spaß. Du kannst zum Drachen basteln Transparentpapier aus natürlichen Materialien verwenden. Zunächst malst Du mit einem Bleistift ein Rechteck mit den Maßen zwölf mal 16 Zentimeter auf das Papier. Sodann ziehst Du mit dem Lineal die Linien für den Umriss Deines Drachens. Jetzt kannst Du Dein kleines Flugobjekt bereits mit der Schere ausschneiden.

#2 Bemale Deinen Drachen bunt mit Deinen Farbstiften oder der Wassermalfarbe. Lasse Deiner Fantasie freien Lauf und male riesige Augen und einen großen Mund auf Deinen Papierdrachen. Trage die Farben ruhig dick auf. Das lustige Gesicht wird somit selbst aus großer Höhe sichtbar sein.

#3 Nun geht es daran, das Kreuz Deines luftigen Drachens zu markieren. Dafür schneidest Du einfach zwei Papierstreifen in einer Breite von etwa einem Zentimeter ab. Der eine Streifen sollte etwa 16 Zentimeter und der andere zwölf Zentimeter lang sein. Nun werden die beiden Papierstreifen gefalzt und geknickt. Du kannst ein kleines Loch in die Mitte der Papierstreifen schneiden, sodass Du sie ineinanderstecken kannst.

#4 Jetzt werden die Papierstreifen in der Länge und der Breite aufgeklebt. Der längere Streifen wird auf der Längsachse und der kürze Streifen auf die kurze Achse verklebt. Falls noch ein Stückchen übersteht, schneide den Überhang mit der Schere ab.

Tipp: Soll das kleine Flugwunder Holzstäbe besitzen, kann das Drachenkreuz mit entsprechenden Stäben aus Holz verstärkt werden. Diese können in der Mitte mit Garn zusammengeknotet und auf den Papierdrachen aufgeklebt werden.

#5 Der Drachen ist noch nicht ganz fertig gebastelt. Es fehlt noch ein Drachen-Hinterteil. Dazu fädelst Du ein Stück Garn, das etwa eine Länge von 80 bis 100 Zentimeter hat durch das hintere Teil Deines Papierfliegers. Mache einen Knoten, damit die Schnur fest sitzt.

#6 Dein Kunstwerk sollte nun flugfähig einfach durch die Lüfte schweben können. Jedoch fehlt noch ein passender Schweif, der lustig durch den Wind tanzt. Für die Herstellung sind Deiner Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Du kannst buntes Papier nehmen und witzige Muster hineinschneiden. Falls Dir nichts einfällt, falte einfach eine Ziehharmonika und knote sie an eine Schnur. Diese befestigst Du am hinteren Ende Deines Drachens. Achte darauf, dass der Drachenschweif mindestens einen Meter lang ist.

#7 Dein Flugobjekt aus Papier ist nun fertig. Es kann nach Belieben weiter dekoriert oder bereits ausprobiert werden.

 

Gefahren beim Drachensteigen: Auf diese Dinge solltest Du beim Drachenfliegenlassen achten!

Unsere Welt ist von Stromleitungen und Strommasten durchzogen. In dessen Nähe ist es gefährlich, einen Papierdrachen fliegen zu lassen. Ebenso nahe bei Bahnschienen sollten die kleinen Flugwunder nicht in der Luft schweben. Am besten, Du wählst zunächst einen Ort aus, an dem Du Deinen buntbemalten Drachen gefahrlos steigen lassen kannst.

Dabei sollte der nächste Strommast mindestens einen Kilometer weit entfernt sein. Zudem ist es gefahrvoll, eine Drachenschnur zu verwenden, die länger als 100 Meter ist. Ansonsten könnte es zu Behinderungen im Luftfahrverkehr kommen.

 

Diese Verletzungen können bei Missachtung von Vorsichtsmaßnahmen auftreten

Sollte ein Drachen versehentlich in eine Stromleitung geraten, kann es zu Verletzungen durch Verbrennungen kommen. Dadurch könnte zudem das Leben des Drachenlenkers gefährdet werden. Tödliche Verletzungen können vor allem durch einen elektrischen Schlag ausgelöst werden. Darüber hinaus treten häufig Störungen im Stromnetz auf, falls sich einer der bunten Papierflieger in den Stromleitungen verfangen hat.

Das gilt insbesondere bei böigem Wind, bei dem das kleine Flugobjekt abhandengekommen ist. Sollte der Drachen sich an der Schnur des Besitzers und diese sich in seinen Händen befinden, ist der Papierflieger sofort loszulassen, falls er sich in Stromkabel verfängt. Außerdem sollte bei Bedarf sofort der Notruf gewählt werden, um fachmännische Hilfe anzufordern.

 

Fazit: Drachen basteln – eine der lustigsten Ideen im Herbst

Wer sich mit den Kindern daran macht, einen Drachen zu basteln, wird schnell merken, wie einfach das Drachen basteln mit Anleitung funktioniert. Es macht viel Freude zuzusehen, welchen Spaß die Kleinen beim Werkeln haben. Das Wichtigste sind die verwendeten Farben. Schließlich macht sich ein bunt bemalter Drachen nicht nur in der Luft gut. Ebenso als lustiger Wandschmuck sieht ein bunter Flugdrachen perfekt aus!