Trennung nach 25 Jahren Ehe

Trennung oder Scheidung nach 25 Jahren Ehe - keine Ende

Trennung nach 25 Jahren Ehe

Eine Trennung oder Scheidung nach 25 Jahren Ehe ist nicht einfach. Doch immer mehr Paare entschließen sich nach einer langjährigen Ehe getrennte Wege zu gehen. Dies bedeutet, das Leben neu zu organisieren. Nichts ist mehr, wie es in den vergangenen 25 Jahren war. Das Leben muss neu organisiert werden. Wichtig ist in dieser Phase, neue Bekanntschaften zu knüpfen und Kontakte zu pflegen.

Die Geschichte ist bei vielen Paaren ähnlich: Sie haben zusammen ein Haus gebaut, Kinder bekommen und dann nach 25 Jahren Ehe sind die Kinder erwachsen und haben das Haus verlassen. Mit einem Mal werden sich die Partner bewusst, dass das einzige gemeinsame Interesse die Kinder sind. Solange diese noch zu Hause lebten, waren sie Grund genug, zusammen zu bleiben. Sind sie aber aus dem Haus, merkt einer der Partner, das er vom Leben und von einer Partnerschaft mehr erwartet als das, was er zu Hause erlebt.

Häufig sind es die Frauen, die nicht mehr bereit sind, mit faulen Kompromissen zu leben und in einer unglücklichen Ehe zu verharren. Männer sind eher bereit, in solch einer Beziehung zu verharren. Auch wenn sich einige Ehemänner eine Geliebte suchen, wollen sie dennoch den sicheren Hafen nicht ganz aufgeben.

Wenn auch du zu jenen Personen gehörst, die in ihrer Ehe nicht glücklich sind, solltest du es allenfalls zuerst mit einer Paartherapie versuchen. Diese macht aber nur Sinn, wenn noch ein Rest von positiven Gefühlen für deinen Partner da sind. Der zweite Punkt ist dein Beruf. Falls du dich als Frau in den vergangenen Jahren als Hausfrau und Mutter engagiert hast und nicht mehr deinem erlernten Beruf nachgegangen bist, ist ein Wiedereinstieg ins Berufsleben eine weitere Möglichkeit.

Bist du mit deinem Leben unzufrieden, kann diese Unzufriedenheit mit einer neuen Aufgabe verschwinden. Ein berufliches Fuß fassen schon während der Ehe hat daneben noch den Vorteil, dass es für dich finanziell leichter ist, solltest du dich wirklich für eine Trennung und anschließende Scheidung entscheiden. Bist du nicht berufstätig, kannst du natürlich auf Unterhalt klagen. Vor diesem Schritt scheuen sich aber viele Scheidungswillige.

Ist die Trennung erst einmal vollzogen, die Scheidung vielleicht sogar schon eingereicht und du bist von deinem Ehepartner von Tisch und Bett getrennt, heißt es für dich, dein Leben neu zu organisieren. Oftmals muss auch ein neuer Freundeskreis aufgebaut werden, weil viele der bisherigen Bekannten gemeinsame Bekannte waren. Auch wenn sich diese nicht mit der „Gegenseite“ solidarisieren, ist es gerade in der Anfangsphase schwierig, Freundschaften mit gemeinsamen Freunden aufrechtzuerhalten. Bist du in Vereinen oder im Beruf engagiert, besteht vielleicht dort die Möglichkeit neue Bekanntschaften zu knüpfen.

Nach der ersten Phase der Trennung kommt auch die Zeit, in der du dir Gedanken darüber machen solltest, ob du dein künftiges Leben mit oder ohne neuen Partner verbringen willst. Sich aber gleich nach der Trennung oder Scheidung in eine neue Partnerschaft zu stürzen, ist meist nicht der richtige Weg. Nimm dir die Zeit, über deine alte, langjährige Beziehung hinweg zu kommen und etwas Abstand zu gewinnen. Versuche dir statt dessen einen neuen Freundeskreis aufzubauen. Sobald bereit bist für einen neuen Partner, wirst du das merken.

Es gibt unzählige Möglichkeiten, wo und wie du einen neuen Partner finden kannst. Entweder im privaten Freundeskreis oder über das Internet. Auf speziellen Seiten tummeln sich Singles in deinem Alter, die alle auch auf der Suche nach einer neuen Partnerschaft sind. Die Partnersuche ab 50 kann nicht mit der Partnersuche in jungen Jahren vergleichen werden. Andere Dinge sind wichtig. Konzentriere dich darauf, einen Partner zu finden, der wirklich zu dir passt. Einer der deine Einstellung zum Leben genauso teilt wie deine Interessen. Denn das wichtigste ist, dass dein neuer Partner dich glücklich macht und dein Leben bereichert. Und nicht, dass du auf Teufel komm raus einen Partner hast.