Die schönsten Babystrampler und was man über Strampler wissen sollte

Die schönsten Babystrampler und was man über Strampler wissen sollte
Was gibt es Praktischeres für ein Neugeborenes als einen kuscheligen Strampler? Und wenn er dann auch noch niedlich anzusehen ist, erfüllt er seinen Zweck gleich doppelt so gut!

Die schönsten Babystrampler und was man über Strampler wissen sollte

Von all den vielen Anschaffungen, ohne die man als junge Eltern angeblich nicht auskommt, ist der Strampler eine besonders wichtige. Und es stimmt in diesem Fall: Ohne kommt man fast nicht aus! Die riesige Auswahl hilft dabei nicht gerade. Nach welchen Kriterien soll man sich entscheiden? Wir haben für dich die wichtigsten Informationen zum Thema zusammengefasst.

 

Was ist ein Babystrampler?

Ein “Strampler” ist ganz einfach eine Art Overall für die Kleinsten, und zwar ein besonders vielfältiger: Es gibt ihn lang- oder kurzärmelig, ärmellos, mit und ohne Füßchen, aus Baumwolle, aus Wolle oder einem Mischgewebe, und natürlich in allen nur denkbaren Farben und vielen verschiedenen Designs. Seinen Namen hat der Strampler daher, dass er für einen Säugling besonders gemütlich ist und er sich darin gut bewegen und vor allem strampeln kann. Er ist quasi das “Outfit” des Babys, der Body dagegen die Unterwäsche.

 

Welche sind die schönsten Strampler?

Welche Strampler dir für dein Kleines am besten gefallen, ist natürlich Geschmackssache – und vielleicht hast du auch schon gemerkt, wie viel Spaß es macht, sich beim Einkleiden des Babys auszutoben. Hier einige Vorschläge, die das Shoppen zu einem besonderen Vergnügen machen:

1. Achte auf gute Qualität!

Die Haut eines Neugeborenen ist besonders dünn und durchlässig, deshalb ist es für die Allerkleinsten besonders wichtig, dass sie nur in weiche, natürliche und schadstofffreie Materialien gekleidet werden. Baumwolle ist am besten, und ideal wäre Bio-Qualität. Der preisliche Unterschied ist nicht besonders groß und eine nachhaltige Wahl ist auch die mit Abstand beste für die kommenden Generationen.

2. Wähle ein individuelles Design, das zu dir und deinem Baby passt!

Ein schlichter unifarbener Strampler passt zu allem und ist unkompliziert. Aber warum nicht einen witzigen Spruch oder ein süßes Motiv darauf drucken lassen? Oder das gute Stück gleich mit dem Vornamen deines Babys bedrucken lassen? Bei Babykleidung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Hier kannst du dich selbst als Designerin oder Designer versuchen und einen hochqualitativen Strampler ganz nach deinen Vorstellungen gestalten.

3. Warum nicht gleich ein Einzelstück?

baby strampler bedrucken Besonders in der Babymode gibt es einen neuen Trend zum Upcycling – eine optimale Verbindung aus Individualität und Nachhaltigkeit. Upcycling bietet sich für Babykleidung besonders an, da sehr kleine Stücke besonders flexibel aus bereits Vorhandenem genäht werden kann, z. B. aus einem alten Lieblingskleid. Die meisten Upcycling-Teile sind außerdem auch Einzelstücke.

Und in Bezug auf Nachhaltigkeit ist Upcycling ohnedies nicht zu toppen, da praktisch überhaupt keine Ressourcen angezapft werden müssen. Hier kannst du aus besonders schönen getragenen Kleidungsstücken etwas Schönes für dein Baby anfertigen lassen.

 

Welche Stramplergröße brauchen Neugeborene?

Die meiste Babykleidung beginnt bei Größe 50 und das ist die Kleidergröße, die durchschnittlich großen Neugeborenen am besten passt. Viele Eltern können sich kaum vorstellen, dass ihr Baby in so winzige “Puppenkleidung” passen soll – und wen wundert’s, denn nach zwei Wochen sitzen die Jäckchen und Strampler auch schon deutlich eng. Es ist deshalb sinnvoll, die Neugeborenen-Garnitur teils in Größe 50 und teils schon in Größe 56 zu kaufen. Zu lange Ärmel und Hosenbeine lassen sich einfach hochkrempeln.
Sollte sich schon vor der Geburt abzeichnen, dass dein Baby eher groß wird, kannst du auch ganz auf Kleidung in Größe 50 verzichten.
Übrigens gibt es auch spezielle “Frühchenmode” für Kinder, die besonders klein oder viel zu früh geschlüpft sind.

 

Wofür braucht man Strampler?

Der Strampler ist die einfachste Möglichkeit, dein Baby von Kopf bis Fuß anzuziehen – mit einem einzigen Kleidungsstück. Natürlich ist auch eine Shirt-und-Hosen-Kombi ausgesprochen schick, aber für dein Baby ist ein Ganzkörperanzug deutlich bequemer. Ein Strampler ist rundherum geschlossen, nichts kann verrutschen und keine kalte Luft kommt an das Bäuchlein. Achte beim Kauf eines Stramplers am besten darauf, dass er im Schritt mit Druckknöpfen versehen ist. Denn das ist gleich der nächste Vorteil gegenüber der Shirt-und-Hosen-Variante: Das Baby muss nicht bei jedem Wickeln aus- und angezogen werden.

 

Was zieht man unter einem Strampler an?

Das hängt von der Jahreszeit ab, aber grundsätzlich: einen Body. Ob lang- oder kurzärmelig, entscheidet sich anhand der Außentemperatur. Neugeborene sollten am besten immer lange Ärmel tragen. Und dann gilt es natürlich je nach Stramplersorte zu variieren: Ein Strampler mit kurzen Ärmeln und Beinen (auch “Spieler” genannt), kann im Sommer direkt über der Windel getragen werden.
Unter einem ärmellosen Exemplar kann zusätzlich ein langärmeliges Shirt getragen werden, wenn das Baby eher von der verfrorenen Sorte ist. Und bei Temperaturen unter 10-15° Celsius sollte am besten eine Strumpfhose angezogen werden.

So vieles gibt es zum Thema Strampler zu wissen – aber bestimmt hast du selbst bald so viel Erfahrung, dass du dich problemlos zurechtfindest. Für jetzt wünschen wir dir jedenfalls viel Spaß beim Aussuchen!