10 Tipps für den Urlaub mit Baby

10 Tipps für den Urlaub mit Baby

10 Tipps für den Urlaub mit Baby

Insbesondere, wenn Sie zum ersten Mal mit Ihrem Baby in den Urlaub fahren, kann dies zu einer großen Herausforderung für viele frischgebackene Eltern werden. Mit den folgenden 10 Tipps möchten wir Ihnen helfen, sich auf den Urlaub mit Baby bestmöglich vorzubereiten, damit er in guter Erinnerung bleibt und zu einem gelungenen Erlebnis für alle Beteiligten wird.

 

1. Trage nutzen – aber richtig

Wenn Sie lange Strecken wandern oder sich in unwegsamem Gelände bewegen, ist eine Trage empfehlenswert. Auf Wanderungen kann das Baby in der Rückentrage sitzen, wenn es bereits alleine sitzen kann. Ansonsten ist ein Tragesack ideal. Ein Sonnendach ist ideal, alternativ kann das Baby auch eine Mütze tragen. Je jünger das Baby ist, desto kürzer sollten Sie die Wanderungen halten, denn Sitzen ist für Babys nie ideal, da es den Rücken belastet.

 

2. Sonne zwischen 11 und 15 Uhr meiden

Während des ersten Lebensjahres sollten Babys überhaupt nicht in die Sonne. Der Zellschutz ist noch zu schwach und sie produzieren wenig Melanin. Babys sollten daher im Sommerurlaub ausschließlich im Schatten bleiben. Schützen Sie zudem die Augen vor heller Sonne. Dies gilt insbesondere am Wasser und im Schnee. Auch im Schatten sollten Sie mit Baby maximal zwei Stunden bleiben. An heißen Tagen empfehlen wir, zwischen 11 und 15 Uhr überhaupt nicht mit den Kleinen nach draußen zu gehen. Nehmen Sie zudem viel zu trinken mit. Ungesüßter Tee ist ideal. Selbst Stillkinder können laut einhelliger Meinung im Sommer an heißen Tagen Tee trinken.

Siehe auch  Nordsee Urlaub 2021 - unsere Tipps für den Familienurlaub an der Nordsee

 

3. Das Wetter kann schnell umschlagen – Seien Sie vorbereitet

Selbst in der warmen Jahreszeit kann das Wetter schnell umschlagen. So kann es am Meer auch im Sommer schnell recht kühl werden. Sorgen Sie daher dafür, dass Sie gut vorbereitet sind. Sie sollten immer so packen, dass Sie auch bei plötzlichem Regen, Schnee oder Wind den Tag oder den Ausflug nicht abbrechen müssen. Für Kinderwagen ist ein Fußsack empfehlenswert, im Winter darf ein Schneeanzug nicht fehlen und wir empfehlen zudem eine Jacke, die Sie über eine Trage anziehen können, wenn Sie das Baby tragen.
Auf Portalen wie https://kleinaberstark.com finden Sie zudem viele verschiedene Produktempfehlungen und Tests, um mit ihrem Baby bestmöglich auf alle Wetterbedingungen und Eventualitäten im Urlaub vorbereitet zu sein.

 

4. Nutzen Sie Familienhotels und Ferienwohnungen

Für Familien sind spezielle Familienhotels und Ferienwohnungen ideal. Hier stört es niemanden, wenn die Kleinen mal schreien und es gibt andere Familien mit Babys, mit denen es leichter ist, Kontakt zu knüpfen. Zudem gibt es in solchen Hotels stets Wickelstationen, Babystühle & Co.

 

5. Aktivitäten für Kinder finden auch Babys toll

Wenn Sie Orte besuchen, die für Kinder ausgelegt sind, wird auch Ihr Baby viel zu entdecken haben. Wuselnde Kinder, kleinere Attraktionen & Co. sorgen dafür, dass auch die Kleinsten viel Neues erfahren und erkunden können. Übertreiben Sie es nicht, sonst kann es abends zu Einschlafschwierigkeiten kommen, denn das Erlebte will auch verarbeitet werden.

 

6. Denken Sie an die Reiseapotheke

Nehmen Sie die wichtigsten Medikamente für den Notfall immer mit! Vergessen Sie dabei insbesondere nicht Pflaster, Desinfektionsmittel, Mullbinden, Nagelschere, Pinzette, Thermometer, Fiebersaft, Nasenspray und bewährte Durchfall-Medikamente.

Siehe auch  Tipps für eine kindersichere Wohnung

 

7. Schützen Sie die Kleinsten vor Mücken und Zecken

Da Babys noch sehr dünne Haut haben, sind sie besonders anfällig für Mückenstiche und Zeckenbisse. Arbeiten Sie mit spezieller Baby-Mückenlotion und versuchen Sie, Naturmittel wie Bio-Kokosöl einzusetzen, um Insekten abzuwehren. Nach Aufenthalten auf Wiesen und in Wäldern sollten Sie das Kind stets sorgsam nach Zecken absuchen und sich zudem vor Wespen in Acht nehmen. Am besten schützen Sie die Kleinsten mit langer Kleidung mit Bündchen.

 

8. Das ideale Urlaubsziel auswählen

Unabhängig davon, ob Sie lieber Urlaub am Meer oder in den Bergen machen; Sie sollten sich für ein Ziel entscheiden, dass klimatisch nicht zu extrem ist. Sehr heiße oder tropisch schwüle Ziele empfehlen wir ebenso zu Beginn zu vermeiden, wie sehr kalte Regionen. Dies erleichtert dem Baby die Umstellung.

 

9. Rituale beibehalten

Ein neues Land, neue Umgebung und ein anderes Klima sind für Babys anstrengend. Versuchen Sie daher, so viele Rituale so beizubehalten, wie Sie es auch zuhause getan haben. Das erleichtert dem Baby die Umstellung.

 

10. Fahren Sie nicht zu früh

Wir empfehlen, den ersten Urlaub mit Baby erst dann anzutreten, wenn sich der Alltag ein wenig eingependelt, das Baby seinen Schlafrhythmus hat und die wichtigsten U-Untersuchungen hinter ihm liegen. Als Richtwert für den ersten Familienurlaub gilt die Drei-Monats-Marke.

Image by Holger Grybsch from Pixabay
Über Catrin 1066 Artikel
Catrin ist eine erfahrene Autorin und passionierte Expertin für Elternschaft und Familienleben. Als Mutter selbst kennt sie die Herausforderungen und Freuden des Elternseins aus erster Hand und bringt ihre persönlichen Erfahrungen in ihre Arbeit ein. Ihre einfühlsame Art, ihr fundiertes Fachwissen und ihr breites Spektrum an Themen machen sie zu einer idealen Autorin für eltern-heute.de. Catrins Artikel zeichnen sich durch Empathie, Verständnis und praktische Ratschläge aus, die Eltern auf ihrem Weg unterstützen und inspirieren. Mit ihr an Bord können wir sicher sein, dass unsere Leser stets hochwertige und relevante Inhalte erhalten, die sie in ihrem Familienleben bereichern.