Das Chaos besiegen

Verpackungen und Aufbewahrungsmöglichkeiten

Praktische Helfer im Haushalt – Verpackungen und Aufbewahrungsmöglichkeiten

Organisation ist das halbe Leben. Dieser Satz gilt um so mehr, wenn man Kinder hat. Nur so kann man das Chaos unter Kontrolle halten. Dabei können dir viel kleine Helfer beim Verstauen und Verpacken helfen.

 

In der Küche

Kinder stellen nicht nur das Leben auf den Kopf, sondern auch buchstäblich die Küche. Während Singles sorglos die Putzmittel unter der Spüle lagern können. Gehören die bunten und verführerischen Flaschen in die Hängeschränke nach oben. Auch teures und zerbrechliches Porzellan kommt nach oben und robuste Töpfe nach unten. Wandregale für die Topfdeckel schaffen Stauraum.

Vorratshaltung schont den Familiengeldbeutel. Kostengünstige Großpackungen kannst du in Vorratsdosen umfüllen. So vermeidest du auch Müll, kannst sogar in Unverpackt-Läden einkaufen und die Dosen zum Einkauf mitbringen. Durchsichtige Dosen erlauben einen Überblick über die Vorräte und verhindern so Spontankäufe. Eine luftdichte Verpackung schützt vor Ungeziefer wie Lebensmittelmotten.

Eckige Dosen lassen sich leichter stapeln als runde. Je besser die Dosen und Boxen in die Schränke passen, desto optimaler kann der Platz genutzt werden. Bevor du also Behälter anschaffst, solltest du die Schränke und Regale ausmessen, damit sie exakt passen. Außerdem sollten sich die Dosen an den Packungsgrößen orientieren, damit keine geöffneten Packungen übrigbleiben. Eine Kilo-Packung kannst du in ein Liter-Glas oder zwei Gläser mit einem Fassungsvermögen von je einem halben Liter füllen. Eckschränke lassen sich mit Drehtellern leichter nutzen. Schubladeneinsätze organisieren nicht nur das Besteck, sondern auch andere Kleinigkeiten.

Meal-Prep liegt im Trend. Das Essen wird dann für mehrere Tage vorbereitet. Das spart Zeit, Geld, denn es können größere Packungen gekauft werden, und sogar Energie und schont so die Umwelt. Wichtig ist dann allerdings alles hygienisch aufzubewahren. Kühlschrankdosen verhindern, dass sich Gerüche ausbreiten oder mischen. Gekochtes und angebrochene Packungen bleiben so länger frisch. Essen solltest du im Kühlschrank generell verpacken.

Auf Frischhaltefolie kannst du aber verzichten, wenn du wiederverwendbare Bienenwachstücher einsetzt. Gefrierboxen sorgen besser als Tüten für die Ordnung im Gefrierschrank. Ofenfeste Glasschüsseln eigenen sich zum Aufwärmen von Speisen. Auslaufsichere Lunch-Boxen gewährleisten die gesunde und preiswerte Versorgung der Familie im Büro, in der Schule oder im Kindergarten. Edelstahl Bento-Boxen vermeiden Plastikmüll und sind zugleich formschön und langlebig.

 

Im Bad

Badezimmer sind häufig klein und müssen deshalb besonders sorgfältig organisiert werden. Schöne Körbe sind im Bad gleich aus zwei Gründen sinnvoll: Jedes Familienmitglied findet in seinem Körbchen die benötigten Produkte sofort. Außerdem musst du bei der regelmäßigen Reinigung des Bades nur die Körbe anheben, um zu wischen und nicht alle Gläschen und Fläschchen einzeln. Dabei kannst du verschiedene Stationen z. B. für die Maniküre, für die Haarpflege etc, sodass du nicht mehr lang suchen musst, sondern alle Produkte schon in einem Körbchen findest.

Viele Hygieneartikel sind wenig dekorativ, auch diese kannst du in Boxen und Plastiktiegeln verschwinden lassen. Denn für Kinderhände sind Plastiktiegel viele geeigneter als Glastöpfe. Wer einmal erlebt hat, wie die Kinder versehentlich Glasbehälter im Bad zerbrechen, der füllt um. Nicht nur die das Waschbecken, sondern auch die Kinderfüße sind nämlich in Gefahr. Auch eine Dosierpumpe für Seife, Shampoo und Duschbad ist leichter für die Kinder zu bedienen.

 

Im Kinderzimmer

PlastikboxenChaotische Kinderzimmer sind legendär. Wer schon kleine Kinder an Ordnung gewöhnt, wird auch mit Teenagern weniger Probleme haben. Wenn jedes Spielzeug seinen Platz hat, ist nicht nur das Aufräumen leichter, sondern es entsteht auf der Suche nach dem richtigen Spielzeug erst gar kein Durcheinander. Kleine Schachteln und Regaleinsätze, auf denen du Bilder für die Kinder anbringen kannst, sind praktischer als große Kisten, in denen das Kind wühlt. Unterbettkisten eignen sich dagegen hervorragend um Spielzeug oder Kleidung unterzubringen, die im Moment nicht benötigt werden.

 

Im Kleiderschrank der Kinder legst du fertige Outfits schon zusammen. Dann muss dein Sohn oder deine Tochter nicht erst nach einem T-Shirt suchen. So geht das Anziehen am Morgen viel schneller und reibungsloser.
Auch der Schreibtisch der Schulkinder sollte für jedes Schulfach ein Ablagefach besitzen, damit keine Mitteilungen mehr über fehlendes Arbeitsmaterial ins Haus flattern. Das Chaos ist beherrschbar, wenn du es richtig angehst. Mit der richtigen Organisation wirkt die Wohnung immer aufgeräumt und gemütlich.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: