Ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder sinnvoll?

Ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder sinnvoll?

Ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder sinnvoll?

Viele werden sich fragen, wie kann man eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder abschließen, wenn sie doch noch keinen Beruf haben? Es ist möglich. Man kann das Risiko einer Erwerbsunfähigkeit von Kindern ab einem Alter von 10 Jahren versichern. Ob eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder sinnvoll ist, wollen wir uns in diesem Artikel einmal etwas genauer ansehen.

 

Auch Kinder können erwerbsunfähig werden

Gerade Kinder sind sich oft der Risiken ihres Tuns nicht bewusst. Sie erklimmen die höchsten Bäume, lieben waghalsige Hobbys und, und, und… Eltern können ihre Kinder nicht vor allem bewahren. Was, wenn das Kind verunfallt? Wenn es dadurch niemals in der Lage sein wird, später einen Beruf auszuüben? Auch eine schwere Krankheit könnte einen Start ins Berufsleben zunichtemachen.

 

Kinder haben keine staatliche Absicherung

Denn nur wer schon mal gearbeitet und mindestens 5 Jahre in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt hat, erhält vom Staat eine Erwerbsminderungsrente. Voraussetzung dafür ist, dass man täglich nicht mehr als 6 beziehungsweise 3 Stunden arbeiten kann. Dazu ist ein ärztliches Gutachten notwendig.

 

Spätere Existenz der Kinder bedroht

Wenn sie durch eine Erwerbsunfähigkeit später nicht selbst ihren Lebensunterhalt bestreiten können, sind die Kinder von ihren Eltern finanziell abhängig. Hinzu kommt, dass sie auch für das Rentenalter keine eigenen Rücklagen bilden können. Die Altersarmut ist vorprogrammiert.

 

Eltern müssen ihr Kind finanziell unterstützen

Die Eltern trifft es hart, wenn ihr Kind aufgrund einer Berufsunfähigkeit niemals auf eigenen Füßen stehen wird. Sie müssen eventuell für lange Jahre für dessen Unterhalt sorgen.

 

Existenz der Eltern bedroht

Immense Kosten können auf die Eltern zukommen. Eventuell ist ein Hausumbau erforderlich oder die Eltern müssen sogar ihren Job aufgeben, um das Kind zu betreuen. Eine Fremdbetreuung des Kindes kann sehr teuer sein. Unter Umständen kommen noch Behandlungskosten, die die Krankenkasse nicht übernimmt, hinzu.

 

Private Absicherung schützt die Eltern

Mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung für das Kind können durch die monatlich gezahlte Rente diese immensen Kosten bestritten werden. Bei einigen Versicherungen kann anstatt der Rente auch eine Sofortauszahlung über einen größeren Betrag in Anspruch genommen werden. Damit ist beispielsweise der behindertengerechte Umbau von Haus oder Wohnung zu finanzieren. Ab Eintritt der Erwerbsunfähigkeit müssen für die Versicherung auch keine Beiträge mehr gezahlt werden.

 

Wann wird die Berufsunfähigkeitsrente gezahlt?

Die Leistung aus dem Vertrag wird fällig, wenn das Kind voraussichtlich für mindestens 6 Monate nicht mehr als 3 Stunden am Tag arbeiten könnte. Egal ob wegen einer Erkrankung oder aufgrund eines Unfalls. Manche Versicherer zahlen die Berufsunfähigkeitsrente schon bei einer Schulunfähigkeit des Kindes.

 

Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder sehr preiswert

In jungen Jahren ist ein Abschluss sehr günstig. Denn Kinder haben in der Regel noch keine Vorerkrankungen, üben noch keinen gefährlichen Beruf aus und haben keine risikoreichen Hobbys. Falls die Erwerbsunfähigkeit nicht eintritt, kann man bei vielen Versicherern ohne Beitragsanpassung den später ausgeübten Beruf versichern.

 

Später umwandelbar in eine „normale“ Berufsunfähigkeitsversicherung

Sollte die Erwerbsunfähigkeit im Kindesalter nicht eintreten, kann bei Start ins Berufsleben der eigentliche Beruf versichert werden.

 

Flexible Nachversicherung

Bei vielen Versicherungsgesellschaften kann man die Berufsunfähigkeitsrente nachträglich an geänderte Lebensumstände flexibel anpassen. Der Vertrag sollte eine sogenannte Nachversicherungsgarantie beinhalten. Eine nachträgliche Erhöhung der Rente ist notwendig, wenn die anfänglich versicherte Rente später nicht mehr ausreicht, um die Existenz zu sichern. So zum Beispiel, wenn man nach Abschluss der Ausbildung mehr Geld verdient. Oder wenn das später erwachsene Kind eine eigene Familie abzusichern hat. Eine Erhöhung der Rente ist auch sinnvoll, wenn ein Darlehen gegen das Risiko einer Berufsunfähigkeit abgesichert werden muss.

 

Beitragsdynamik vereinbaren

Um die Inflation auszugleichen, sollte bei der Berufsunfähigkeitsversicherung die Beitragsdynamik mit vereinbart werden. Dadurch kann man auf Wunsch die Beiträge um einen bestimmten Prozentsatz erhöhen und damit auch die Rente.

 

Fazit: Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder sinnvoll

Auch bei Kindern ist die private Absicherung gegen eine mögliche Erwerbsunfähigkeit absolut empfehlenswert. Denn Kinder erhalten vom Staat keine Leistungen und eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder ist sehr preisgünstig. Die Versicherung sollte man nur mit einer Nachversicherungsgarantie abschließen.