Erstausstattung fürs Baby – darauf solltest du achten

Erstausstattung fürs Baby - darauf solltest du achten

Erstausstattung fürs Baby – darauf solltest du achten

Wenn die Geburt des ersten Kindes immer näher rückt, neigen insbesondere Mamas dazu, einen starken Nestbautrieb zu entwickeln. Doch nicht alles, was du am liebsten sofort kaufen würdest, brauchst du wirklich in den ersten Wochen und Monaten.

Worauf du bei der Erstausstattung achten solltest und was du dringend benötigst, haben wir im Folgenden für dich zusammengefasst. Dabei haben wir unsere Tipps in Kategorien eingeteilt, damit du einen besseren Überblick bekommst.

 

1. Pflege und Körperhygiene

Die Haut von Neugeborenen ist besonders empfindlich. Windeln, Kleidung und das ungewohnte Liegen statt Schwimmen hinterlassen auf der Haut ihre Spuren. Sorge unbedingt mit Pflegeöl, sanften Cremes und Feuchttüchern dafür, dass alle Stellen der Haut stets sauber sind. Vermeide zu enge Kleidung und schau dir alle Körperstellen täglich genau an.

Neben Pflegeprodukten solltest du auch bereits mindestens zwei weiche Frottee-Handtücher und zwei Badetücher kaufen. So bist du auch bereits auf das erste Bad gut vorbereitet. Eine sanfte Waschlotion gehört natürlich ebenso zur Grundausstattung wie ein Wannensitz oder eine kleine Babybadewanne –eine große Schüssel reicht aber natürlich ebenfalls völlig aus.

 

2. Kleidung

Mit Kleidung sind viele frischgebackene Eltern häufig geradezu übersättigt. Häufig sammelt sich in Form von Geschenken und alten Kleidungsstücken von Kindern aus der Verwandtschaft oder dem Freundeskreis so viel an, dass das Baby gar nicht alles tragen kann.

Siehe auch  Sicher unterwegs: Wie Eltern und Kinder das Verkehrsrecht spielerisch meistern

Für die Grundausstattung bist du mit vier bis acht Bodys mit Knöpfen oder Bändern sowie vier bis sechs lang- und kurzärmligen Oberteilen bereits bestens ausgestattet. Viel mehr braucht es nicht – von dickeren Sachen zum Spazieren im Winter abgesehen.

 

3. Schlafmöglichkeiten

Babys müssen viel und lange schlafen. Selten schlafen Neugeborene bereits früh im eigenen Bettchen, denn sie brauchen die Nähe der Mutter. Daher schlafen sie immer häufiger im elterlichen Bett oder auf einem kleinen Babybett neben dem Doppelbett im Schlafzimmer. Das ist besonders für stillende Mütter sehr praktisch.

Aber auch am Tag müssen die Kleinen sehr viel schlafen. Hier ist es empfehlenswert, eine Wiege, ein Gitterbett oder einen Stubenwagen zu kaufen, den du von Raum zu Raum schieben kannst. Weitere Informationen zu Stubenwagen sowie Empfehlungen für gute Modelle findest du hier. Die meisten Mamas genießen es, wenn das Neugeborene in den ersten Wochen bei Mama schlafen kann. Das ist insbesondere bei Stillmüttern praktisch. Achte bei Anschaffungen stets auf das TÜV- und GS-Siegel.

 

4. Alles rund ums Wickeln

Dass du Windeln brauchst, ist wohl selbsterklärend. Doch neben den Windeln solltest du auch sanfte Feuchttücher nicht vergessen (kein feuchtes Toilettenpapier!). Darüber hinaus ist ein Windeleimer sehr empfehlenswert, denn er erspart dir das sehr häufige Wegbringen der Windeln.

Neben den Utensilien zum Wickeln selbst brauchst du natürlich auch eine gute Wickelkommode mit Wickelunterlage. Achte beim Kauf unbedingt darauf, dass die Möbel TÜV-zertifiziert sind und ein GS-Siegel haben. Für unterwegs ist eine faltbare Wickelunterlage empfehlenswert.

 

5. Stillen oder Milchpulver

Natürlich bleibt es dir überlassen, ob du stillen möchtest oder lieber die Flasche geben willst. Bei vielen klappt es auch mit dem Stillen einfach nicht (Stillhütchen ausprobieren!). Wenn du stillst, sind auf jeden Fall Still-BHs und Stilleinlagen sehr empfehlenswert, denn sie erleichtern dir den Alltag deutlich.

Siehe auch  Die perfekte Wickeltasche: Welches Modell passt zu welchem Typ?

Wenn du abpumpen möchtest, ist eine Handpumpe empfehlenswert. Falls du nicht stillen willst oder kannst, ist es wichtig, gutes Milchpulver als Ersatznahrung für die ersten Wochen bereitzuhaben. Auch für unterwegs solltest du natürlich dann daran denken, bereits Fläschchen zu kaufen.

 

6. Unterwegs gut ausgestattet

Je nachdem, ob du eher mit Bus und Bahn oder mit dem Auto unterwegs bist, sind eine Babyschale bzw. ein Tragetuch unverzichtbar. Für den Spaziergang brauchst du einen sicheren und soliden Kinderwagen oder Buggy mit Babyschale, in dem das Neugeborene auf einer flachen Ebene liegen kann. Sitzen kommt erst viel später. Achte auch hier auf TÜV-Zertifikat und GS-Siegel.

Natürlich dürfen auch Windeln, Feuchttücher und eine faltbare Wickelunterlage unterwegs nicht fehlen. Am besten schaust du dich nach einer Wickeltasche um, in der alles Platz findet, was du und Baby brauchen.

Image by Holger Grybsch from Pixabay
Über Catrin 1060 Artikel
Catrin ist eine erfahrene Autorin und passionierte Expertin für Elternschaft und Familienleben. Als Mutter selbst kennt sie die Herausforderungen und Freuden des Elternseins aus erster Hand und bringt ihre persönlichen Erfahrungen in ihre Arbeit ein. Ihre einfühlsame Art, ihr fundiertes Fachwissen und ihr breites Spektrum an Themen machen sie zu einer idealen Autorin für eltern-heute.de. Catrins Artikel zeichnen sich durch Empathie, Verständnis und praktische Ratschläge aus, die Eltern auf ihrem Weg unterstützen und inspirieren. Mit ihr an Bord können wir sicher sein, dass unsere Leser stets hochwertige und relevante Inhalte erhalten, die sie in ihrem Familienleben bereichern.