Kindersichere Wohnung – Sicherheit im Kinderzimmer

Baby schläft
Das Babyphone, vor allem mit Kamera, ist eine gute Vorrichtung, um dein Kind im Blick zu halten, wenn es im Kinderzimmer schläft.

Kindersichere Wohnung – Sicherheit im Kinderzimmer

Eltern möchten die Sicherheit für ihr Baby erhöhen, und zwar nicht nur im Kinderzimmer. Wir erklären dir, was du wissen solltest und was du tun kannst.

 

Wo liegen die Gefahren für Babys – was solltest du beachten?

Es ist nur allzu verständlich, dass du für eine kindersichere Wohnung sorgen möchtest, um deine Kinder zu schützen. Ab einem gewissen Alter möchte dein Baby die Welt entdecken. Dabei lauern überall Gefahren, weil es die Risiken noch nicht einschätzen kann. Doch Sicherheit geht vor und deshalb zählen wir Quellen auf, die eine Bedrohung darstellen können. In jedem Fall musst du die Steckdosen sichern, im Kinderzimmer und im Rest der Wohnung. Tischdecken sollten befestigt werden, damit sie dein Baby nicht herunterziehen kann. Pflanzen solltest du so platzieren, dass dein Kind sie nicht erreichen kann, denn die Kleinen erkunden die Umgebung auch gerne mit dem Mund.

Im Bad und in der Küche muss die Sicherheit erhöht werden, wenn ein Baby im Haushalt lebt. Um eine kindersichere Wohnung zu erhalten, musst du auf Schubladen, Flaschen, Gläser und den Mülleimer achten. Alle Gegenstände, an die dein Kind gelangen kann, müssen entfernt oder unerreichbar gemacht werden. Aber auch der Herd und die Spülmaschine können gefährlich für dein Baby sein. Treppen müssen gesichert werden, Balkontüren und Fenster geschlossen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die Potenzial für Unfälle und Verletzungen bieten. Andererseits kannst du Schutzmaßnahmen ergreifen und für eine kindersichere Wohnung sorgen.

 

Die Wohnung “babysicher” machen

Dein Baby lernt viel, indem es seine direkte Umgebung untersucht. Das darf natürlich nicht unterbunden werden. Es würde den Erfahrungsschatz deines Kindes schmälern. Für eine kindersichere Wohnung sorgst du im Badezimmer, wenn du dort Rasierklingen, Scheren, andere spitze Gegenstände, Medikamente und Co. sicher verstaust. Auch Putzmittel, Parfum, Shampoo und Seife dürfen für das Baby nicht erreichbar sein. Um zu verhindern, dass sich dein Sprössling im Bad, Kinderzimmer oder jedem anderen Raum aus Versehen einschließt, müssen die Türen von beiden Seiten geöffnet werden können. Schließe immer den Toilettendeckel und lege das Badezimmer mit rutschfesten Matten aus.

Den Herd umgibst du mit einem Schutzgitter. Das Baby darf nie unbeaufsichtigt in der Küche bleiben. Auch hier werden Reinigungsmittel in geschlossenen Aufbewahrungsmöglichkeiten gelagert. Ein heißes Bügeleisen kann schwere Verletzungen verursachen. Türen, die in den Garten führen, müssen abschließbar sein. Pools und Teiche werden abgedeckt, ebenso Regentonnen. Jede Art von Werkzeug wird weggeschlossen, zum Beispiel im Schuppen. Giftige Pflanzen beseitigst du oder machst sie unzugänglich für dein Kind. Schaukeln, Klettergerüste und ähnliche Spielgeräte müssen unbedingt standfest sein. Der Sandkasten wird abgedeckt, wenn dein Kind dort nicht spielt.

Alle Geräte im Wohnzimmer werden hinter verschlossenen Türen im Schrank platziert. Regale müssen unbedingt verschraubt werden. Zigaretten, Alkohol, Feuerzeuge und Streichhölzer haben dort nichts verloren, wenn Kleinkinder im Haus sind. Knabbereien wie Nüsse lässt du bitte auch nicht auf dem Couchtisch stehen, da sich dein Baby daran verschlucken kann. Für das Kinderzimmer und die restliche Wohnung gilt, dass du alle Steckdosen sichern musst. Vor offenen Kaminen und Öfen werden Schutzgitter angebracht. Alle Fenster und Balkone in oberen Etagen müssen gesichert werden. Treppenauf- und abgänge werden geschützt.

 

Sicherheit beim Schlafen – Babyphone einsetzen

Das Babyphone, vor allem mit Kamera, ist eine gute Vorrichtung, um dein Kind im Blick zu halten, wenn es im Kinderzimmer schläft. Es eignet sich für alle Eltern mit Kleinkindern. Der Sender wird dort installiert, wo sich ein Kind befindet und du nimmst die mobile Einheit mit, um dein Baby zu überwachen. Die Verbindungsqualität sollte gut und stabil sein. Für moderne Geräte gibt es Apps. Damit kannst du das Babyphone über das Internet anvisieren.

Im Fachhandel und auch in Online Babyartikel Shops gibt es eine sehr große Auswahl an Geräten

Der Sound sollte hochwertig sein, damit du deinen Nachwuchs deutlich hören kannst. Umgekehrt natürlich genauso. Speziell die Wiedergabe der Geräusche an deiner Station sollten sensibel eingestellt werden. Ist das Babyfone mit Videofunktion ausgestattet, kannst du dein Baby auch sehen. So kannst du es für den Mittagsschlaf ins eigene Bettchen legen, aber dennoch deine Aufgaben weiter erledigen. Ein Babyphone mit Kamera erhöht den Komfort und steigert die Sicherheit beim Schlafen.