Mit Kindern basteln – Basteln im Frühling einfach und schnell

Basteln mit Kindern

Kinderzeichnungen und Basteleien sind für die Kleinen eine sinnvolle Beschäftigung, die ihre Fähigkeiten fördern.

Wenn es Zeit wird, die selbstgebastelten Weihnachtssterne und Schneeflocken wegzuräumen, die viele Eltern in der besinnlichen Weihnachtszeit angefertigt haben, kommt vielleicht ein wenig Wehmut bei den Kindern auf. Doch auch im Frühling kannst du mit deinen Kindern wunderschöne Dinge basteln. Das fördert die Kreativität und die Feinmotorik, aber vor allem macht es einen Heidenspaß.

 

Welche Grundausstattung benötigst du?

  • (Kinder)Schere
  • lösungsmittelfreier Klebstoff (alternativ kannst du auch einen Klebstoff aus Mehl anrühren)
  • Lineal
  • ungiftige Farbstifte
  • Fingerfarben
  • Wasserfarben
  • Pinsel

 

Welche Naturmaterialien kannst du für Bastelideen verwenden?

Wenn im Frühling die ersten warmen Sonnenstrahlen nach draußen locken, kannst du den Frühlingsspaziergang nutzen, um mit den Kindern schöne, flache Steine oder kleine Ästchen für ein DIY-Projekt zu sammeln. Flache Steine können die Kinder später jeweils mit einem anderen Motiv bemalen.

Dann kann jeder am Abend einige Steine ziehen und sich eine Geschichte ausdenken. Bei einem solchen Ausflug kannst du auch Pflanzen sammeln, die ihr später in einen Flaschengarten setzt. Gesammelte Blüten und Gräser können die Kinder auf Kerzen anbringen. Dazu brauchst du nur eine Kerze und ein Teelicht. Die Blüten werden mit dem geschmolzenen Kerzenwachs einfach auf die Kerze geklebt. So entsteht ganz einfach auch ein repräsentatives Geschenk für Oma und Opa.

 

Welche Anlässe bieten sich an?

Neu-Dekoration der Fenster im Frühlings-Look. Die Bastelarbeiten sind am Fenster nicht nur optimal zu sehen und werden von der Frühlingssonne beschienen, sondern sie stören auch nicht beim Aufräumen. So können die kleinen Künstler ihr Werk stets stolz im Auge behalten. Bunte Blumen und Schmetterlinge bieten sich natürlich besonders an. Eine herrliche Blumenwiese kann am Rand des Fensters aus Tonpier gebastelt werden.

Blüten und Blätter entstehen aus Papier und die Blumenstiele sind aus Trinkhalmen. Auch einzelne Schmetterlinge können an Fäden oder Angelschnüren schweben und sich bei jedem Luftzug bewegen. Auf gleiche Weise kannst du auch Bienen zum Fliegen bringen, die aus schwarzen und gelben Wollpompons gebastelt werden und Flügel aus Papier oder gestärktem Stoff erhalten. Schwarze Fühler aus Pfeifenreinigern sind ein schönes Detail. Libellen entstehen aus Plastikverpackungen z. B. für Obst und werden mit Filzstiften bemalt. All diese Insekten, die Leben in den Frühling bringen, machen sich natürlich auch in einem Mobile gut.

Zu Ostern Basteln

Oster-Bastelarbeiten. Neben ausgeblasenen Eiern, die bemalt an einem Zweig aufgehängt werden, bieten sich auch Hasen an. Sie werden aus einer Toilettenpapierrolle gebastelt und brauchen neben der Bemalung eigentlich nur noch Ohren. So sind sie nicht nur ruckzuck fertig, sondern können auf dem Schreibtisch der Kinder sogar als Stifthalter dienen. Kinder freuen sich auch, wenn sie ihr eigenes Osternest vorbereiten. Die Grundlage dafür können geeignete Verpackungen sein, die so noch einmal sinnvoll zum Einsatz kommen.

Basteln für den Muttertag. Auch der Muttertag gehört zum Frühling. Väter und Tanten können die Mama nicht nur mit einem Geschenk überraschen, wenn sie mit den Kindern basteln, sondern ihr auch einen freien Nachmittag verschaffen. Muttertagskarten mit Herzen oder in Herzform sind schnell und einfach gebastelt. Größere Kinder, die schon mehr Geduld mitbringen, können einen Papierblumenstrauß basteln, in den z. B. auch Süßigkeiten eingefügt werden können. Dann solltest du allerdings bedenken, dass manches Stück schon bei der Arbeit vernascht wird.

 

Was kannst du mit einem 3-jährigen Kind basteln?

Auch die Kleinsten freuen sich über einen Bastelnachmittag. Besondere Begeisterung wecken bei ihnen kunterbunte Farben. Außerdem ist Haptik in diesem Alter noch von ganz entscheidender Bedeutung. Die Materialien müssen sich gut anfassen lassen. Fingerfarben sind natürlich besonders beliebt. Diese kannst du nicht nur ganz leicht selbst herstellen, sondern kannst dann auch ganz sicher sein, dass sie keine giftigen oder schädlichen Zusatzstoffe enthalten. Dazu brauchst du nur Mehl, Salz und Naturfarben wie Kurkuma, Rote Beete oder Spinat.

  • Auch bunte Papierblumen passen gut in den Frühling und können aus Servietten und Papiertaschentüchern gestaltet werden. Dabei können auch kleine Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen.
  • Für einen farbenfrohen Schmetterling musst du nur einen Umriss aufzeichnen und das Kind kann dann bunte Schnipsel aus alten Zeitschriften hineinkleben. So können auch große Bilder in Anlehnung an ein Mosaik entstehen.
  • Aus Papptellern und Wasserfarbe können auch Kleinkinder Marienkäfer basteln. Dazu muss der Pappteller nur mit Wasserfarben oder Wachsmalstiften bemalt und mit Füßen und Fühlern aus Tonpapier versehen werden. Für eine Malaktion mit Kleinkindern solltest du natürlich Tisch und Boden gut abdecken.

 

Wo findest du weitere Materialien und Anregungen?

Im Internet und auf YouTube finden sich natürlich zahllose Vorschläge, Anleitungen und Tutorials. Fertige Bastelsets sind vor allem dann sinnvoll, wenn Kinder ganz alleine basteln wollen oder wenn die Zeit für eine aufwendige Vorbereitung fehlt. Auch eine kleine Reserve solcher Bastelsets kann Kinder über triste Regentage trösten, wenn der Sonnenschein im Frühling doch noch auf sich warten lässt. Dann steht einem ganz spontanen Bastelnachmittag nichts im Wege. Wer fertige Malvorlagen oder spezielles Bastelmaterial wir Lochstanzer, Wachsmalkreiden oder Bastelsets sucht, wird zum Beispiel bei buntpapierwelt.de fündig.