Schlafen mit Baby im Familienbett

Babys im Elternbett

Co-Bedding – Wie lange darf ein Kind im Elternbett schlafen?

Die Antwort auf die Frage des Co-Beddings wird in verschiedenen Teilen der Welt und in unterschiedlichen Kulturkreisen unterschiedlich beantwortet. Während Naturvölker es als selbstverständlich betrachten, dass Neugeborene, Babys und Kinder im gemeinsamen Familienbett oder -lager schlafen, tendieren westliche Gesellschaften eher zum Gegenteil. Doch welche Gründe gibt es für das Co-Bedding – und welche dagegen?

 

Babys im Elternbett

Die eigenen vier Wände sind unser zentraler Lebensraum, hier verbringen wir viel Zeit. Zuerst als Single, später als Paar, und irgendwann spielt die Familienplanung eine Rolle in Deinem Leben. Spätestens während der Schwangerschaft wird die Wohnung „babyfit“ gemacht. Ihr kauft Kinderwagen, die ersten Strampler, Spielsachen – und ein Kinderzimmer wird eingerichtet.

Viele Paare nehmen diese Gelegenheit zum Anlass, im eigenen Schlafzimmer Veränderungen vorzunehmen. Beliebt und seit vielen Jahren im Dauertrend ist das Boxspringbett. Hervorragende Schlafqualität und -hygiene, Rückengesundheit und stylische Designs sind nur einige Vorteile der hohen Betten. Mit Boxspringbetten bei Möbel-Eins hast Du die Qual der Wahl für Dich und Deine Familie. Denn die Frage, ob Euer Baby bei Euch im Bett schlafen soll, beschäftigt bestimmt auch Dich. Aus diesem Grund solltet Ihr Euch folgende Fragen stellen:

  • Familienbett: Baby im Elternbett – ja oder nein?
  • Zeitpunkt: Wann ist ein eigenes Bett für Kinder sinnvoll?
  • Sicherheit: Worauf muss ich achten, wenn das Kind im Elternbett schläft?
  • Umgewöhnung: Wie helfe ich meinem Kind, sich an das eigene Bett zu gewöhnen?
  • Schlafqualität: Bekomme ich genügend Schlaf, wenn mein Baby bei mir im Bett schläft?

 

Grundbedürfnisse und Urvertrauen

Babys, die im Kleinkindalter viel Körperkontakt und Zuwendung erhalten, profitieren davon auf jeder Ebene. Die elterliche Zuwendung ist essenziell für die gesunde Entwicklung. Jedes Baby kommt mit einem angeborenen Urvertrauen zur Welt. Die Natur hat das sinnvoll eingerichtet; ohne die elterliche Hilfe wäre ein Baby nicht lebensfähig. Dinge wie Ernährung, selbständiges Bewegen, körperliche Hygiene – Dein Baby ist komplett auf Dich angewiesen. Abseits von den rein körperlichen Bedürfnissen wie Nahrungsaufnahme spielt die psychische Entwicklung eine ebenso große Rolle. Geborgenheit, Liebe, Aufmerksamkeit und Zuwendung spielen eine überlebenswichtige Rolle im Kleinkindalter.
Babys im Elternbett
Die Entwicklung im ersten Lebensjahr ist geprägt von vielen markanten
Entwicklungsschritten. Später, wenn Dein Kind zur Schule geht und sich seine Persönlichkeit nach und nach weiterentwickelt, bleiben Geborgenheit und Fürsorge zentrale Schlüsselelemente. Wenn sich die Eltern mit ihrem Kind beschäftigen, werden Selbstvertrauen und Selbstachtung gestärkt, Konzentration, Lernfähigkeit, soziales Verhalten und Liebesfähigkeit werden durch die elterliche Zuwendung erlernt.

 

Checkliste Schlafhygiene und Schlafumgebung

Soll Euer Baby nicht im Babybett, sondern mit im Elternbett schlafen, gibt es gute Tipps, die für ein gesundes Schlafumfeld relevant sind:

  • Temperatur: Die Temperatur im Schlafzimmer sollte 18 Grad nicht überschreiten
  • Keine Spielsachen: Spielsachen im Bett erhöhen die Gefahr des Erstickens.
  • Rückenlage: Lege Dein Baby auf den Rücken. In Bauch- oder Seitenlage erhöht sich die Gefahr des plötzlichen Kindstodes
  • Schlafsack: Nutze einen Schlafsack statt einer Decke. Der Schlafsack kann sich nicht über das Gesicht Deines Babys schieben.
  • Abgrenzung: Zusammengerollte Decken oder hohe Kissen bieten die Möglichkeit, eine Grenze zwischen sich und dem Baby zu schaffen.

 

Vom Elternbett ins eigene Bett

Früher oder später ist der Zeitpunkt gekommen, an dem Eltern sich fragen, wann das Baby oder das Kind im eigenen Bett schlafen soll. Die Wahrheit lautet: Die Antwort auf diese Frage ist ebenso individuell wie alles, was mit Babys, Erziehungsansichten, Vorstellungen und Werten zu tun hat.

Wenn Ihr über ein großes, wunderschönes, gemütliches Bett verfügt und alle Familienmitglieder sich wohlfühlen, gibt es keinen von außen herbeigeführten Grund, diese Situation zu verändern. Anders ist es, wenn sich ein Familienmitglied nicht mehr wohlfühlt. Die Eltern sollten sich einig sein, wie die Schlafsituation gestaltet wird. Denn: Wenn die Bedürfnisse des Kindes ständig über die der Eltern gestellt werden, leidet die Beziehung früher oder später. Allerspätestens, wenn das Kind aktiv nach einem eigenen Bett fragt, sollten Eltern darauf reagieren.

 

Bedenken wegen Schlafmangel

Werde ich genug Schlaf bekommen? Leidet meine Schlafqualität? Ich muss für den Job fit sein – kann ich das mit einem Baby im Bett vereinbaren? Komme ich mit dem Platzmangel klar? Viele Ungewissheiten bestimmen den Alltag junger Eltern. Hier kann ein möglicher Lösungsansatz lauten: Probieren geht über Studieren. Wer sich für das gemeinsame Familienbett entscheidet, sollte von Zeit zu Zeit mit dem Partner offen und ehrlich besprechen, ob diese Lösung für alle tragbar ist.

Ob Babybettchen oder Familienbett: An viel Schlaf ist in der ersten aufregenden Zeit mit dem Baby im Zweifel nicht zu denken. Ein großer Vorteil, wenn das Baby bei Dir im Bett schläft: Normalerweise verringert sich die Einschlafzeit des Babys, es fühlt sich geborgen und behütet. Ein weiterer Vorteil: Du musst zum nächtlichen Stillen nicht aufstehen, sondern kannst Dein Baby bequem liegend im Bett füttern.

 

Fazit

Ob und wie lange Euer Baby bei Euch im Bett schläft, ist eine individuelle Entscheidung, die Ihr gemeinsam treffen könnt und werdet. Wenn das Baby zu Euch ins Bett kommt, gibt es Sicherheitsvorkehrungen, die Ihr beachten müsst – unter anderem ist das passende Bett und eine adäquate Schlafumgebung wichtig. Am Wichtigsten ist es, dem Baby viel Liebe und Aufmerksamkeit zu schenken und die erste aufregende Zeit als Familie zu genießen.

Quellenangaben:
https://www.focus.de/familie/eltern/familie-heute/schlafen-im-elternbett-was-mit-kindern-passiert-die-nicht-alleine-schlafen-lernen_id_10927000.html
https://www.kindergesundheit-info.de/themen/schlafen/0-12-monate/schlafumgebung/