8 Tipps für sicheres und gutes Licht im Kinderzimmer

8 Tipps für sicheres und gutes Licht im Kinderzimmer

8 Tipps für sicheres und gutes Licht im Kinderzimmer

Die richtige Beleuchtung unterstützt den Spaß am Spielen, erhöhte den Wohlfühlfaktor für die Kinder und Eltern und sorgt für die nötige Sicherheit.

Sicherheit und Strom im Kinderzimmer

Diese sollte immer und überall an oberster Stelle stehen, vor allem dann, wenn deine Kinder mit im Spiel sind. Die Installationen sollten nur von zertifizierten Betrieben durchgeführt werden. Es sollten keine Geräte ans Netz gehen, die schadhafte Isolierungen aufweisen oder zeitweise flackern oder Ausfälle haben. Das ist erstens gesundheitsschädlich für die Augen deiner Kinder und zweitens deutet das auf weitere schwerwiegendere Defekte hin. Kurzschlüsse und Kabelbränden sollten daher vermieden werden.

Natürlich müssen die Geräte nicht nur technisch sicher, sondern auch kindersicher montiert werden. Das heißt, außer Reichweite von Kindern. Kinder sind von Natur aus neugierig, Tischlampen und Co im Spielzimmer oder Kinderzimmer sollten so gestaltet sein, dass sie sicher angefasst und nicht leicht zerlegt werden können. Das ist bei Kindern ab neun Jahren ein interessantes Thema. Auf Tücher, etc. zum Abdecken der Lampen sollte verzichtet werden, da diese leicht zu brennen beginnen können.

Das GS-Zeichen auf den Geräten bedeutet “geprüfte Sicherheit” und entspricht somit den europäischen Sicherheitsrichtlinien, so der Sprecher von G&G Lichtdekor

Auf Glaslampen sollte wegen der Bruchgefahr verzichtet werden. LED-Spots sind immer gut, denn die sind hoch montiert, können nicht so leicht angefasst oder beschädigt werden. Steckdosen und Co solltest du mit einer Kindersicherung versehen.

 

Welche Bedeutung hat der Unterschied Kinderzimmer – Spielzimmer?

Der Unterschied liegt darin, dass das Zimmer auch zum Schlafen genutzt wird, das Spielzimmer aber nicht. Das spielt eine entscheidende Rolle sowohl bei der Einrichtung als auch Beleuchtung und dem Wohlbefinden. Reine Spielzimmer benötigen mehr Licht, einzelne Spielecken könnten speziell ausgeleuchtet werden. Kinderzimmer müssen auch über gedämpfte Beleuchtung im Schlafbereich verfügen.

So wird ein kleines Kinderzimmer zum großen Wohlfühlraum

8 Tipps für Sicherheit, Spaß und Wohlbefinden!

  • Die Form der Beleuchtung spielt für Kinder eine große Rolle. Wähle das Lieblingsmotiv deines Kindes (Auto, Tier, Comic-Figur, etc.). Lichterketten im Spielzimmer sind auch gut, sollten aber sehr weit oben montiert sein. Möglichst bunt ist für Kinder wichtig.
  • Natürliche Beleuchtung ist immer besser als künstliches. Fenster sind die beste Lichtquelle. Vorsicht, nur in deinem Beisein öffnen, sonst mit Kindersicherung versehen!
  • Warmweißes Licht ist für Kinder angenehmer (2.700 Kelvin). Eine Lichtstärke von 250 Lux solltest du beim Kauf der Beleuchtungskörper berücksichtigen.
  • Vorsicht! Die Lumenzahl stimmt nicht mit der Luxzahl überein. Die Luxzahl kannst du aber mit einem Luxmeter feststellen. Das bekommst du um ca. 30 Euro in jedem Baumarkt.
  • Für ältere Kinder ist der Schreibtisch im Kinderzimmer und die dafür geeignete Beleuchtung wichtig. Schreibtischleuchten sollten flexibel dreh- und neigbar sein.
  • Als zusätzliche Einschlafhilfe kannst du rötliches oder schwaches Licht verwenden.
  • Die Planung der Beleuchtung sollte die Fläche des Raumes berücksichtigen. Für 10 qm solltest du zwischen 1.100 und 2.200 Lumen einplanen. Sind die Möbel eher dunkel, muss die Lichtstärke etwas höher sein. Mit einer regulierbaren Grundbeleuchtung kannst du die Stärke individuelle anpassen. “Lichtinseln” können Spielecken sein. Diese sind etwas heller als andere Bereiche im Spielzimmer. Neben der Deckenleuchte solltest du noch bis zu vier weitere Lichtquellen montieren.
  • Die Beleuchtungszonen wurden bereits kurz angeschnitten. Darüber hinaus solltest du noch eine Lesezone einplanen. Dafür ist weniger, dafür aber helles Licht notwendig. Der Wickeltisch für die Kleinsten zahlt sich aus, weil beim Wickeln ein Schatten geworfen wird. Am Anfang wird auch in der Nacht gewickelt. Daher ist diese Beleuchtung durchaus sinnvoll. Das Baby sollte aber von der Beleuchtung dabei nicht geblendet werden.

Behalte bei jeder Montage den Spaß, aber auch die Sicherheit deines Kindes im Auge!

 

Mit Licht lassen sich hervorragend Akzente setzen und Spaßmöglichkeiten für dein Kind einbauen. Dennoch sollte die Sicherheit immer oberste Priorität haben.