10 Tipps, wie Sie Ihre Wohnung kindersicher machen

10 Tipps, wie Sie Ihre Wohnung kindersicher machen

10 Tipps, wie Sie Ihre Wohnung kindersicher machen

Wenn kleine Kinder in der Wohnung sind, müssen Sie sicher sein können, dass keine Gefahrenquellen in der Wohnung vorhanden sind, die zu Verletzungen führen können. Wie Ihnen das am besten gelingt und mit welchen einfachen Mitteln Sie dafür sorgen können, dass Ihre Wohnung kindersicher wird, haben wir in Form der folgenden 10 einfachen Tipps für Sie zusammengefasst.

1. Vorsicht beim Kochen und Heizen mit offenem Feuer

Grundsätzlich ist mit Hitze nie zu spaßen. Das gilt sowohl für den Kamin als auch den Pelletofen, Heizlüfter, das Kochfeld oder auch Infrarotheizungen. Bei Kochfeldern schützen Induktionsfelder am besten vor Verbrennungen, Sie können aber auch ein kleines Absperrgitter für das Kochfeld kaufen. Auch den Kamin im Winter sollten Sie mit einem Gitter abtrennen, damit das Kind keine Chance hat, in die Nähe der Scheibe zu kommen.

Auch Heizkörper können je nach Vorlauftemperatur eine Verbrennungsgefahr mit sich bringen. Zudem können die Kleinen mit dem Arm zwischen den Heizrippen hängen bleiben. Hier können Sie beispielsweise mit Heizkörperverkleidungen arbeiten. Auf speziellen Portalen wie sichgutfuehlen.com finden Sie Produkttests und Vergleiche. 

Siehe auch  Familienurlaub 2024 - warum Nordsee und Ostsee auch dieses Jahr so beliebt sind

2. Kanten an Möbeln und Tischen entschärfen

Bei Möbeln und Kanten von Couchtischen ist stets Vorsicht geboten, denn ein Stolpern kann durch scharfe Kanten zu schwerwiegenden Kopfverletzungen führen. Abhilfe schafft ein Kantenschutz für Ecken und Kanten von Möbeln. Sie lassen sich einfach anbringen, sind häufig selbstklebend und können später einfach wieder entfernt werden.

3. Treppenstufen sichern oder absperren

Solange das Kind noch nicht sicher alleine Treppen laufen kann, sollten Sie Treppen in Ihrem Haus mit einem Treppengitter sichern. Einzelne kleine Stufen können Sie zusätzlich mit einem Kantenschutz sichern, wenn Sie sie nicht komplett absperren können. Versuchen Sie aber dennoch, früh genug mit dem Kind zu üben, wie es selbstständig kleine Stufen überwinden kann. 

4. Freistehende Gegenstände gut positionieren

Freistehende Gegenstände wie große Vasen, Stehlampen, Dekofiguren oder andere freistehende Dinge sollten Sie entweder gut gegen Umkippen sichern oder gegebenenfalls an einem anderen Ort aufstellen, wo sie für das Kind unerreichbar sind. Selbst Gegenstände, die nicht so schwer scheinen, können beim Umkippen sehr gefährlich werden oder durch Scherben eine Gefahr darstellen.

5. Besondere Vorsicht bei Pflanzen

Pflanzen können nicht nur gefährlich sein, wenn sie umkippen, sondern es gibt auch giftige Zimmerpflanzen, die für Kinder eine Gefahr darstellen. Beachten Sie auch, dass viele Dünger und Granulate für Kinder giftig sein oder eine Erstickungsgefahr mit sich bringen können.

6. Putz- und Reinigungsmittel wegräumen

Dass Sie giftige Substanzen wie Reinigungsmittel, Putzmittel oder auch Alkohol stets von Kindern fernhalten sollten, versteht sich sicherlich von selbst. Achten Sie daher, dass sie stets unerreichbar gelagert werden; selbst wenn es eine Kindersicherung gibt.

Siehe auch  Wasserfilter im Haushalt- sinnvoll oder sinnlos?

7. Schränke gegen Kippen schützen

Viele Schränke können kippen, wenn Schubkästen vollständig ausgezogen werden. Das gilt sowohl für Küchenschränke als auch für Wohnzimmerschränke und andere Möbel. Prüfen Sie dies unbedingt und fixieren Sie den Schrank gegebenenfalls an der Wand.

8. Türstopper verwenden

Türen können nicht nur wegen Quetschungen gefährlich sein, wenn Sie zufallen, sondern auch schwere Quetschungen und Schürfungen verursachen, wenn die Finger unter dem Türblatt sind, wenn sie geöffnet oder geschlossen wird. Hier helfen Türstopper, dies zu verhindern. Zur Sicherheit sollten Sie die Türen immer geschlossen halten oder Zwischentüren gegebenenfalls einfach aushängen.

9. Steckdosen sichern

Damit die Kleinsten nicht auf die Idee kommen, metallische Gegenstände in die verlockende Öffnung von Steckdosen zu stecken, sollten Sie Kindersicherungen für Steckdosen verwenden. Diese verschließen die Steckdose, sie kann gleichzeitig aber noch ganz normal genutzt werden, wenn Sie den Stecker beim Hineinstecken je nach Modell drehen oder schieben.

10. Kabel fest verlegen oder entfernen

Viele vergessen, dass auch Kabel eine große Gefahr darstellen können. Wenn Kabel von Lampen, Lautsprecherboxen oder anderen elektrischen Geräten frei auf dem Boden liegen, kann das für Kinder sehr verlockend sein. Ein um den Kopf gewickeltes Kabel kann sehr gefährlich sein. Prüfen Sie daher, ob alle Kabel gesichert sind oder gegebenenfalls mit Kabelkanälen oder anderen Methoden fest verlegt werden.

Image by Holger Grybsch from Pixabay
Über Catrin 1060 Artikel
Catrin ist eine erfahrene Autorin und passionierte Expertin für Elternschaft und Familienleben. Als Mutter selbst kennt sie die Herausforderungen und Freuden des Elternseins aus erster Hand und bringt ihre persönlichen Erfahrungen in ihre Arbeit ein. Ihre einfühlsame Art, ihr fundiertes Fachwissen und ihr breites Spektrum an Themen machen sie zu einer idealen Autorin für eltern-heute.de. Catrins Artikel zeichnen sich durch Empathie, Verständnis und praktische Ratschläge aus, die Eltern auf ihrem Weg unterstützen und inspirieren. Mit ihr an Bord können wir sicher sein, dass unsere Leser stets hochwertige und relevante Inhalte erhalten, die sie in ihrem Familienleben bereichern.