Dreieckstuch oder Halstuch beim Baby – Ja oder Nein und was sollte man wissen?

Dreieckstuch oder Halstuch beim Baby - Ja oder Nein und was sollte man wissen?

Dreieckstuch oder Halstuch beim Baby – Ja oder Nein und was sollte man wissen?

Das Dreieckstuch ist ein nettes Accessoire zum Babyoutfit und hat nebenbei auch noch einige andere hilfreiche Funktionen. Finde hier heraus, welchem Zweck das Halstuch dient, ab welchem Alter man es tragen sollte und wann es besser ist, darauf zu verzichten. Unser Thema Halstuch Baby

1. Wie sieht ein Dreieckstuch aus?

Ein Dreieckstuch ist ein Halstuch, das, wie der Name bereits verrät, wie ein Dreieck geschnitten ist. Die beiden langen Seiten des Dreiecks werden hinten am Hals zusammengeführt und aneinander befestigt. Als Verschlussmöglichkeit kann man entweder einen Druckknopf oder einen Klettverschluss wählen und in seltenen Fällen kann man das Tuch auch binden.
Dreieckstücher gibt es in unterschiedlichen Farben und Mustern, sowie aus diversen Materialien. Weil sie nett aussehen, wählen viele Eltern sie als Accessoire für ihr Baby. Besonders beliebt sind sie auch, weil durch den einfachen Schnitt, anders als beispielsweise beim Schal, nicht zu viel Stoff vor die Atemwege des Kindes gelangen kann.

2. Für was ist ein Dreieckstuch beim Baby?

Wenn Babys beim Zahnen extrem viel sabbern, ist ein Dreieckstuch die perfekte Lösung für Eltern. So vermeidet man, dass das Baby oft umgezogen werden muss.
Oft gibt es die Tücher zu mehreren in einem Pack und man kann sie einfach und schnell austauschen, wenn sie durchnässt sind. Während das eine Halstuch trocknet, kann das andere zum Einsatz kommen.
Nebenbei sehen sie schön aus und komplettieren ein Babyoutfit auf niedliche Art und Weise.
Im Winter eignen sich die hübschen Halstücher auch als Schutz für den empfindlichen Babyhals und können auch in den Übergangsjahreszeiten eine gute Lösung sein, wenn die Temperaturen möglicherweise eine Erkältung fördern könnten.

3. Welchen Stoff für ein Halstuch beim Baby?

Wenn man sich überlegt, aus welchem Material das Dreieckstuch gefertigt sein sollte, ist es hilfreich, sich auf den Einsatz festzulegen. Für Spucke und auch als Accessoire eignen sich besonders Halstücher aus Musselin. Es ist ein leichter, luftdurchlässiger Stoff, der nicht zu schwer wird, wenn er durchnässt ist. Manche Dreieckstücher haben auf der Vorderseite einen leichten, schön bedruckten Jersey- oder Baumwollstoff und auf der Rückseite Frottee. Frottee ist besonders für seine Saugfähigkeit bekannt.
Im Winter ist ein Dreieckstuch aus gestrickter Wolle perfekt, um den Hals des Babys wunderbar warm zu halten. Auch doppelt genähte Baumwollstoffe sorgen für einen warmen Hals.

4. Ist ein Halstuch sicher für dein Baby?

Grundsätzlich ist ein Dreieckstuch sicherer als ein Schal, der mehrmals um den Hals gewickelt wird und mit dem besonders ältere, mobilere Kinder irgendwo hängen bleiben können und sich strangulieren können.
Babys ziehen gerne an allem, was ihnen in die Finger kommt und deshalb solltest du vermeiden, ein Halstuch zu wählen, das man hinten zuknotet. Denn im schlimmsten Fall könnte der Knoten sich verschieben und das Tuch den Hals zuschnüren, wenn das Baby daran zieht. Mit einem Druck- oder Klettverschluss bist du aber auf der sicheren Seite und deinem Baby kann nichts passieren.

Dadurch, dass das Halstuch nicht sehr viel aufträgt, gibt es auch keine Gefahr, dass die Atemwege des Babys nicht frei sein könnten. Es kann allerdings passieren, dass das Dreieckstuch sich nach oben klappt und den Mund und die Nase bedeckt. Deshalb solltest du bei Neugeborenen auf ein Halstuch verzichten oder es nur anziehen, wenn das Baby permanent unter deiner Beobachtung ist.
Mit etwa einem halben Jahr greifen Babys sehr gezielt und können das Tuch auch nach unten ziehen, wenn es sie im Gesicht stört. Das ist auch die Zeit, in der die meisten Babys anfangen zu zahnen und sabbern. Ab da kann ein Dreieckstuch sinnvoll sein.

5. Do it yourself- ein Dreieckstuch selbst machen

Es gibt zahlreiche, gut verständliche Anleitungen im Internet, die beim Herstellen eines Dreieckstuches hilfreich sein können. Ob stricken, häkeln oder nähen, kreative Eltern werden hier ganz sicher fündig. Wenn du das Halstuch selbst herstellst, hast du die Möglichkeit, es für dein Kind zu personalisieren und es zu einem echten Unikat zu machen.

Ein Halstuch für Babys ist also ein hübsches und gleichzeitig hilfreiches Accessoire, das den Alltag erleichtern kann und den Hals schützt, wenn es kalt ist. Dabei solltest du aber die Sicherheit des Kindes im Blick haben und wenn möglich bei Neugeborenen auf ein Dreieckstuch verzichten. Und wer weiß, vielleicht hast du ja sogar Kapazitäten, ein Halstuch selbst zu machen und für eine individuelle Note zu sorgen?