Auf Korbjagd – Basketball ist der ideale Sport für Kinder

Auf Korbjagd - Basketball ist der ideale Sport für Kinder

Auf Korbjagd – Basketball ist der ideale Sport für Kinder

Gerade bei den jüngst zu Ende gegangenen Olympischen Sommer-Spielen in Tokio rückte Basketball wieder mehr in den Fokus der Öffentlichkeit. Nicht nur das Erreichen des Viertelfinales der deutschen Nationalmannschaft, sondern vor allem auch das Auftreten der NBA-Stars bei den USA sowie in den anderen Mannschaften wie Frankreich, Spanien oder Slowenien begeisterten sicherlich auch viele Kinder und Jugendliche an den Fernsehbildschirmen. Die beliebteste Sportart der Jüngsten ist weiterhin Fußball, Turnen und Schwimmen. Aber auch andere Mannschaftssportarten werden immer beliebter. Dazu zählt vor allem auch Basketball.

Fußball die Nummer eins – aber immer mehr Kinder spielen Basketball

Über 1.303.923 Mädchen und Jungen spielen in Deutschland Fußball. Damit rangiert die Sportart mit Abstand an der Spitze der beliebtesten sportlichen Aktivitäten der Kinder und Jugendliche in Deutschland. Auf Rang zehn steht derzeit (noch) Basketball. In Deutschland spielen 62.615 Mädchen und Jungen im Verein – Tendenz ist allerdings steigend. Basketball erfordert Koordination, Durchhaltevermögen und Teamfähigkeit. Zudem ist der Sport gut für die Gesundheit, denn der Kalorienverbrauch ist dank der häufigen Sprints und Sprüngen sehr hoch. Schon zu Hause kann ein Korb an der Hauswand oder Garage oder Basketballständer für viel Spaß und Abwechslung sorgen. Ein regelmäßiges Training und Spiele gibt es in einer der vielen Vereine in Deutschland. Hier lernt das Kind mit anderen zu spielen. Es wird der richtige Teamgeist entwickelt, um erfolgreich in dieser Mannschaftssportart zu agieren und Erfolge zu sammeln.

Basketball – eine richtige Mannschaftssportart

Das Ziel bei Basketball als Mannschaftssportart ist es gemeinsam eine Aufgabe zu meistern. Das ist wichtig für die persönliche Entwicklung von Kindern. Im Team übernimmt jeder Spieler eine eigene Rolle. Deshalb besteht eine Gruppe aus verschiedenen Talenten und Persönlichkeiten. Bringt man diese unter einem Hut, stellt sich der Erfolg und der Spaß am Sport von ganz alleine ein. Dazu gehören auch gute Absprachen, Zusammenarbeit und gegenseitige Rücksichtnahme aller Teammitglieder. All diese Eigenschaften kann das Kind sehr gut in den Alltag mitnehmen. Das gilt für das Familienleben, Beziehungen unter Freunden sowie für die Schule im Klassenverbund. Stellt sich der Spaß im Team ein, sind auch die Erfolge nicht weit. Das sind Gründe, warum gewachsene Teams sehr oft über viele Jahre hinweg zusammen als Mannschaft bleiben. Für Kinder entsteht so eine gewachsene Gemeinschaft, in der sie sich wohlfühlen.

Der Traum von der Bundesliga

Dabei muss es nicht immer Fußball sein. Basketball hat alles, was Kinder Spaß macht. Koordination, Genauigkeit, Schnelligkeit und spannende Spiele. Dabei muss man nicht der Größte sein. Auch mit kleineren oder normalen Wachstum macht die Sportart aus den USA jedem Kind großen Spaß. In Deutschland gibt es übrigens über 550 Basketballvereine – sicherlich findet sich auch in der Nähe ein Verein. Viele typische Turn- oder Fußballvereine bieten darüber hinaus auch ein Basketballangebot an. Der Traum vom Bundesliga-Profi kann auch beim Basketball wahr werden. In Deutschland gibt es drei professionelle Ligen. In der Bundesliga geben Vereine wie Bayern München, Alba Berlin oder die Telekom Baskets Bonn den Ton an. Darunter gibt es mit der Pro A als zweithöchste Spielklasse und der Pro B als dritte Liga zwei weitere Ligen. Doch vorher muss man die Jugend Basketball-Bundesliga durchlaufen bevor man sich mit den Großen misst. Fast jeder professionelle Verein in Deutschland hat auch eine große Nachwuchsabteilung. Im Gegensatz zum Fußball stehen mit dem nötigen Talent und Ehrgeiz die Chancen auf eine Bundesliga-Karriere höher.

Basketball mit den Kindern entdecken

Aber Basketball sollte in erster Linie Freude machen. Darüber hinaus ist die Ausübung des Sports gut für Körper und Seele. Da man sehr viel rennt und springt, ist der Kalorienverbrauch sehr hoch. Zudem werden vor allem die Arm- und Oberschenkelmuskulatur trainiert. Auch die Konzentration und die Koordination werden mit dem Basketball spielen trainiert und verbessert. Großen Spaß macht es aber vor allem, wenn man Körbe versenkt und in der Gruppe spielt. Auch zu Hause – denn was gibt es Schöneres, als mit den eigenen Kindern Basketball zu spielen. Hier kann man die Leidenschaft teilen und zusammen trainieren. Ein Basketballständer kostet im Basketballkorb-Shop nicht viel und ein Ball ebenso. Darum kann der Sport auch im eigenen Garten oder Hof zur Alternative zum Fußball werden.