Klimaanlagen für zuhause – darauf sollten Sie mit Kindern achten

Klimaanlagen für zuhause – darauf sollten Sie mit Kindern achten

Klimaanlagen für zuhause – darauf sollten Sie mit Kindern achten

Wenn Sie zuhause eine Klimaanlage verwenden, sollten Sie insbesondere mit kleinen Kindern auf die richtige Anwendung achten. Im Folgenden erklären wir Ihnen, ob sich eine Klimaanlage mit dem Nachwuchs verträgt und worauf Sie achten sollten, wenn Sie die Klimaanlage zusammen mit Kindern zuhause einsetzen möchten, ohne die Gesundheit der Kinder damit zu gefährden.

Wichtige Grundregeln, die Sie beim Einsatz einer Klimaanlage beachten sollten, damit Sie für Kinder nicht schädlich ist.

Der Einsatz einer Klimaanlage muss für Kinder nicht schädlich sein oder zu Beeinträchtigungen führen. Empfehlenswert ist es allerdings, sich für eine hochwertige Klimaanlage zu entscheiden, bei der Sie auch die Möglichkeit haben, das Raumklima zu kontrollieren, damit die Luft weder zu trocken noch zu feucht wird. Auf Portalen wie sichgutfuehlen.com finden Sie wertvolle Informationen, Kaufberatungen und Tests zu guten Klimaanlagen für zuhause. 

Wenn Sie eine gute Klimaanlage betreiben, können Sie mit entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen einen sicheren Betrieb gewährleisten, auch wenn ein kleines Kind oder ein Baby im Haus ist. Achten Sie stets darauf, dass das Kind keinen plötzlichen Temperaturschwankungen ausgesetzt wird. Besonders Neugeborene brauchen Zeit, sich auf die Zeit außerhalb des Bauchs der Mutter einstellen zu können. 

Die ideale Raumtemperatur

Im Idealfall sollten Sie die Temperatur auf etwa 22°C einstellen. Dies ist sowohl für Neugeborene als auch für Frühchen und etwas ältere Kinder ideal. Gleichzeitig ist es nicht zu warm, so dass die Klimaanlage an heißen Tagen dennoch genutzt werden kann, um die Räume auf 22°C herunter zu kühlen. Extremtemperaturen können zu Hautreizungen, Schlafstörungen und Unwohlsein bei Kindern führen. Entsprechend kann eine Klimaanlage an heißen Tagen sogar die Gesundheit des Kindes verbessern.

Nachts darf es ruhig auch etwas kühler sein als über den Tag hinweg. Die Klimaanlage kann nachts entsprechend auf eine Temperatur zwischen 19 und 21°C eingestellt werden. Tagsüber hingegen sollte sie zwischen 21 und 24°C liegen. Achten Sie in diesem Zusammenhang auch darauf, dass die Luftfeuchtigkeit zwischen 30 und 50 Prozent liegt. Wenn Sie die Luftfeuchtigkeit nicht mit der Klimaanlage regulieren können, kann Ihnen ein Hygrometer dabei helfen, die ideale Luftfeuchtigkeit im Raum zu ermitteln und einzustellen.

Zusammenfassung: Die Klimaanlage kindgerecht nutzen

Wenn Sie die folgenden Grundregeln bei Betrieb der Klimaanlage beachten, geht von ihr keine Gesundheitsgefahr aus; im Gegenteil: Sie kann sogar dazu beitragen, den Gesundheitszustand des Kindes zu verbessern. 

  • Die ideale Raumtemperatur für Babys und Kleinkinder beträgt 22°C. Plötzliche Temperaturschwankungen sollten Sie vermeiden, denn sie können zu Problemen beim Immunsystem führen.
  • Vermeiden Sie Temperaturwechsel von 10°C oder mehr. Sie sollten die Temperatur in Haus und Auto im Idealfall daran angleichen.
  • Richten Sie den Luftstrom einer Klimaanlage im Auto oder zuhause nie direkt auf das Kind.
  • Wenn Sie den Schlafraum herunterkühlen, sollte dies immer erfolgen, bevor das Kind zu Bett geht. Dann können Sie die Klimaanlage die Nacht über ausschalten und den Raum gut belüften.
  • Wenn die Nächte sehr heiß sind, kann eine Klimaanlage auch eingeschaltet bleiben. So schwitzt das Kind nicht übermäßig. Ziehen Sie es aber der Temperatur entsprechend angemessen an.
  • Damit es dem Kind während der Nacht über nicht zu kalt wird, sollte es auch in heißen Nächten mit einer Decke gewärmt werden, wenn Sie die Klimaanlage laufen lassen.

Die Reinigung und Wartung der Klimaanlage ist sehr wichtig

Behalten Sie immer im Hinterkopf, dass der Einsatz einer Klimaanlage eine gute Belüftung der Räume nicht ersetzt. Sie müssen daher auch beim Einsatz einer Klimaanlage stets für eine gute Frischluftzufuhr sorgen. Dabei muss immer auch der Filter der Klimaanlage im Auge behalten werden. Im Filter können sich Mikroorganismen ansammeln, die gesundheitsgefährdend für das Baby sein können. Der Luftfilter der Klimaanlage muss entsprechend stets sauber und gut gereinigt sein. 

Integrierte Klimageräte und Klimaanlagen, die an der Decke montiert werden, lässt sich die Temperatur in der gesamten Wohnung bzw. im  Haus auf dem gleichen Niveau halten. Solche Geräte sind eine sehr gute Alternative zu Ventilatoren oder zu mobilen Klimageräten, denn sie sind leistungsstärker und können die Temperatur besser konstant halten. Dadurch lassen sich Temperaturschwankungen und damit einhergehenden Gesundheitsrisiken für das Baby besser vorbeugen.