Schulbedarf zu Beginn der Ferien kaufen – warum sich das lohnt

Schulbedarf zu Beginn der Ferien kaufen – warum sich das lohnt

Schulbedarf zu Beginn der Ferien kaufen – warum sich das lohnt

Kaum sind die Zeugnisse ausgeteilt und der erste Ferientag erholsam überstanden, kreisen bei den meisten Eltern die Gedanken um das neue Schuljahr. Mit einer Liste ausgestattet, was im kommenden Jahrgang neu benötigt wird, heißt es bereits zu Beginn der Ferien shoppen. Die Preise für Füller und Co sind zu diesem Zeitpunkt günstiger, als zum Startschuss des neuen Schuljahres. Worauf man dennoch achten sollte und welche Unterschiede es gegenüber einem ABC Schützen zu beachten gilt, wird im Folgenden geklärt.

 

Einschulung – ein großer Schritt für junge Menschen

Es ist ein einschneidendes Ereignis und sollte selbst unter den aktuellen Umständen ein unvergessener Tag werden. Viele Wochen im Voraus planen Eltern den großen Tag und kümmern sich bereits um erste Schulsachen. Angefangen bei einem Schulranzen über die Federtasche bis hin zum ersten Hausaufgabenheft. Das sind in jedem Fall Utensilien, die dringend benötigt werden. Hier lohnt es sich in der Tat rechtzeitig die Fühler auszustrecken und zu schauen, wo es die besten Angebote gibt. Oftmals gestalten sich sogenannte Komplettsets als günstiger. Darin enthalten sind nicht nur der Ranzen, sondern eine passende Sporttasche und Federtasche im selben Design. Vorjahresmodelle gibt es im Frühjahr und Sommer zu sehr ansprechenden Preisen.

Solang die Eltern vor dem Schulbeginn keine Liste mit benötigten Materialien erhalten haben, sollten sie mit dem Kauf weiteren Schulbedarfs warten. Oftmals bekommen die ABC Schützen an ihrem ersten Tag in der Schule eine Materialliste der einzelnen Lehrer mit nach Hause.

Für die Schulanfänger gibt es allerdings noch etwas viel Wichtigeres, als nur die neue Schultasche. Die Zuckertüte darf natürlich nicht fehlen. Mit leuchtenden Augen wird diese am Tag der Einschulung in Empfang genommen. Prall gefüllt mit vielen leckeren Sachen und selbstverständlich auch dem einen oder anderen Utensil für die Schule.

Dekoration für die anschließende Feier im engen Familienkreis kann übrigens im Voraus günstiger beschafft werden. Neben bunten Girlanden mit Motiven der Zuckertüte wird Streudeko sehr gern verwendet. Kleine Buchstaben und Zahlen in Metalloptik sehen nicht nur hervorragend auf der festlichen Tafel aus. Sie dienen einigen als lustiger Zeitvertreib.

Im Hinblick auf das Catering muss man in diesem Jahr darauf gefasst sein, dass es zu Lieferengpässen kommt. Wer nicht rechtzeitig gebucht hat, hat jetzt schlechte Karten. Die Nachfrage ist in weiten Teilen des Landes schlichtweg extrem hoch und das nicht nur wegen der Einschulungen, sondern wegen vieler nachgeholter Feste und Feiern. Einige sind bereits heute bis Mitte Oktober komplett ausgebucht. Da hilft im Notfall nur noch der Italiener mit seiner Pizza Lieferung. Was allerdings dem ABC Schützen sicher nicht weiter stören dürfte.

 

Schulbedarf für die älteren Jahrgänge

Sobald die ersten Schuljahre herum sind, wissen Eltern wo der Hase lang läuft. Es entsteht eine gewisse Routine. Ein Großteil kümmert sich in der Tat vor den eigentlichen Ferien bereits darum, was die Kinder im nächsten Schuljahr benötigen. In der Regel handelt es sich um die üblichen Verdächtigen: Schreibblöcke, Füller, Bleistifte, Spitzer, Radiergummi, Tintenkiller und Lineale. Bei mehreren schulpflichtigen Kindern in einem Haushalt kommt eine ordentliche Summe zusammen. Da lohnt es sich rechtzeitig bei guten Angeboten zuzuschlagen. Unmittelbar vor Schulbeginn werden Unterrichtsmaterialien selbstverständlich in verschiedenen Geschäften angepriesen. Nur sind dann die Preise vergleichsweise höher. Das liegt ganz einfach an der Tatsache, dass die Nachfrage steigt. Noch immer gibt es genügend Kunden, die es wie mit Weihnachten handhaben und kurz vor Ende alles auf Krampf besorgen.

Wer sich bereits in den Ferien darum kümmert, hat einen deutlich ruhigeren Start in das neue Schuljahr. Nicht selten kommen ohnehin noch weitere Materialien dazu, nachdem die ersten Schultage hinter den Schülern liegen. Die Fachlehrer geben es meist in der ersten Stunden bekannt, was außer den klassischen Schulmaterialien noch benötigt wird.

 

Sportsachen nicht vergessen!

Neben Schreibutensilien wird auch im kommenden Schuljahr Sportzeug benötigt. Solang die Sporttasche noch in guter Verfassung ist, kann diese weiterhin genutzt werden. Mit den Sportsachen hingegen sieht das etwas anders aus. Das Shirt und die Hose sind inzwischen zu klein geworden. Daher auch hier rechtzeitig Ausschau nach guten Angeboten halten. Dabei nicht vergessen, dass die meisten Schulen einmal kurzes und einmal langes Sportzeug voraussetzen. Bei den Schuhen ist das nicht viel anders. Ein Paar für die Sporthalle und ein paar für den Sportplatz.

Fazit

Schulmaterialien sind alles andere als günstig. Da lohnt es sich immer, einen Vergleich zu starten und diesen nicht unbedingt mit Beginn des Schuljahres, sondern bereits in den Ferien. Denn es bleibt nicht nur bei Füller und Co. Lehrbücher und Arbeitshefte kosten schließlich auch noch einmal eine ordentliche Summe.