High Heels für Kinder?

High Heels für Kinder?

High Heels für Kinder?

Viele Mädchen orientieren sich schon in jungen Jahren an dem Modegeschmack ihrer Mutter. Kein Wunder also, dass sich bereits Mädchen im Kindergartenalter für High-Heels und Make-Up interessieren, immerhin trägt die Mama bei einer wichtigen Gelegenheit auch ihre hohen Schuhe. Außerdem sieht man immer häufiger die Kinder von prominenten Modeikonen, wie zum Beispiel die Tochter der Sängerin und Modedesignern Victoria Beckham in High Heels exklusiver Marken herumstöckeln.

Sicherlich ist Harper Seven Beckham nicht das einzige Mädchen, das die Mama angebettelt hat, ihr solche schönen Schuhe zu kaufen. Die Anbieter nutzen die Vorliebe der jungen Fashionistas und bieten in ihren Kollektionen High Heels ab Größe 29 an. Diese Schuhgröße tragen normalerweise Mädchen im Alter von 5 Jahren. Aber wie sollen Eltern reagieren, wenn ihre Töchter schon im Kindesalter High Heels haben möchte?

Sollen Eltern den Wünschen nachgeben?

Schon früh entwickeln Kinder ihren individuellen Modegeschmack, der sich nicht immer mit den Vorstellungen der Eltern deckt. Einige Eltern hingegen unterstützen den eigenständigen Geschmack der Kinder. Dennoch sollten Mütter und Väter, bevor Sie High-Heels online kaufen daran denken, dass die hohen Schuhe sich nachhaltig auf die Gesundheit des Kindes auswirken können. Denn nicht nur erwachsene Trägerinnen von hohen Hacken sprechen von Haltungsschäden oder schmerzenden Füßen.

High Heels lassen den Knochenwuchs verkümmern

Besonders im Kindesalter sind die richtigen Schuhe von enormer Bedeutung, denn die Muskulatur der Füße muss weiterwachsen und sich entwickeln. High Heels engen die Füße ein und sorgen für eine unnatürliche Haltung, die durch das Tragen von High Heels im Kindesalter verschlimmern kann. Wird der Fuß in einem engen High Heel zu sehr beansprucht, kann sich die Muskulatur nicht altersgerecht entwickeln und den Fuß verformen. Hammerzehen, Überbeine oder Spreizfüße können die Folgen sein.

Auch die Wirbelsäule wird belastet

Das ständige Tragen hoher Schuhe wirkt sich ebenfalls auf die Wirbelsäule aus. Beim Tragen von High Heels wird das Körpergewicht nach vorne verlagert und die Wirbelsäule versucht diesen Unterschied auszugleichen. Dadurch kann sie erheblich geschädigt werden, was sich später in Haltungsschäden weiterentwickeln kann.

Bänder, Sehnen und Muskeln werden in Mitleidenschaft gezogen

Wenn Kinder im Wachstum öfter High Heels tragen, werden Sehnen und Bänder, sowie die Muskeln dauerhaft belastet. Durch die ständige Anspannung können sich Bänder und Sehnen verkürzen und so zu dauerhaften Schmerzen in den Füßen führen.

High Heels sexualisieren die Kinder

Nicht nur die gesundheitlichen Aspekte sollte man beachten, bevor man auf Wunsch des Kindes High-Heels online kaufen will. Kleine Mädchen in hohen Hacken zeigen sich nicht altersgerecht als sexualisiertes Wesen. High Heels gelten als Sexsymbol und erregen die Fantasie der Männer. Kinder sollten nicht sexualisiert werden und daher eher kindgerechte Schuhe tragen.

Kinder und Schuhe – hilfreicher Ratgeber für Eltern

Warum tragen Frauen eigentlich High Heels?

Sie können Haltungsschäden und andere gesundheitliche Beeinträchtigungen mit sich bringen, sind aber dennoch heißbegehrt. Hohe Schuhe lassen das Selbstbewusstsein der Trägerin wachsen. Nicht nur, dass die Trägerin körperlich wächst, sie wächst auch mental über sich hinaus, wenn sie High Heels trägt. Sie wirkt mit den hohen Schuhen feminin und doch tough, sexy und elegant. Die Wirkung der High Heels ist unverkennbar, denn mit den Schuhen machen selbst kleine Frauen eine atemberaubende Figur, vorausgesetzt, die Trägerin kann in ihren High Heels gut laufen.

Und was ist nun mit den Kindern?

Wenn die Tochter unbedingt hohe Hacken tragen will, lassen Sie sich auf einen Kompromiss ein. Zu bestimmten Anlässen, wie zum Beispiel der Geburtstag oder an Weihnachten darf sie in High Heels stolzieren, an den anderen Tragen werden kindgerechte Schuhe getragen.