Prüfungsangst: Diese Pflanzen können lindernd wirken

Prüfungsangst: Diese Pflanzen können lindernd wirken

Prüfungsangst: Diese Pflanzen können lindernd wirken

Schüler und Studenten stehen häufig unter einem enormen Druck, wenn die Prüfungs- oder Klausurphase beginnt. Schließlich sind die Noten, die in den Prüfungen erzielt werden, in vielen Fällen ausschlaggebend für den Verlauf der zukünftigen Karriere oder die Versetzung. 

Um die bevorstehende Prüfung möglichst gut abschließen zu können, ist es wichtig, Konzentrationsschwierigkeiten, Panik und Nervosität, welche durch die Prüfungsangst ausgelöst werden, zu kontrollieren. Dafür stehen zahlreiche natürliche Mittel zur Verfügung, die etwa unter https://rawpowders.de/gaba gefunden werden können. 

Welche pflanzlichen Wirkstoffe sich auf eine bestehende Prüfungsangst besonders positiv auswirken, erklärt der folgende Artikel. 

Die richtige Ernährung für den Lernerfolg

Viele Zigaretten, große Mengen an Kaffee und die Tiefkühlpizza: Prüflinge ernähren sich oft alles andere als gesund. Allerdings sorgt diese Ernährungsform in vielen Fällen dafür, dass Magenschmerzen, Kopfschmerzen und eine nervöse Unruhe begünstigt werden. 

Eine wesentlich bessere Alternative stellt somit wahre Nervennahrung dar, die viel Vitamin C und Vitamin B enthält, sowie die Versorgung mit Antioxidantien, Folsäure, Kalium und Magnesium sicherstellt. Leichte Gerichte, die diesen Anspruch erfüllen, lassen sich beispielsweise mit Dinkel, Reis, Fenchel, Rosenkohl und Sellerie zubereiten. Unterstützung für die Gehirnleistung bietet außerdem das altbekannte Studentenfutter. 

Um sicherzustellen, dass die wertvollen Inhaltsstoffe aus der Nahrung von dem Körper bestmöglich aufgenommen werden können, ist außerdem auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr in Form von Wasser oder ungesüßtem Tee zu achten. 

Siehe auch  Krabbel- und Lauflernschuhe mit besonderen Vorteilen

Erschöpfungszuständen effektiv vorbeugen

Pflanzliche Wirkstoffe zeigen sich bereits am Anfang der Lernphase als überaus empfehlenswert, um eine effektive Vorbeugung gegen Erschöpfungszustände zu erzielen. Wirken sich die Heilpflanzen auf die Abwehrkräfte, das Gedächtnis und die Konzentration positiv aus, werden diese auch als Tonika oder Roborantien bezeichnet. Die Einnahme sollte idealerweise bereits mehrere Wochen vor der eigentlichen Prüfungssituation beginnen, ob in Form von Tee oder eines Fertigpräparates. 

Das Langzeitgedächtnis profitiert beispielsweise von Rosenwurz und die Merk- und Gedächtnisfähigkeit von Gingkoblättern, welche die Aufnahme von Sauerstoff im Gehirn optimieren. In der eigentlichen Prüfung zeigt sich dann Ginseng-Wurzel als überaus hilfreich, da diese über eine stresslindernde Wirkung verfügt. 

Natürlicher Abbau von Spannungszuständen

Sobald der Prüfungstermin in greifbare Nähe rückt, liegen die Nerven oft blank. Oft stellen sich zusätzliche Nackenschmerzen und Spannungskopfschmerzen ein. Für die Bekämpfung dieser Beschwerden sind Tabletten, die Weidenrinden-Extrakt enthalten, sehr gut geeignet. In diesen ist Salicin enthalten, welches eine natürliche – und magenfreundlichere – Vorstufe der in Aspirin enthaltenen Acetylsalicylsäure darstellt. 

Gegen schmerzende Muskeln ist ätherisches Campher-Öl zu empfehlen, welches in zahlreichen Cremes und Salben zu finden ist. Auch Wärmepflaster, die Cayennepfeffer enthalten, können wertvolle Dienste bei sehr starken Verspannungen erbringen. Durch sie wird die Durchblutung an der jeweiligen Körperstelle gesteigert, sodass eine spürbare Linderung der Schmerzen eintritt. 

Magenprobleme bei Prüfungsangst bekämpfen

Nehmen Angst- und Stresszustände vor Prüfungen überhand, leiden besonders viele Betroffene unter Magenproblemen. Das Sprichwort, dass Stress auf den Magen schlägt, entspricht somit durchaus der Wahrheit. 

Schnelle Hilfe kann dann das heimische Gewürzregel bieten. Für die Beruhigung des Magen-Darm-Trakts sind beispielsweise Fenchelsamen, Kreuzkümmel, Koriander oder Kamillenblüten empfehlenswert. Ein Tee, der aus den Schalen von Orangen zubereitet wird, oder heißes Wasser mit Ingwer kann daneben Appetitlosigkeit bekämpfen. Leinsamen und indische Flohsamen leisten dagegen Hilfe bei Verstopfung oder Durchfall, denn diese regulieren die Verdauung auf natürliche Art und Weise. 

Siehe auch  Sicher unterwegs mit Kind - die richtigen Sitze für Fahrrad, Auto und Co
Image by Holger Grybsch from Pixabay
Über Catrin 1060 Artikel
Catrin ist eine erfahrene Autorin und passionierte Expertin für Elternschaft und Familienleben. Als Mutter selbst kennt sie die Herausforderungen und Freuden des Elternseins aus erster Hand und bringt ihre persönlichen Erfahrungen in ihre Arbeit ein. Ihre einfühlsame Art, ihr fundiertes Fachwissen und ihr breites Spektrum an Themen machen sie zu einer idealen Autorin für eltern-heute.de. Catrins Artikel zeichnen sich durch Empathie, Verständnis und praktische Ratschläge aus, die Eltern auf ihrem Weg unterstützen und inspirieren. Mit ihr an Bord können wir sicher sein, dass unsere Leser stets hochwertige und relevante Inhalte erhalten, die sie in ihrem Familienleben bereichern.