Kinder-Winterjacke: So findet man die Richtige

Kinder-Winterjacke: So findet man die Richtige

Kinder-Winterjacke: So findet man die Richtige

Wird es draußen langsam aber sicher kälter, sind Eltern jedes Jahr erneut mit der Frage konfrontiert, wie sie in Herbst und Winter dafür sorgen können, dass ihr Nachwuchs nicht friert.

In den verschiedenen Altersstufen der Kleinen sind dabei stets unterschiedliche Anforderungen an die Winterkleidung zu erfüllen. Ab einem Alter von rund drei Jahren benötigen Kinder etwa eine Winterjacke, die nicht nur durch ihr bequemes Tragegefühl auf ganzer Linie überzeugt, sondern ebenfalls widerstandsfähig ist und auf die sich bei sämtlichen Aktivitäten voll und ganz verlassen werden kann.

Damit Eltern bei dem anstehenden Kauf der Jacke für ihren Nachwuchs keine Fehlentscheidung treffen, zeigt der folgende Beitrag, mit welchen Tipps die perfekte Kinder Winterjacke ganz einfach gefunden werden kann.

Winterjacke für das Kind: Die besten Tipps

Die Kapuze

Ist es draußen kalt und ungemütlich, geht über den Kopf die meiste Wärme verloren. Winterjacken für Kinder, die mit einer Kapuze ausgestattet sind, sehen daher längst nicht nur schön aus, sondern bieten daneben auch einen zusätzlichen Schutz vor Nässe und Kälte. 

Jedoch sollten Eltern bei dem Kauf der Winterjacke unbedingt darauf achten, dass das Sichtfeld des Kindes durch die Kapuze nicht eingeschränkt wird. Dies ist von besonders großer Bedeutung, wenn sich das Kind im Straßenverkehr bewegt.

Die Ärmellänge

Bei dem Winterjackenkauf ist außerdem zu berücksichtigen, dass die Ärmel der Jacke nicht zu kurz ausfallen dürfen.

Für die Kleinen geht schließlich ein überaus hoher Komfort und ein angenehmes Gefühl davon aus, wenn es die Länge der Ärmel erlaubt, dass sie ihre Hände in diesen vollkommen verschwinden lassen können, um diese aufzuwärmen.

Der Reißverschluss

Kinder sollten mit ihrer neuen Winterjacke unbedingt auch ohne die Hilfe ihrer Eltern klarkommen. Dies setzt allerdings voraus, dass sich der Reißverschluss leichtgängig gestaltet und die Kinder diesen somit problemlos bedienen können.

So besteht keine Gefahr, dass die Jacke aus Gründen der Bequemlichkeit bei kalten Temperaturen offengelassen wird oder für das Schließen der Jacke zu lange auf das Tragen der wärmenden Handschuhe verzichtet werden muss.

Der Kinnschutz

Daneben ist aus Sicherheitsgründen auf eine Winterjacke zurückzugreifen, die einen Kinnschutz aufweist.

Dieser besteht darin, dass der Reißverschluss an seinem oberen Ende eine leichte Polsterung zeigt und abgedeckt ist. Mit einem solchen Schutz besteht keine Gefahr, dass sich der Nachwuchs bei dem Schließen des Reißverschlusses seine Haut schmerzhaft einklemmt.

Die Passform

Geht es um den Tragekomfort, der von der neuen Kinder-Winterjacke ausgeht, spielt die Passform zweifelsfrei die wichtigste Rolle.

Die Winterjacke darf nicht zu weit ausfallen, da ansonsten die Kälte in die Jacke hereinziehen kann. Auf der anderen Seite wäre es jedoch ebenfalls falsch, ein zu enges Modell zu wählen, da unter diesem kaum noch Platz für den praktischen „Zwiebel-Look“ besteht, der eine optimale Luftzirkulation und Atmungsaktivität gewährleistet.

Die Sichtbarkeit

Besonders in den dunklen Monaten des Jahres kommt es in hohem Maße darauf an, dass die Kinder draußen gut sichtbar sind.

Aus diesem Grund ist es stets empfehlenswert, die Winterjacke in einer hellen Farbe zu wählen. Idealerweise ist das Kleidungsstück außerdem mit zusätzlichen Reflektoren ausgestattet, um die Sicherheit zusätzlich zu erhöhen.