Terrassenüberdachung – mehr Platz für die Familie

Terrassenüberdachung - mehr Platz für die Familie

Terrassenüberdachung – mehr Platz für die Familie

Wer Familie hat braucht Platz. Und was ist da besser geeignet als ein Haus mit Grundstück, auf dem sich eine Terrasse mit großzügiger Terrassenüberdachung befindet?

Welche Kosten müssen bei einer Terrassenüberdachung eingeplant werden?

Die Kosten für eine Terrassenüberdachung sind auch für Familien sehr wichtig. Immerhin muss dafür gesorgt werden, dass einerseits ein Schutz entsteht, auf der anderen Seite aber auch immer noch genug Geld für andere Aktivitäten innerhalb der Familie und vor allen Dingen für die Kinder vorhanden ist.

Bei den Kosten muss geschaut werden, welches Material verwendet wird. Einfache Überdachungen für die Terrasse aus Aluminium können bereits in Baumärkten erworben werden. Ein Bausatz ist dort je nach Größe der Überdachung ab etwa 700 EUR in Aluminium erhältlich.

Wenn ihr einen natürlichen Rohstoff nutzen wollt und deshalb auf Holz setzt, müsst ihr etwa 2.000 EUR einplanen, um mit einem Terrassendach starten zu können. Setzt ihr hingegen auf die moderne Variante und nutzt Stahl, dann sind mindestens 5.000 EUR einzuplanen.

Informiert euch in Ruhe und schaut, welche Materialien für euch interessant sind und wo ihr euch als Familie auch preislich seht. Es gibt Komplettpakete, bei denen die Lieferung und die Montage enthalten ist. Es ist aber auch möglich, dass ihr in Eigenleistung das Terrassendach aufbaut und so den ein oder anderen Euro spart.

Ist eine Genehmigung der Terrassenüberdachung notwendig?

Eine Baugenehmigung ist immer dann notwendig, wenn ihr eine bauliche Veränderung an einem bereits bestehenden Gebäude vornehmt. Die Anbringung einer Terrassenüberdachung ist eine bauliche Veränderung an einem bereits bestehenden Gebäude. Deshalb müsst ihr davon ausgehen, dass eine Baugenehmigung erforderlich wird.

Allerdings gibt es hier von Bundesland zu Bundesland unterschiedliche Regelungen. Während in einigen Bundesländern Terrassenüberdachungen für kleine Terrassen nicht genehmigungspflichtig sind, müsst ihr in anderen Bundesländern immer eine Genehmigung über das Bauamt einholen.

Erkundigt euch deshalb im Vorfeld umfassend. Plant eure Terrassenüberdachung, damit die Maße und die Aufbauten bekannt sind. Ruft dann ganz unverbindlich beim Bauamt an oder schaut auf der Webseite eurer Stadt nach. Dort könnt ihr genau nachlesen, ob die Genehmigung benötigt wird oder nicht.

Hat der Nachbar Mitspracherecht bei einer Terrassenüberdachung?

Es ist wichtig, dass man sich mit seinen Nachbarn versteht. Besonders dann, wenn man Kinder hat ist es notwendig, dass ein gute nachbarschaftliches Verhältnis besteht. Bei der Terrassenüberdachung ist es jedoch so, das der Nachbar nur sehr selten Mitspracherecht hat.

Fakt ist, dass eine bauliche Veränderung an eurem Haus den Nachbarn beeinträchtigen kann. Zum Beispiel dann, wenn euer Terrassendach einen Schatten auf die Terrasse oder das Grundstück des Nachbarn wirft. Wenn aber eine Baugenehmigung vorliegt, dann hat der Nachbar keine Möglichkeit, die Terrassenüberdachung zu verbieten.

Allerdings solltet ihr trotz allem immer mit dem Nachbarn sprechen und euer Bauvorhaben erklären.

Welche Abstände zur Grundstücksgrenze müssen bei einer Terrassenüberdachung eingehalten werden?

Terrassendächer sind besonders bei einem Reihenhaus interessant. Hier ist es oftmals so, dass die Terrassen nur durch eine Trennwand voneinander abgegrenzt sind. Wenn ihr eine Terrasse überdacht und in einem Reihenhaus wohnt, lohnt es deshalb, mit dem Nachbarn zu sprechen und ihn zu überzeugen, ob er eventuell auch eine Terrassenüberdachung will. Einerseits sieht das schön aus. Auf der anderen Seite könnt ihr euch sicher sein, dass es keine Probleme mit den Nachbarn gibt.

Zusätzlich gibt es grundsätzliche Richtlinien, die in der Landesbauordnung verankert sind. Unter anderem auch, ob gegebenenfalls Abstände einzuhalten sind. Hier gilt wie bei der Baugenehmigung: von Bundesland zu Bundesland sind unterschiedliche Regelungen in Kraft. Erkundigt euch bei der Baubehörde und erklärt ab, was machbar ist und wo ihr gegebenenfalls aufpassen müsst.

Welches Zeitfenster muss für den Aufbau der Terrassenüberdachung eingeplant werden?

Die Planung eines Terrassendachs ist oftmals mit einem größeren Aufwand verbunden. Ihr müsst euch überlegen, welche Größe ihr benötigt, welche Ausstattungsmerkmale ihr wollt und welche Materialien ihr einsetzen wollt. Soll für die Kinder unter dem Terrassendach eine kleine Spielecke eingerichtet werden? Wo kommt die Sitzecke hin? Wird das Regenwasser mit einer Tonne oder in einer Zisterne aufgefangen?

Diese Vorüberlegungen nehmen in der Regel mehr Zeit ein, als der Aufbau des Terrassendachs. Dieser kann innerhalb von einem Tag erledigt sein. Es kommt immer darauf an, ob wir mit einem Bausatz arbeitet und wer euch beim Aufbau hilft.

Übertragt in den Aufbau an eine Firma? Nehmt ihr den Aufbau eigenständig vor? Rechnet mit einem großzügigen Zeitfenster. So könnt ihr euch in Ruhe auf den Aufbau konzentrieren und habt keinen zeitlichen Druck. Berücksichtigt immer, dass unter einer Terrasse auch ein guter Untergrund vorhanden sein muss. Ebenso benötigt ihr ein Fundament für die Sockel und müsst überlegen, ob das Terrassendach an der Wand befestigt werden kann oder nicht.

Diesbezüglich solltet ihr unbedingt eure Vorüberlegungen genau strukturieren und mehr Wert auf die Planung als nachher auf den zeitlichen Ablauf beim Aufbau liegen. Denn der Aufbau ist in der Regel relativ schnell erledigt.

Image by Holger Grybsch from Pixabay
Über Catrin 1054 Artikel
Catrin ist eine erfahrene Autorin und passionierte Expertin für Elternschaft und Familienleben. Als Mutter selbst kennt sie die Herausforderungen und Freuden des Elternseins aus erster Hand und bringt ihre persönlichen Erfahrungen in ihre Arbeit ein. Ihre einfühlsame Art, ihr fundiertes Fachwissen und ihr breites Spektrum an Themen machen sie zu einer idealen Autorin für eltern-heute.de. Catrins Artikel zeichnen sich durch Empathie, Verständnis und praktische Ratschläge aus, die Eltern auf ihrem Weg unterstützen und inspirieren. Mit ihr an Bord können wir sicher sein, dass unsere Leser stets hochwertige und relevante Inhalte erhalten, die sie in ihrem Familienleben bereichern.