Prioritäten bei der Baby-Erstausstattung setzen

Prioritäten bei der Baby-Erstausstattung setzen

Prioritäten bei der Baby-Erstausstattung setzen

Wenn die Geburt eines Babys ansteht, bereiten sich die werdenden Eltern bereits im Vorfeld darauf vor, damit die Dinge, die zur Versorgung benötigt werden, vorhanden sind. Dazu gehört die Einrichtung des Kinderzimmers, der Kauf von Kleidung, Körperpflegeprodukten und Wickelzubehör. Bei vielen Dingen wie Kleidung oder Möbeln kann auf gebrauchte Artikel zurückgegriffen werden. Wenn es um die Sicherheit und den Komfort geht, sollten keine Abstriche gemacht werden. Das gilt beim Kauf von Schuhen, Kinderwägen und Kindersitzen.

Worauf beim Kauf eines Kinderwagens geachtet werden sollte

Das Angebot an Kinderwägen ist mittlerweile riesig. Qualitätsunterschiede sind häufig auf den ersten Blick schwer erkennbar. Ein Kinderwagen sollte für Eltern leicht zu handhaben und für das Baby bequem und sicher sein, er sollte immer einhändig zusammenklappbar sein, da die Eltern, wenn sie nicht das Kind auf dem einen Arm haben ihre Hand für andere Dinge benötigen. Aber auch auf die leichte Verstaubarkeit sollte vor dem Kauf geachtet werden. Für das Baby ist es wichtig, dass es auf einer weichen Matratze liegt und der Kinderwagen ausreichend belüftet ist. Für die Eltern ist aus finanzieller Sicht die Austauschbarkeit der Liege-, bzw. Sitzschale. Bei einem solchen System kann die Liegefläche gegen eine Sitzschale ausgetauscht werden, wenn das Kind größer wird. Ergänzend zum Kinderwagen sollte für unterwegs eine Wickeltasche vorhanden sein. Die meisten Kinderwägen bieten genügend Stauraum, um Wickelzubehör zu verstauen, allerdings wird die Wickeltasche auch unabhängig vom Kinderwagen gebraucht werden, insbesondere dann, wenn der Wickeltisch nicht mit dem Kinderwagen erreicht werden kann.

Siehe auch  Feinmotorik rechtzeitig fördern!

Was ist beim Kindersitz fürs Auto wichtig?

Beim Kindersitz für das Auto spielt die Sicherheit eine übergeordnete Rolle. Aber auch hier sollte darauf geachtet werden, dass das Baby weich und ergonomisch liegt. Da Babys noch sehr weiche Knochen haben, können diese bei falscher Sitzposition deformieren. Ein weiterer wichtiger Sicherheitsaspekt ist die Rückwärtsrichtung des Kindes im Kindersitz Auto. Bei einem Reboarder erfolgt die Kraftübertragung bei einem Frontalunfall über den Rücken, der Kopf wird nicht nach vorne geschleudert, sondern in den Kindersitz gepresst. Bis zu einem Gewicht von 9 kg müssen Babys nach UN ECE Reg. 44 in rückwärtsgerichteten Sitzen transportiert werden. Der ADAC empfiehlt einen Transport im Reboarder bis zu einem Alter von zwei Jahren.

Kleidung und Pflegeprodukte für das Baby kaufen – weniger ist mehr

Eltern aber auch Verwandte und Bekannte kaufen in ihrer Vorfreude auf das Baby meist viel zu viel. Besonders beliebt sind Lätzchen, Spucktücher, Strampler, Schnuller, Söckchen, Pflegeprodukte und Schnuffeltücher. Am sinnvollsten ist es, bei den nächsten Verwandten und engen Freunden zu erfragen, was sie schenken möchten. Das Baby braucht eine Grundausstattung aus Stramplern, Schlafsäcken, Bodys, Socken, Strumpfhosen, Mützen und Jacken. Allerdings nicht in Unmengen. Kleidungsstücke wie Shirts, Bodys oder Strampler, die unter Umständen mehrfach täglich gewechselt werden müssen, sollten in ausreichender Anzahl vorhanden sein. Die Haut von Babys ist empfindlich und reagiert nicht selten auf parfümierte Pflegeprodukte oder andere Zusatzstoffe. Prinzipiell reicht es, wenn das Baby mit Wasser gewaschen wird. Bei stärkeren Verschmutzungen kann ein sanftes Shampoo eingesetzt werden. Der Kauf von einigen Babywaschlappen zum feuchten Abwischen und Abtrocknen ist nachhaltiger und günstiger.

Siehe auch  Alles über Windeln für Neugeborene

Das Babyzimmer einrichten

In Babyzimmern werden Möbelstücke benötigt, die nur im Baby- und Kleinkindalter benötigt werden. Daher bietet es sich an, die Auswahl der Möbel so zu treffen, dass sie möglichst lange eingesetzt werden können und multifunktionell sind. Eine eigenständige Wickelkommode wird beispielsweise nicht zwangsläufig benötigt. Ein Wickelaufsatz auf einer Kommode kann nach dem Wickelalter entfernt und die Kommode weiter genutzt werden. Wenn das Baby in den ersten Monaten im Elternschlafzimmer schläft, lohnt sich hier ein Beistellbett. Im Kinderzimmer selbst kann bereits ein größeres Bett, das auch im Kleinkindalter genutzt werden kann, hingestellt werden.

Eine Grundausstattung für Babys ist notwendig, damit das Kind versorgt werden kann. Dabei sollte sich auf Ergonomie und Sicherheit geachtet werden. Abgesehen von Kinderwägen und Autositzen können bei Bekleidung beispielsweise Abstriche und Kompromisse gemacht werden. Gebrauchte Kleidung hat zudem den Vorteil, dass diese bereits einige Waschmaschinengänge hinter sich haben und Pestizide und andere Chemikalien bereits ausgewaschen wurden.

Image by Holger Grybsch from Pixabay
Über Catrin 1060 Artikel
Catrin ist eine erfahrene Autorin und passionierte Expertin für Elternschaft und Familienleben. Als Mutter selbst kennt sie die Herausforderungen und Freuden des Elternseins aus erster Hand und bringt ihre persönlichen Erfahrungen in ihre Arbeit ein. Ihre einfühlsame Art, ihr fundiertes Fachwissen und ihr breites Spektrum an Themen machen sie zu einer idealen Autorin für eltern-heute.de. Catrins Artikel zeichnen sich durch Empathie, Verständnis und praktische Ratschläge aus, die Eltern auf ihrem Weg unterstützen und inspirieren. Mit ihr an Bord können wir sicher sein, dass unsere Leser stets hochwertige und relevante Inhalte erhalten, die sie in ihrem Familienleben bereichern.