Im Frühling mit Ihrem Baby nach draußen

Im Frühling mit Ihrem Baby nach draußen

Im Frühling mit Ihrem Baby nach draußen 

Der Frühling ist die perfekte Jahreszeit, tagsüber mit Ihrem Baby nach draußen zu gehen. Während es im Winter schnell zu kalt wird und Sie Ihr Baby richtig warm anziehen müssen und es im Sommer schnell zu heiß wird, ist die Temperatur im Frühling zumeist genau passend. Es ist weder zu heiß, noch zu kalt, sodass Sie beim sonnigen Wetter viel mit Ihrem Baby spazieren gehen können. Lesen Sie hier, was Sie alles beachten müssen, wenn Sie im Frühling mit Ihrem Baby nach draußen gehen!

Die richtige Kleidung

Schon für uns als Erwachsene ist es im Frühling eine ganze Herausforderung, was man anziehen soll, um es weder zu kalt noch zu warm zu haben. Am Vormittag ist es oftmals noch ziemlich frisch, da es nachts teilweise noch frieren kann. Im Laufe des Tages steigt die Temperatur dann an und am Nachmittag ist es um die fünfzehn Grad herum. Besonders im Vergleich zu den winterlichen Temperaturen sind diese Temperaturen bereits ziemlich sommerlich. Abends kühlt es allerdings zügig wieder ab und wird die Winterjacke mitunter wieder benötigt. 

Für Ihr Baby ist es sogar noch wichtiger als für Sie, die richtige Kleidung auszuwählen. Deswegen können Sie Ihr Baby am besten nach dem Zwiebel-Prinzip anziehen: Mehrere dünne Schichten übereinander, die Sie je nach Temperatur ein- und ausziehen können. Wenn Sie spazieren gehen, sollten Sie immer eine extra Decke oder Jacke mitnehmen, damit Sie schnell reagieren können, wenn es Ihrem Baby doch zu kalt ist. Dadurch, dass es Babys schneller kalt ist als uns, können Sie Ihr Baby stets eine Schicht mehr anziehen als Sie selbst!

Siehe auch  Lecker und gesund - 10 Snackideen für fitnessbewusste Eltern

Achten Sie auf den Wind

Auch wenn es in der Sonne oftmals angenehm warm ist und wir sogar mit T-Shirts draußen sitzen können, ist der Wind ein gefährlicher Faktor, der dafür sorgt, dass es Ihrem Baby trotzdem zu kalt ist. In diesem Fall sollten Sie entweder eine extra Jacke, Mütze oder Decke, oder ein Windschirm benutzen, damit Sie Ihr Baby einigermaßen vor dem Wind schützen können. Verschwindet die Sonne auf einmal? Dann wird es Ihnen wahrscheinlich sofort kälter. Dies gilt auch für Ihr Kleine, ziehen Sie es somit sofort wärmer an, wenn die Sonne einen Moment hinter den Wolken verschwindet. 

Vergessen Sie schließlich auch nicht, dass Sie sich bei der Wanderung bewegen, während das Baby einfach im Kinderwagen liegt oder sitzt. Auch dadurch wird es Ihrem Neugeborenen generell schneller kalt sein, weswegen eine extra Schicht gefragt ist. Das Gleiche gilt, wenn Sie sich in den Garten, in den Park oder auf eine öffentliche Bank hinsetzen. Beachten Sie daher, dass der Kinderwagen mit Ihrem Baby drin wind- und sonnen-geschützt steht. Am besten prüfen Sie regelmäßig, ob es Ihrem Baby nicht zu kalt oder warm ist. 

Auch jetzt kann sich Ihr Baby einen Sonnenbrand einholen

Obwohl Sie jetzt die Sonne aufsuchen, um sich zu erwärmen, kann die UV-Strahlung bereits stark sein. Damit sich Ihr Baby keinen Sonnenbrand einholt, sollten Sie alle unbedeckten Körperteile mit Sonnencreme schützen. Am besten statten Sie den Kinderwagen mit einem Sonnensegel oder -schirm aus, damit kein direktes Sonnenlicht auf Ihr Baby scheinen kann. Daneben können Sie einen Sonnenhut mit Nackenschutz verwenden, da Babys im Allgemeinen noch nicht so viele oder dicke Haare haben, sodass sie sich schnell den Kopf verbrennen und einen Sonnenstich lauert. 

Siehe auch  Cardio und Krafttraining für Jugendliche - was sollte man beachten?

Machen Sie es attraktiv

Zum Schluss sollten Sie den Spaziergang attraktiv machen. Weisen Sie Ihr Baby auf die zwitschernden Vögel, zeigen Sie farbige Blumen an und erzählen Sie über den Frühling. Kann Ihr Baby nicht so lange sitzen bleiben und fängt bereits nach einer Weile an, unruhig zu werden? Dann können Sie auch eine Picknickdecke im Kinderwagen mitnehmen, damit ihr unterwegs in der Sonne spielen könnt. Vergessen Sie in diesem Fall das Spielzeug nicht! 

Auf der Seite von 24Schwanger finden Sie unter „Baby“ viele weitere praktische Informationen über die Entwicklung und Versorgung Ihres Babys. 

Image by Holger Grybsch from Pixabay
Über Catrin 1060 Artikel
Catrin ist eine erfahrene Autorin und passionierte Expertin für Elternschaft und Familienleben. Als Mutter selbst kennt sie die Herausforderungen und Freuden des Elternseins aus erster Hand und bringt ihre persönlichen Erfahrungen in ihre Arbeit ein. Ihre einfühlsame Art, ihr fundiertes Fachwissen und ihr breites Spektrum an Themen machen sie zu einer idealen Autorin für eltern-heute.de. Catrins Artikel zeichnen sich durch Empathie, Verständnis und praktische Ratschläge aus, die Eltern auf ihrem Weg unterstützen und inspirieren. Mit ihr an Bord können wir sicher sein, dass unsere Leser stets hochwertige und relevante Inhalte erhalten, die sie in ihrem Familienleben bereichern.