Nach der Geburt der Kinder vom Elternpaar zum Liebespaar finden

Nach der Geburt der Kinder vom Elternpaar zum Liebespaar finden

Babyglück und Beziehungskrise – Kind als Trennungsgrund?

Eigentlich sollte das Babyglück eine Beziehung perfekt machen. Tatsächlich stellt es aber viele Paare auf eine harte Probe. Hier erfährst Du, warum diese Beziehungskrise so typisch ist, was sie auszeichnet und wie man sie überwindet.

Wenn das erste Kind in eine Familie geboren wird, bringt das so manche Veränderung mit sich. Zum einen stellt das Kind den persönlichen Lebensalltag auf eine Probe und braucht viel Aufmerksamkeit. Das bringt nicht nur glückliche Stunden, sondern auch schlaflose Nächte und Alltagsstress mit sich. Zum anderen verändert sich aber auch etwas an den Rollenbildern der beiden Partner. Auch mit dieser Herausforderung müssen Eltern umgehen. Wenn sich gleichzeitig die Quality Time reduziert, die Partner nur mit sich alleine verbringen, ist das nicht gerade einfach. Meist muss man dann als Liebespaar erst einmal wieder zueinanderfinden. Aber wie stellt man das am besten an?

Wie finden Eltern wieder zusammen?

Gesunde Bindungen basieren darauf, dass man mit sich selbst und seinen eigenen Gedanken im Reinen ist. Wenn Du keine Zeit für Dich alleine hast, wird sich das irgendwann auch negativ auf die Bindung in der Partnerschaft auswirken. Umso wichtiger ist es, dass jeder Partner auch Zeit für sich selbst hat. Ihr solltest deshalb beide darauf achten, dass der Partner auch einmal Zeit für sich hat. Außerdem wird es Euch stärken, wenn Du Dich um ein Netzwerk zur Betreuung des Kindes kümmerst. Neben Institutionen wie einer Kinderkrippe oder -tagesstätte zählen dazu auch Großeltern, Freunde und Pateneltern. Viele dieser Personen werden gerne Zeit mit dem Kind verbringen und Euch so entlasten.

Diese unterstützenden Netzwerke helfen Dir dabei, Zeitfenster zu schaffen, in denen Ihr wieder bewusst Zeit als Partner verbringen sollt. In dieser Zeit ist es wichtig, dass Ihr Euch nicht zu stark unter Druck setzt. Dass die sinnliche Lust in der intensiven Zeit der Familienbildung nachlässt, ist völlig normal. Es ist wichtig, dass Du respektvoll mit Deinem Partner sprichst und Ihr das Interesse aneinander zusammen pflegt. Auch eine Paartherapie oder bei Zeitmangel eine Paartherapie Online  können helfen.

Warum und wann es nach der Geburt so oft zur Trennung kommt

Allgemein steigen die Scheidungsraten. Aus Studien geht hervor, dass die Ankunft eines Babys für ein Paar keineswegs festigend wirken muss. Die Familienbildung kann auch in eine Krise führen, die mitunter in einer Trennung mündet. Tatsächlich lassen sich junge Partner nicht selten drei bis vier Jahre nach Geburt des Nachwuchses scheiden. Der kritische Punkt kommt also noch vor dem sprichwörtlichen verflixten siebten Jahr.

Die ersten Jahre, wenn Kinder noch nicht in einem Kindergarten oder gar eingeschult sind, scheinen eine besonders große Herausforderung darzustellen. Es ist insofern durchaus wichtig, dass Du mit Deinem Partner auch über die besonderen Herausforderungen dieser Zeit sprichst. Wenn Ihr offen mit Euren Bedürfnissen umgeht und einige Tipps beherzigt, werdet Ihr Euren Weg finden. Eine Krise ist dann nichts Schlimmes. Sie kann Euch als Paar auch die Chance geben, gestärkt aus der Beziehungskrise hervorzugehen.

Wie verändert sich die Beziehung als Paar direkt nach Geburt?

Jedes Kind ist anders. Während manche Babys nachts durchschlafen, halten andere ihre Eltern wach und sprengen sprichwörtlich den Biorhythmus ihrer Eltern. Um dies in den Griff zu bekommen, solltet Ihr Euch untereinander absprechen. Außerdem kann auch ein Schlaftraining für Kinder positive Veränderungen bewirken. Eine weitere typische Veränderung stellt sich ebenfalls oft kurz nach der Geburt ein.

Mit Ankunft des Babys konzentriert sich nicht selten fast alle Zärtlichkeit auf den frischen Nachwuchs. Achte unbedingt darauf, dass Du auch Deinem Partner noch Zärtlichkeit zukommen lässt. Es ist wichtig, dass Ihr als Paar Eure Leidenschaften am Köcheln haltet. Eine Geburt sorgt außerdem für neue Arbeiten im Haushalt. Ihr müsst die Arbeitsverteilung im Haushalt deshalb neu aushandeln. Achte darauf, dass sich Dein Partner beteiligt und sich keiner ungerecht behandelt fühlt.

Warum kriegen manche Männer nach der Geburt die Krise?

Die Befindlichkeit von Männern nach der Geburt ist noch einmal ein eigenes Thema. Nicht wenige Männer empfinden in dieser Zeit eine Art Ausgeschlossenheit. Manchmal hängt dieses Gefühl davon ab, dass Frauen einen Großteil der Fürsorgearbeit von sich aus übernehmen. Das kann eine uneingestandene Eifersucht wecken. Dass Mütter ihrem Baby näher sind, ist jedoch bereits von Natur aus gegeben. Die intensive Bindung kommt bereits durch das Stillen zustande. Du willst vermeiden, dass sich aus solchen unterschwelligen Gefühlen eine Beziehungskrise oder ein Grund zur Trennung entwickelt? Kein Problem, dann sprecht einfach über Eure Gefühle. Indem Ihr das tut, könnt Ihr völlig neue Seiten an Euch selbst und am Partner kennenlernen. Das macht Beziehungen interessant und bringt Euch immer wieder neu zueinander.

Fazit

Ein frisches Babyglück bringt viele Herausforderungen mit sich. Es kann Gefühle verwirren oder sogar erkalten lassen. Gleichzeitig gibt Euch kaum etwas anderes in der Beziehung so eine große Chance, als Paar zu wachsen. Wenn Ihr offen mit einer Krise umgeht und Euch den Herausforderungen als Paar stellt, beugt das einer Beziehungskrise oder Trennung nachhaltig vor.

Image by Holger Grybsch from Pixabay
Über Catrin 1054 Artikel
Catrin ist eine erfahrene Autorin und passionierte Expertin für Elternschaft und Familienleben. Als Mutter selbst kennt sie die Herausforderungen und Freuden des Elternseins aus erster Hand und bringt ihre persönlichen Erfahrungen in ihre Arbeit ein. Ihre einfühlsame Art, ihr fundiertes Fachwissen und ihr breites Spektrum an Themen machen sie zu einer idealen Autorin für eltern-heute.de. Catrins Artikel zeichnen sich durch Empathie, Verständnis und praktische Ratschläge aus, die Eltern auf ihrem Weg unterstützen und inspirieren. Mit ihr an Bord können wir sicher sein, dass unsere Leser stets hochwertige und relevante Inhalte erhalten, die sie in ihrem Familienleben bereichern.