CBD Öl bei Kindern: Das muss man wissen

CBD Öl bei Kindern: Das muss man wissen

CBD Öl bei Kindern: Das muss man wissen

Immer mehr Produkte mit Cannabidiol erobern inzwischen den Markt. Das liegt natürlich daran, dass sich die Wirkung von CBD positiv auf den Nutzer auswirkt. Neben Kapseln und Cremes finden auch Tee oder Öl Anklang, die sich einfach und gezielt verwenden lassen. Doch wie sinnvoll ist der Nutzen von CBD Öl bei Kindern und wie ist das Produkt am sinnvollsten anzuwenden?

Wie wirkt CBD Öl bei Kindern?

Viele Eltern sind sich unsicher, wie sie CBD Öl bei ihren Kindern anwenden können. Dabei ist es nicht schwierig, Cannabidiol für Kinder sicher und erfolgreich zu nutzen. CBD wirkt mitunter erfolgreich bei Ängsten, Hyperaktivität, Autismus, Allergien, epileptischen Anfällen und vielen weiteren Krankheitsbildern. Weitere Vorteile von CBD findet man hier.

Natürlich ist es wichtig, das richtige Präparat zu nutzen und die Einnahmeempfehlungen zu beachten. Doch genau diese Punkte verunsichern viele Menschen. Bei richtiger Dosierung und einem hochwertigen Produkt, steht der Nutzen jedoch klar im Vordergrund.

CBD Öl wirkt bei Anwendern nämlich nicht berauschend, sondern lindert auf sanfte Art verschiedene Leiden. Dabei spricht das Hanföl vor allem zwei körpereigene Rezeptoren an: CB1 und CB2. CB1 ist im Gehirn angesiedelt und wird häufig mit Epilepsie in Zusammenhang gebracht. CB2 ist hingegen für das Immunsystem verantwortlich und kann ebenso Schmerzen und Entzündungen verursachen.

Bei Einnahme von CBD gelingt es somit, die Produktion von CB1 und CB2 auf natürlichem Weg zu reduzieren.

Welche Inhaltsstoffe sind in CBD Öl für Kinder enthalten?

Bei Cannabidiol handelt es sich um ein natürliches Produkt, das aus der Hanfpflanze stammt. CBD ist dabei eines von zahlreichen Cannabinoiden, was vornehmlich aus Nutzhanf gewonnen wird. Mitte der 60er Jahre ist dieser Wirkstoff zum ersten Mal bei Studien entdeckt und die Vorzüge erkannt worden.

Das CBD-Öl hat durch seinen niedrigen THC-Gehalt keine berauschende Wirkung. Es stellt sich vornehmlich positiv dar und lindert Leiden unterschiedlicher Art. Demnach reguliert es  Schlafstörungen, entspannt Rezeptoren im Gehirn und interagiert mit dem Nervensystem auf natürliche Weise.

Inzwischen gibt es einige Produkte, die speziell für Kinder vorgesehen sind. CBD Öl enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe und ist reich an wertvollen Vitaminen wie B1, B2 oder Vitamin E. Zudem liefert es einige Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Eisen oder Zink. Hanföl ist weiterhin wegen seines hohen Aufkommens von essenziellen Fettsäuren beliebt. Es ist reich an mehrfach ungesättigten Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Diese Stoffe sind für die Zellregeneration sowie entzündungshemmenden Wirkungen bekannt.

Wie sicher ist CBD Öl für Kinder?

Sicherheit geht vor – vor allem, wenn Kinder involviert sind. Die WHO stuft hochwertige CBD Öle als äußerst sicher und sehr gut verträglich für Kinder ein. Inwieweit CBD Öl wirklich individuelle Erfolge und Nebenwirkungen mitbringt, muss allerdings noch erforscht werden. Fakt ist, dass in einem guten Hanföl kein hohes Aufkommen von THC vorzufinden ist.

Bei THC handelt es sich um Tetrahydrocannabinol, das ebenso in einigen Hanfpflanzen enthalten ist. Während THC jedoch psychoaktiv wirkt, fehlt CBD diese Eigenschaft. Greifen Eltern zu einem hochwertigen CBD Öl, können sie sich sicher sein, dass keine oder nur geringe Auszüge von THC enthalten sind, die sich nicht negativ auf die Psyche des Kindes auswirken.

Es kann lediglich nach Einnahme der empfohlenen Dosis zu Symptomen wie Müdigkeit oder Mundtrockenheit kommen. Ebenso können Kinder, die weitere Medikamente einnehmen müssen, mit Wechselwirkungen nach der Einnahme von CBD Öl reagieren. Daher ist vor der Verwendung von Hanföl ein Arzt zu informieren. Dieser kann die Inhaltsstoffe des CBD Öls sichten und Empfehlungen aussprechen. Neben dem Gesundheitszustand sind ebenso verschiedene Faktoren wie Alter oder Dosis entscheidend.

Wie ist CBD Öl anzuwenden?

Wer CBD Öl für sein Kind nutzen möchte, sollte das Produkt zunächst behutsam anwenden. Besonders anfangs sind leichte Dosierungen sinnvoll, die mit der Zeit gesteigert werden können.

Die Anwendung ist sehr einfach und unkompliziert. Das Hanföl kann je nach Geschmack pur und unverdünnt oder gemischt mit Lebensmitteln eingenommen werden. Laut Empfehlungen ist das Öl zwei Mal pro Tag zu verabreichen. Eine Dosis von 25 mg CBD ist dabei nicht zu überschreiten.

CBD Öl in Tropfenform gilt als besonders vorteilhaft. Es lässt sich praktisch dosieren und wird von Kindern gut angenommen, die noch keine Kapseln schlucken können oder möchten. Außerdem lassen sich die Tropfen hervorragend mit Getränken oder Speisen vermischen. Zusammen mit fetthaltigen Lebensmitteln ist CBD Öl zudem sehr bekömmlich und lässt sich gut verdauen.

Welche Vorteile bietet CBD für Kinder?

CBD ist ein Präparat, das viele Vorzüge bietet und sich vielseitig anwenden lässt. Es hilft bei vielen Krankheitsbildern, lindert Schmerzen und wirkt angenehmen beruhigt. Dabei belastet es das Kind nicht, sondern schafft es,

  • die Schlafqualität zu verbessern,
  • die Immunfunktion zu stärken
  • den Fokus im Alltag zu zielzurichten
  • Konzentration zu fördern
  • Verhaltensausbrüche zu minimieren

und vieles mehr. Kinder, die leicht überreizt wirken oder von Ängsten belastet werden, können mit CBD Öl Linderung erfahren. Kopfschmerzen lassen sich bereits nach einer halben Stunde ausblenden und Entzündungen minimieren. Forscher und Ärzte gehen davon aus, dass CBD Öl gezielt an spezielle Rezeptoren andockt und mit dem Körper interagiert. Demzufolge lassen sich Schmerzbotschaften positiv beeinflussen, Allergien eindämmen, Hyperaktivität kontrollieren, Ängste abbauen und Anfälle reduzieren.

Kann ich meinem Kind auch ein CBD Öl für Erwachsene verabreichen?

Es ist durchaus möglich, dem Kind auch Hanföl für Erwachsene zu geben. Allerdings ist hier eine geringere Dosis einzuhalten. Kinder benötigen zudem in der Regel durchaus weniger CBD, um einen positiveren Effekt zu erfahren.

Obwohl es möglich ist, einem Kind auch CBD Öl für Erwachsene zu geben, sprechen sich Experten für spezielle Hanföle für Kinder aus. Die Dosierung gelingt einfacher und kann in Stresssituationen praktischer erfolgen.

Tipp: Am besten gelingt die sublinguale Einnahme von Hanföl. Das CBD-Öl wird dazu unter die Zunge des Kindes gegeben. Dort muss es für ungefähr eine halbe bis eine Minute gehalten werden, bis das Kind schlucken darf. Kann sich das Kind nicht mit dem Geschmack von CBD Öl anfreunden, sind CBD Gummibärchen empfehlenswert. Dieses Produkt ist in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich und erfreut sich selbstverständlich großer Beliebtheit. Allerdings kann es bei dieser Variante zwischen einer halben bis einer Stunde dauern, ehe sich erste Wirkungen zeigen.

So lässt sich das beste CBD Öl für Kinder ermitteln

Geld sollte bei CBD keine Rolle spielen. Zugegeben: CBD Öl ist eher bei den preisintensiveren Produkten angesiedelt – doch der Kostenpunkt sagt häufig etwas über die Qualität aus. Achte auf seriöse und zertifizierte Hersteller, die Öle in sicheren Extraktionsweisen wie CO2 Herstellungsverfahren gewinnen. Hierbei sind keine Schadstoffe zu befürchten. Zudem handelt es sich bei diesem Produktionsverfahren um eine sehr sichere und  schonende Methode, um CBD zu gewinnen.

Im Fachhandel und ausgesuchten Onlineshops finden sich verschiedene CBD Öle an, die für die Anwendung von Erwachsenen und Kindern vorgesehen sind. Wer sich unsicher ist, fragt am besten beim Kinderarzt nach und lässt sich beraten.