Heißhunger und was Du dagegen tun kannst

Heißhunger und was Du dagegen tun kannst

Heißhunger und was Du dagegen tun kannst

Hier erfährst Du, wie Du Heißhungerattacken vorbeugen und auch das Verlangen nach ungesunden Snacks drosseln kannst. Eine ausgewogene Ernährung und gesunde Bewegung sind der Schlüssel zum Erfolg.

Heißhungerattacken können sehr unangenehm sein und treten meistens ganz unerwartet auf. Sie lassen sich schwer kontrollieren und führen oftmals dazu, dass wir als Gegenmaßnahme ungesunde Lebensmittel in uns hineinstopfen. Doch wie entsteht Heißhunger eigentlich und was kann man dagegen tun? In diesem Text möchten wir Dir einige Tipps geben, wie Du Dein Verlangen nach Süßem und salzigen Snacks drosseln kannst und wie Du Deinen Heißhunger wieder in den Griff bekommst.

Heißhunger entsteht oftmals durch die Kombination aus körperlichem und emotionalem Stress. Wenn wir im Stresszustand sind, schüttet unser Körper vermehrt das Hormon Cortisol aus, welches den Appetit stark anregen kann. Auch eine unausgewogene Ernährung mit zu vielen Kohlenhydraten und zu wenigen Ballaststoffen kann dazu führen, dass wir Heißhunger bekommen.

Ein weiterer, oftmals vernachlässigter Faktor kann der Mangel an Nährstoffen sein. Besonders ein Mangel an Magnesium und Zink, welche an der Regulierung des Blutzuckerspiegels beteiligt sind, können zu oftmals sehr intensiven Heißhungerattacken führen.

Siehe auch  Ist vegetarische Ernährung gesund für Kinder?

Wenn Du nicht genügend dieser Nährstoffe über die normale Ernährung aufnehmen kannst, kannst Du auch zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen. Hier empfehlen sich beispielsweise Mittel wie der Probiona Kulturen Komplex, welcher nicht nur Probiotika, sondern eben auch wichtige Nährstoffe wie Magnesium und Zink enthält.

Um solche Attacken möglichst ganz zu vermeiden, solltest Du Dich stets ausgewogen und ballaststoffreich ernähren. Ballaststoffe sorgen für eine längere Sättigung und verhindern zusätzlich, dass der Blutzuckerspiegel zu schnell ansteigt und wieder abfällt.

Bitterkräuter können beispielsweise auch sehr gut dabei helfen, das Verlangen nach Süßem oder Salzigem zu reduzieren. Diese Kräuter regen die Verdauung an und sorgen dadurch dafür, dass die Nahrung langsamer im Darm verarbeitet wird. Der Blutzuckerspiegel bleibt dadurch sehr konstant und dem Heißhunger kann so vorgebeugt werden.

Fünf tolle und natürliche Appetitzügler gegen Heißhunger!

Nachfolgend haben wir für Dich einmal fünf tolle Lebensmittel herausgesucht, die Dir dabei helfen können, Deinen Heißhunger wieder in den Griff zu bekommen.

  1. Äpfel

Mit einem Apfel kannst Du Deiner Lust nach etwas Süßem nachgeben und brauchst keine Angst vor einer Heißhungerattacke zu haben und der Blutzuckerspiegel bleibt auch konstant.

  1. Grapefruits

In Grapefruits sind viele Bitterstoffe enthalten, welche die Verdauung wieder in Schwung bringen. Der Appetit wird gezügelt und die Lust auf Süßes wird stark verringert.

  1. Haferflocken

Haferflocken werden als Appetitzügler ebenfalls sehr gerne verwendet. Das in Haferflocken enthaltene Magnesium kurbelt zudem die Fettverbrennung an. Haferflocken mit etwas Joghurt angerührt ergeben ein sehr leckeres und sättigendes Frühstück.

  1. Tomaten

Tomaten sind sehr kalorienarm und können durch ihren hohen Gehalt an Chrom den Blutzuckerspiegel ebenfalls sehr gut stabilisieren.

  1. Wasser

Ein schönes Glas Wasser bei einer Heißhungerattacke kann Wunder bewirken. Wasser füllt den Magen, regt den Stoffwechsel an und steigert den Kalorienverbrauch. Wasser ist ein wahres Wundermittel gegen Heißhunger. Es empfiehlt sich übrigens direkt nach dem Aufstehen ein Glas frisches Wasser zu trinken, um den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen.

Siehe auch  Familienhilfe bei Erziehungsproblemen

Sechs wichtige Fragen und die richtigen Antworten, wenn es um das Thema: „Heißhunger“ geht!

  1. Welchen Mangel weist der Körper auf, wenn Du Heißhunger hast?

Dem Körper fehlt ganz einfach Energie, welche er aus der Nahrung gewinnen möchte, aber nicht kann (falsche Nahrungsmittel), wenn man Heißhunger hat.

  1. Folgendes kannst Du gegen Heißhunger machen:

Um Heißhunger zu vermeiden, solltest Du ballaststoffreiche und fettarme Eiweißlieferanten essen und ausreichend viel trinken, besonders Wasser.

  1. Darum hast Du ständig Heißhunger:

Permanenter Heißhunger kann auf einen unausgewogenen Blutzuckerspiegel oder sogar Diabetes hinweisen.

  1. Unter anderem können folgende Lebensmittel zu Heißhunger führen:

Besonders Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index wie beispielsweise Süßigkeiten, Weißmehlprodukte oder Limonade können zu Heißhunger führen.

  1. Warum habe ich meistens abends Heißhunger?

Abendlicher Heißhunger kann durch zu wenig Nahrung (oder falsche Nahrungsmittel) während des Tages oder aber auch durch Langeweile entstehen. Es hilft, sättigende Mahlzeiten zu essen und ausreichend Wasser zu trinken.

  1. Was hilft gegen Heißhunger am Abend?

Gegen abendliche Heißhungerattacken können eine Tasse Kräutertee, eine Banane, ein Joghurt oder auch Gemüse-Sticks helfen.

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass Heißhunger oft durch Stress, eine unausgewogene Ernährung und Nährstoffmangel ausgelöst wird. Um Heißhungerattacken wirkungsvoll zu vermeiden, solltest Du eine ausgewogene Ernährung mit ausreichend Ballaststoffen und Nährstoffen anstreben. Aber auch durch die Wirkung von Bitterkräuter kannst Du das Verlangen nach Süßem stark reduzieren.

Wenn Dich der Heißhunger trotzdem einmal überkommen sollte, dann greife zu gesunden Snacks wie Obst, Gemüse oder Nüssen. Trinke auch ausreichend Wasser, besonders nach dem Aufstehen, um das Sättigungsgefühl zu verstärken.

Wenn Du langfristig Heißhungerattacken ganz vermeiden möchtest, solltest Du auch auf die Warnsignale Deines Körpers achten und Deine Ernährung entsprechend den hier genannten Vorschlägen anpassen. Eine gesunde Ernährung, regelmäßiger Sport und ausreichend Schlaf können ebenfalls dazu beitragen, Stress abzubauen und Heißhunger zu vermeiden.

Siehe auch  Keine Angst vorm Zahnarzt - wie man seinem Kind die Angst nimmt

Zusätzlich können Dir auch Nahrungsergänzungsmittel wie beispielsweise der Probiona Kulturen Komplex dabei helfen, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren und einen Nährstoffmangel auszugleichen. So kannst Du Heißhungerattacken langfristig vorbeugen und zudem noch ein gesundes Körpergewicht erreichen.

Insgesamt gibt es also viele Möglichkeiten, um Heißhungerattacken zu vermeiden und das Verlangen nach ungesunden Snacks zu drosseln. Wenn Du Dir aber die hier genannten Tipps zu Herzen nimmst, Deine Ernährung anpasst und Dich mehr sportlich betätigst, dann gehören Heißhungerattacken ein für alle Mal der Vergangenheit an.

Image by Holger Grybsch from Pixabay
Über Catrin 1060 Artikel
Catrin ist eine erfahrene Autorin und passionierte Expertin für Elternschaft und Familienleben. Als Mutter selbst kennt sie die Herausforderungen und Freuden des Elternseins aus erster Hand und bringt ihre persönlichen Erfahrungen in ihre Arbeit ein. Ihre einfühlsame Art, ihr fundiertes Fachwissen und ihr breites Spektrum an Themen machen sie zu einer idealen Autorin für eltern-heute.de. Catrins Artikel zeichnen sich durch Empathie, Verständnis und praktische Ratschläge aus, die Eltern auf ihrem Weg unterstützen und inspirieren. Mit ihr an Bord können wir sicher sein, dass unsere Leser stets hochwertige und relevante Inhalte erhalten, die sie in ihrem Familienleben bereichern.