Was ist besser – 5-Punkt-Gurt oder Fangkörper beim Kindersitz?

Was ist besser - 5-Punkt-Gurt oder Fangkörper beim Kindersitz?

Was ist besser – 5-Punkt-Gurt oder Fangkörper beim Kindersitz?

Wenn ihr auf der Suche nach einem Kindersitz seid, dann habt ihr sicher schon die große Auswahl gesehen, die es auf dem Markt gibt. Für viele Eltern kommt erst dann die Frage auf, welche Art Kindersitz sie haben möchten – und wie ihr Kind darauf gesichert werden soll. Unterschiedliche Arten wie 5-Punkt-Gurt, 3-Punkt-Gurt, Fangkorb und Reboarder machen die Auswahl oft nicht leicht und überfordern viele Mütter und Väter.

 

5-Punkt-Gurt

Der Name 5-Punkt-Gurt erklärt im Prinzip schon das hauptsächlichste, was man bei diesem Gurtsystem wissen muss. Es gibt 5 Punkte, an denen der Gurt befestigt wird und so euer Kind sichert. Das heißt auch, dass im Falle eines Unfalls, die Krafteinwirkung auf 5 Punkte verlagert wird. Diese wiederum greifen über den Körper und fangen diesen großflächig auf.

Die Befestigungspunkte des 5-Punkt-Gurtes liegen im Beckenbereich, auf Taillenhöhe sowie auf der Höhe der Schultern. Sie liegen hinter dem Körper und fangen, im Falle eines Unfalls, den Kinderkörper wie in einem Sicherheitsnetz auf, anstatt ihn unangenehm fest zu fixieren.

 

Vorteile

Sicherer Halt

Euer Kind sitzt sicher in dem Gurt und kann im Falle eines Crashes nicht aus dem Gurt herausrutschen.

Gute Druckverteilung

Der Druck durch den Aufprall verteilt sich bei dem 5-Punkt-Gurt auf die Körpermitte, vom Becken bis zu den Schultern. Damit wird die wirkende Kraft verteilt und belastet den Körper geringer als bei zum Beispiel einem 3 Punkt-Gurt.

Große Auswahl

Da der 5-Punkt-Gurt eine bewährte und beliebte Befestigungsform ist, gibt es eine sehr große Auswahl an Kindersitzen mit einem 5-Punkt-Gurt-System. So könnt ihr ohne Probleme genau den Sitz finden, der bei euch passt und der euch auch gefällt.

Viel Bewegungsfreiraum

Euer Kind hat viel Bewegungsfreiraum, wenn es mit einem 5-Punkt-Gurt gesichert ist. Es kann den Kopf, die Arme und die Beine frei bewegen und kann so während der Fahrt auch spielen, lesen und sich wohlfühlen.

 

Nachteile

Geringer Halt für die Hals- und Nackenwirbel

Dadurch, dass der Fokus auf dem Oberkörper und der Körpermitte liegt, werden Beine und Arme wenig geschützt. Am negativsten wirkt sich das 5-Punkt-Gurt-System aber auf die Hals- und Nackenwirbel aus. Diese können ebenso wie der Kopf selbst, durch den ruckartigen Aufprall bei einem Unfall verletzt werden. Das kommt daher, dass der Bereich über den Schultern durch einen 5-Punkt-Gurt nicht richtig fixiert ist.

Fangkörper Kindersitz

Ein Kindersitz, der euer Kind mit einem Fangkörper sichert, funktioniert ganz anders als ein Kindersitz mit einem 5-Punkt-Gurt. Hier wird lediglich der Sitz selber durch den Fahrzeuggurt gesichert, euer Kind selber wird aber nur durch den Fangkörper gesichert. Dieser wiederum ist gepolstert, wirkt aber ähnlich wie Sicherheitsbügel bei Jahrmarktattraktionen.

Im Falle eines Aufpralls wird der Körper eures Kindes durch den Fangkörper abgefangen und ausgebremst.

 

Vorteile

Hohe Sicherheit

Der Fangkörper fängt zuverlässig den Körper eures Kindes auf. Durch die Konstruktion und die Polsterung ist die Krafteinwirkung deutlich reduziert und der Ruck wird abgefedert.

Gute Druckverteilung auf den ganzen Körper

Der Druck des Aufpralls verteilt sich bei einem Kindersitz mit Fangkörper großflächig. Das kommt besonders daher, dass der Fangkörper den Körper eures Kindes gut fixiert, abpolstert und auffängt.

Guter Schutz für Kopf und Nacken

Der Kopf eures Kindes wird samt der Hals- und Nackenwirbel gut geschont, weil der Fangkörper den Körper eures Kindes gut fixiert und abfedert.

Leichte Handhabung

Das Fixieren durch den Fangkörper geht schnell und einfach.

Kind kann sich nicht selbst abschnallen

Zwar können Kinder, die bereits mit dem Fangkörper vertraut sind, oft selbst in den Kindersitz hineinklettern oder herausklettern, unbemerkt kann euer Kind aber nicht aus dem Sitz kommen. So kann es sich auch nicht einfach im Auto abschnallen, ohne dass ihr es bemerkt.

 

Nachteile

Geringere Auswahl

Da Fangkörper noch nicht so bekannt und beliebt sind, gibt es hier noch keine so große Auswahl an Kindersitzen wie bei Kindersitzen mit 5-Punkt-Gurt

Wenig Bewegungsfreiraum

Durch den Fangkörper hat euer Kind nicht so viel Bewegungsfreiraum wie bei Kindersitzen mit anderen Befestigungsmöglichkeiten. Es kann sich während der Fahrt nur eingeschränkt bewegen.

 

Fazit

Ist der 5-Punkt-Gurt oder der Fangkörper beim Kindersitz besser? Nun, die Frage müsst ihr euch selbst beantworten. Beide Kindersitzarten haben ihre Vorteile ebenso wie ihre Nachteile.

Tendenziell bietet der Fangkörper mehr Sicherheit, der 5-Punkt-Gurt aber einen höheren Komfort während der Fahrt. Außerdem ist er alt bewährt, während der Fangkörper sich erst noch durchsetzen muss.

Habt ihr viele kurze Fahrten zu bewältigen, ist eher ein Kindersitz mit Fangkörper sinnvoll, da euer Kind über die kurzen Fahrten hinweg gut mit weniger Bewegungsfreiheit auskommen kann. Fahrt ihr oft lange Strecken, sollte eure Wahl vielleicht eher auf einen Kindersitz mit 5-Punkt-Gurt fallen.