Das erste Laufrad für das Kind – das sollte man wissen

Das erste Laufrad

Das erste Laufrad für das Kind – das sollte man wissen

Kleine Kinder lieben es – das Laufrad. Es bietet einige Vorteile. Experten raten jedoch, Eltern sollten sich vor dem Kauf gut informieren. Auch in Puncto Sicherheit gibt es Dinge, auf die ihr unbedingt achten solltet!

Manch Erwachsener staunt, wie geschickt bereits die Allerkleinsten mit dem Laufrad durch die Gegend flitzen. Kinder lernen damit, ihr Gleichgewicht auszubalancieren, richtig zu lenken und entwickeln ein Gefühl für die Geschwindigkeit – alles Grundvoraussetzungen fürs Fahrradfahren. Auch sonst hat das Laufrad viele Vorteile. Bei Spaziergängen halten die Kleinen länger durch und sind so ein guter Wegbegleiter für Groß und Klein. Sie entwickeln ein Gefühl für Gefahren und lernen erste Regeln für richtiges Verhalten im Straßenverkehr. Es gibt jedoch ein paar Sachen, die du noch wissen solltest, bevor du dein Kind aufs Rad setzt.

Denn neben all den Vorteilen, birgt das Laufrad auch einige Gefahren. Es kann schnell Geschwindigkeit aufnehmen, wenn es mal bergab geht und auch, wenn dein Kind mit dir in der Stadt unterwegs ist, muss es hören, wenn du “stopp” rufst. Kleinkinder können Gefahren noch nicht gut einschätzen. Sie sollten nie unbeaufsichtigt fahren und natürlich ist der Helm immer Pflicht, ganz gleich, ob ihr zu Hause eine Runde ums Haus dreht oder ob ihr im Gelände unterwegs seid. Es gilt stets, dass der Kopf im Fall eines Sturzes geschützt ist!

Wenn dein Kind zum ersten Mal auf dem Rad sitzt, ist es natürlich noch unsicher. Zum Üben empfiehlt sich ein verkehrsfreier Bereich, zum Beispiel der Park oder ein leerer Platz. Es ist ganz normal, dass euer Kind anfangs hinfällt. Kein Kind kann sofort das Gleichgewicht halten, ohne vorher ausreichend geübt zu haben. Wichtig ist, dass es mit den Füßen einen guten Kontakt zum Boden hat, die Knie beim Abrollen nicht durchstreckt und sicher bremsen kann.

Es gibt einige Dinge, auf die du auch beim Kauf achten solltest. Das Rad sollte richtige Größe und Gewicht haben und natürlich sollte es sicher und stabil sein. Hier sind die wichtigsten Punkte für dich zusammengefasst.

 

Ab welchem Alter eignet sich ein Laufrad für mein Kind?

Ab wann Kinder Laufrad fahren können, ist unterschiedlich. Manche Kinder sind vorsichtig und trauen sich das Fahren noch nicht zu. Andere Kinder sind motorisch geschickt. Sie lernen früh, ihr Gleichgewicht zu halten, sind mutiger und können mit 2 Jahren gut mit dem Laufrad umgehen. Wenn dein Kind nicht freiwillig aufs Rad steigen möchte, dann gib ihm Zeit! Es ist unerheblich, wann es drauf steigt. Wichtig ist, dass es aus eigener Motivation geschieht.

Neben motorischen Voraussetzungen spielen auch die Größe und das Gewicht des Kindes eine Rolle. Dein Kind sollte sich mit beiden Füßen gut am Boden abrollen und bremsen können. Es sollte genügend Kraft haben, um sich mit dem Rad fortzubewegen. Es gibt bereits Laufräder ab 1 Jahr. Dein Kind sollte jedoch sicher laufen können, bevor es sich zum ersten Mal darauf setzt und das Rad ab 1 Jahr sollte 4 Räder haben, weil dein Kind in diesem Alter sein Gleichgewicht noch nicht ausreichend ausbalancieren kann. Laufräder mit 2 Rädern eignen sich bestenfalls ab 18 Monaten.

 

Welches Laufrad eignet sich für mein Kind?

Das Rad sollte sicher und stabil sein. Achte deswegen beim Kauf auf das GS Zeichen! Damit dein Kind gut damit fahren kann, sollte es einen tiefen Einstieg haben. Lenker und Sattel sollten höhenverstellbar sein und das Rad sollte Reflektoren haben.

Die Größe ist wichtig, damit dein Kind gut damit fahren kann. Tatsächlich ist es unerheblich, wie viel Zoll das Rad hat, damit dein Kind gut drauf sitzen kann. Wichtig ist die Sattelhöhe. Diese sollte 2cm niedriger sein als die Schrittlänge.

 

Die Schrittlänge ist einfach zu ermitteln:

Stell dein Kind wie beim Messen der Körpergröße an die Wand und führe ein Band zwischen den Beinen so weit nach oben wie es geht. Miss den Abstand bis zum Boden.

Neben der Größe solltest du beim Kauf auch das Gewicht deines Kindes berücksichtigen. Ist dein Kind kräftig, eignet sich ab 2 Jahren ein stabiles Rad mit 12 Zoll. Vielleicht lohnt es sich, bereits über eine Bremse nachzudenken. Ist dein Kind schmal, sollte das Rad leicht sein. Es eignen sich 12 Zoll und Vollgummireifen. Das Laufrad sollte keine Bremse haben.

 

Welches Rad eignet sich für Kinder ab 1 Jahr?

Es gibt Laufräder bereits für kleine Kinder ab 1 Jahr. Ob man sein Kind in diesem Alter schon aufs Rad setzt, ist eine individuelle Entscheidung. Sicher haben Laufräder ab 1 Jahr einige Vorteile. Kinder haben einen Fortbewegungsdrang und es schadet nicht, neue Spielgeräte, die die Bewegung fördern sollen, auszuprobieren.

Wenn du dich für ein Rad ab 1 Jahr entscheidest, sollte dein Kind aber bereits sicher laufen können und es sollte die richtige Größe haben, um sich gut abstützen und fortbewegen zu können. Das Laufrad sollte 4 Räder haben. Kinder im Alter von 1 Jahr können ihr Gleichgewicht noch nicht gut ausbalancieren. Es macht deswegen wenig Sinn, ein Laufrad mit 2 Rädern zu kaufen. Achte auch hier auf die richtige Größe des Rads!

 

Welches Rad eignet sich für Kinder ab 2 Jahren?

Etwa ab dem Alter von 2 Jahren eignen sich Laufräder mit 2 Rädern. Die meisten Kinder haben nun genügend Kraft in den Beinen und sind motorisch in der Lage, ihr Gewicht auszubalancieren.
Achte beim Kauf auf die Sattelhöhe! Bei Kindern ab einer Schrittlänge von 32-38cm sollte die Sattelhöhe in etwa 30-36cm betragen. In aller Regel eignen sich Räder mit 12 Zoll. Ein micro Laufrad ist hierfür eine gute Wahl, da sie auch höhenverstellbar sind

Grundsätzlich gilt es, beim Kauf auf Größe und Gewicht zu achten, damit das Kind fest im Sattel sitzt. Wenn dein Kind nun auch selbst bereit ist, sich aufs Rad zu schwingen und für Sicherheit gesorgt ist, kann nichts mehr schief gehen.