Welche Versicherungen sollten Eltern haben?

Welche Versicherungen sollten Eltern haben?

Welche Versicherungen sollten Eltern haben?

Mit dem ersten Kind beginnt für Familien ein neuer Lebensabschnitt. Von nun an sind die Paare nicht nur für sich selbst, sondern auch für ihre Kinder verantwortlich. Deshalb ist es für junge Eltern höchste Zeit, ihre bestehenden Versicherungen auf den Prüfstand zu stellen. Denn mit der veränderten Lebenssituation ändert sich auch der Vorsorgebedarf. Oftmals brauchen Kinder auch keine zusätzliche Versicherung und sind über ihre Eltern versichert. Im Detail kann ein kompetenter Versicherungsmakler aus Berlin bei der Entscheidungsfindung helfen. Wir zeigen in diesem Artikel, welche Versicherungen für Familien unverzichtbar sind.

Familienhaftpflichtversicherung – ein Tarif für alle Familienmitglieder

Was sich zunächst wie ein schönes Wort für Rätselraten anhört, kann im Schadensfall den Hals retten und viel Geld sparen – die Familienhaftpflichtversicherung. Die private Haftpflichtversicherung ist eine der existenziellsten Versicherungen. Der Grund dafür: Wer einem anderen einen Schaden zufügt, ist verpflichtet, ihm den Schaden zu ersetzen, erklärt der Bund der Versicherten (BdV). Die gute Nachricht für Eltern: Kinder sind in der Regel über ihre eigenen Policen mitversichert.

Wenn Paare Eltern werden, lohnt es sich, ihre Haftpflichtversicherung zu überprüfen. Haben beide Elternteile jeweils eine eigene Haftpflichtversicherung, dann ist es sinnvoll, diese durch eine gemeinsame Familienhaftpflichtversicherung zu ersetzen. Das ist in der Regel günstiger.

Siehe auch  CBD Öl bei Kindern: Das muss man wissen

Wenn die Versicherung im Schadensfall nicht zahlt – deliktunfähige Kinder

Kinder genießen einen besonderen Schutz, wenn es um die Haftung für versicherungsbedingte Schadensfälle geht.

Da Kinder bis zur Vollendung des siebten Lebensjahres nicht deliktisch haften, können sie für von ihnen verursachte Schäden nicht zur Verantwortung gezogen werden. Die Altersgrenze erhöht sich im Straßenverkehr auf das vollendete zehnte Lebensjahr. Eltern sollten daher den Ansprüchen eines Geschädigten nicht nachgeben, sondern sich an ihren Versicherer wenden. Der Versicherer prüft die Haftungsfrage und wehrt unberechtigte Ansprüche ab.

Wenn niemand haftbar gemacht werden kann, zahlt auch keine private Haftpflichtversicherung. Der Geschädigte bleibt dann auf den Kosten für den Ersatz des Schadens sitzen. Es gibt jedoch die Möglichkeit, sich für Schäden von deliktunfähigen Kindern mitzuversichern. Dies kann für ein entspanntes nachbarschaftliches Verhältnis besonders hilfreich sein, wenn die eigene Privathaftpflicht auch solche Schadensfälle abdeckt.

Unfallversicherung für Kinder

Rund 60 Prozent aller Unfälle mit Kindern passieren zu Hause. Natürlich möchte niemand einen Schadensfall mit bleibenden Schäden erleben, der durch einen Unfall des eigenen Kindes zu Hause oder im Straßenverkehr verursacht wird. Aber wenn es doch passiert, kann eine private Unfallversicherung eine große Hilfe bei der Finanzierung von Behandlungs- und Folgekosten sein. So kann zum Beispiel ein behindertengerechter Umbau des Hauses notwendig sein. Mit einer privaten Kinderunfallversicherung kann das Kind im Falle einer Kinderinvalidität zusätzlich zur Pflegeversicherung abgesichert werden.

Unfallversicherung für Eltern

Berufstätige Eltern sind bei Arbeitsunfällen durch die gesetzliche Unfallversicherung abgesichert. Dieser Versicherungsschutz gilt jedoch nicht in der Freizeit. Die private Unfallversicherung deckt zum Beispiel die Folgen von Sportunfällen oder Unfällen im Haushalt ab. Das gilt natürlich auch für Eltern, die nicht berufstätig sind. Bei risikoreichen Hobbys (verschiedene Sportarten) ist eine zusätzliche Überprüfung des eigenen Versicherungsbedarfs sinnvoll und ein passender Unfalltarif kann im Schadensfall die Kosten decken.

Siehe auch  Gästebuch zur Taufe - schöne und ausgefallene Ideen für ein besonderes Gästebuch.

Was leistet die private Unfallversicherung?

Eine private Unfallversicherung bietet mindestens folgende Leistungen: Invaliditätsleistung, Unfallrente, Todesfallleistung, Tagegeld sowie Krankenhaustagegeld, Übergangsgeld, Bergungskosten und kosmetische Operationen. Darüber hinaus ist es ratsam, auch den Versicherungsschutz im Ausland zu prüfen (Wintersportunfälle in Österreich oder der Schweiz).

Berufsunfähigkeitsversicherung ist für beide Elternteile sinnvoll

Auch für Eltern wichtig: die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU). Wenn Eltern aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten können, hilft diese Police, den Lebensunterhalt zu sichern. Ein Tipp des BdV: Beide Elternteile sollten eine solche Versicherung haben. Denn wenn der Elternteil, der sich allein um Haushalt und Kinder kümmert, berufsunfähig wird, kann das auch zu einer existenziellen Notlage führen. Schließlich muss dann jemand dafür bezahlt werden, diese Dienste zu übernehmen.

Auslandskrankenversicherung für Reisen ins Ausland

Wenn Sie Ihren Familienurlaub im Ausland verbringen möchten, sollten Sie sich informieren, was Ihre Krankenversicherung im Krankheitsfall abdeckt. Die Leistungen sind unterschiedlich und variieren von Land zu Land. Innerhalb Europas gibt es mit den meisten Ländern ein Sozialversicherungsabkommen. Dies ermöglicht eine ambulante Versorgung vor Ort ohne zusätzliche Kosten. Bei einem anschließenden Krankenhausaufenthalt oder einem medizinisch notwendigen Rücktransport ins Heimatland muss jedoch mit zusätzlichen Kosten gerechnet werden. Das Gleiche gilt für mögliche Such- und Rettungskosten. An den Versicherungsschutz für Ihre Familie sollten die gleichen Maßstäbe angelegt werden wie an die private Unfallversicherung.

Image by Holger Grybsch from Pixabay
Über Catrin 1060 Artikel
Catrin ist eine erfahrene Autorin und passionierte Expertin für Elternschaft und Familienleben. Als Mutter selbst kennt sie die Herausforderungen und Freuden des Elternseins aus erster Hand und bringt ihre persönlichen Erfahrungen in ihre Arbeit ein. Ihre einfühlsame Art, ihr fundiertes Fachwissen und ihr breites Spektrum an Themen machen sie zu einer idealen Autorin für eltern-heute.de. Catrins Artikel zeichnen sich durch Empathie, Verständnis und praktische Ratschläge aus, die Eltern auf ihrem Weg unterstützen und inspirieren. Mit ihr an Bord können wir sicher sein, dass unsere Leser stets hochwertige und relevante Inhalte erhalten, die sie in ihrem Familienleben bereichern.