Positiv denken mit Kindern – ein wertvolles Ritual im Alltag

Daily Cards
Dieses Kartenspiel besteht aus 50 Fragen, zu denen die ganze Familie antworten darf. Es geht um Positives, Erfolge und Spaß

Positiv denken mit Kindern – ein wertvolles Ritual im Alltag

Werbung: Unser Denken hat einen großen Einfluss darauf, wie unser Leben aussieht. Die positive Psychologie sagt ganz platt: Wenn wir nur jammern und nörgeln und überall das Schlechte sehen, geht es uns schlecht. Wenn wir bewusst das Positive im Leben sehen, dankbar sind und eher nach Lösungen und Möglichkeiten suchen, ist das Leben leichter und viel gelassener.

Ich möchte diese positive Denkweise gern meinen Kindern von klein auf mitgeben und wollte ein tägliches Ritual dazu bei uns in der Familie etablieren. Eine Routine, an der die ganze Familie Spaß hat, die nicht langweilig und zu gewohnt wird. Daher dachte ich an ein Kartenset mit verschiedenen Fragen zum Tag. Kartenziehen macht den Kindern bekanntlich ja immer Spaß. Da ich nichts entsprechendes gefunden habe, habe ich selbst eins entwickelt – die „Daily Cards“.

Dieses Kartenspiel besteht aus 50 Fragen, zu denen die ganze Familie antworten darf. Es geht um Positives, Erfolge und Spaß („Welches Problem habe ich heute gelöst und wie?“). Aber auch um Fehler oder negative Erfahrungen und was daraus gelernt werden darf („Was ist heute nicht so gut gelaufen?“). Auch der Bezug zu anderen Menschen wird thematisiert („Wen habe ich heute zum Lachen gebracht?“). Wir ziehen immer eine Karte beim Abendessen und alle beantworten die Frage. Die Kinder fordern das richtig ein und wir Eltern erfahren oft spannende Geschichten. Und die Kinder bekommen mit, dass auch Mama und Papa einen Alltag haben.

Das Ende der „Wie war es heute?“ – „Gut!“ – Frustgesprächen

Dieser Austausch hat durch das Kartenziehen ein spielerisches Element und ist weit entfernt von den durchaus noch üblichen „Wie war es heute?“ – „Gut!“ – Frustgesprächen. Mit den „Daily Cards“ gibt es jeden Tag mindestens einen Moment, in dem alle im Austausch sind. Schon das hat einen positiven Effekt auf das Familienleben, der uns gerade jetzt sehr gut tut. Übrigens liebt auch meine Teenie-Tochter die Karten und macht gern mit. Und die Kleinen kramen die tollsten Erlebnisse raus, wir haben oft richtig Spaß damit. Das ist wirklich großartig. Und genau das berichten auch andere Familien, die die „Daily Cards“ schon nutzen.

Um den Tag auch positiv zu beginnen entwickelte ich noch die „Morning Cards“. Das sind 50 positive Sätze, die den Fokus auf etwas Positives für den Tag richten. Jeder zieht eine Karte beim Frühstück. Es sind Sätze wie „Ich gehe mit Offenheit und Neugier durch die Welt“ oder auch einfach „Ich geniesse“. Ich frage immer, für welche Situation am Tag das dieser Gedanke vielleicht hilfreich oder schön ist. Da kommen wertvolle Gespräche gleich morgens zustande.

Wenn wir uns immer wieder bewusst machen, wie wertvoll positives Denken für das Leben ist, schaffen wir es auch in dieser herausfordernden Zeit optimistisch zu bleiben und damit auch ein Vorbild für die Kinder zu sein.

 

Über die Autorin:

Susanne Dröber ist Expertin für bewusstes Familienleben. Mit ihren drei Kindern (15,8,7) und ihrem Mann lebt sie in der Nähe von Hamburg. Seit einem Jahr gibt es ihren Podcast „Happy little souls“, in dem sie ihre Erfahrungen mit dem bewussten Familienleben teilt und Interviews dazu führt. Mit ihren Online-Coaching-Programmen unterstützt sie außerdem Mütter dabei, das Leben mit ihren Kindern bewusst zu genießen. Alle Infos unter http://www.happylittlesouls.de

Dieser Beitrag war werblich

 

 

Letzte Aktualisierung am 18.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API