Worauf muss man beim Kauf eines Babynestes achten?

Worauf muss man beim Kauf eines Babynestes achten?

Worauf muss man beim Kauf eines Babynestes achten?

Babys fühlen sich im Babynest sicher und geborgen. Zudem schützen die Nestchen vor Zugluft und möglichen Verletzungen. Du möchtest dir ein Babynest kaufen, bist aber noch unschlüssig? Wir beraten dich heute ausführlich zum Thema Babynest.

Das sogenannte „Babynest“ ist im Prinzip eine Bettumrandung für das Bett deines Babys. Diese Bettumrandung wird auch als Nestchen bezeichnet und meist im Kopfbereich des Bettes angebracht. Mithilfe von angenähten Bändern wird es am Bettchen festgemacht. Beim Anbringen musst du darauf achten, dass weiterhin genügend Luft zirkulieren kann. Verzichte unbedingt auf eine vollständige Bettumrandung, da es sonst zu einem gefährlichen Hitzestau kommen kann und die Atmung des Babys beeinträchtigt wird. Wird das Babynest richtig angebracht, kann dein Baby darin ruhig und geborgen schlafen. Das Baby-Nestchen soll dem Baby ein Gefühl von Geborgenheit vermitteln – genau wie in Mamas Bauch.

Nestchen für das Babybett: Gefährlich oder sicher?

Das ist eine Frage, die ziemlich viele Elternforen spaltet: Während die einen klare Verfechter des Babynests sind, haben andere wiederum die Auffassung, dass ein Babynest das Risiko des plötzlichen Kindstod erhöhen kann. Doch was stimmt denn nun? Ist das Babynest eine Gefahr oder sicher? Fakt ist, dass ein Nestchen als Schutz vor Gitterstäben dienen kann. Ohne Nestchen könnte sich das Neugeborene den Kopf stoßen oder mit den kleinen Beinchen im Gitter hängen bleiben. Zudem fühlt sich das Kleine sicher und geborgen – ähnlich wie im Mutterleib.

Fakt ist allerdings auch, dass Babys ausreichend frische Luft zum Atmen benötigen. Die Luft muss zirkulieren können, damit die Atmung nicht beeinträchtigt wird. Babys mögen es außerdem lieber etwas kühler als zu warm. Eltern müssen stets sicherstellen, dass alle Decken und Kissen im Babybett befestigt sind – ansonsten könnte das Baby ersticken. Das ist durch zahlreiche Aufklärungskampagnen der letzten Jahre allen Eltern klar. Viele Gegner des Babynests nun damit, dass ein Nestchen die Gefahr eines gefährlichen Hitzestaus erhöht.

Liest man sich die Meinungen in diversen Internetforen durch, schafft das oft mehr Verwirrung als Klarheit. Sehen wir uns daher lieber einmal an, was die Forschung zum Thema Babynest kaufen sagt: In den vergangenen Jahrzehnten wurde intensiv zum Thema „plötzlicher Kindstod“ geforscht. Immer mehr Studien konnten schließlich nachweisen, dass das Babynestchen keinesfalls für den gefürchteten plötzlichen Kindstod verantwortlich ist. Die Ursache lässt sich auf andere Faktoren zurückführen.

Die Meinung deutscher Kinderärzte lautet folgendermaßen: Im Prinzip spricht nichts gegen eine Bettumrandung. Allerdings sollte das Nestchen für das Babybett nicht in den ersten Monaten verwendet werden. Sobald das Baby älter ist und sich mehr bewegt, kann es einen sinnvollen Schutz darstellen. Beim Anbringen muss jedoch darauf geachtet werden, dass die Luft genügend zirkuliert.

Hebammen empfehlen außerdem, ein luftdurchlässiges Nestchen für das Babybett zu verwenden. Auf diese Weise erfolgt ein guter Luftaustausch. Darüber hinaus raten sie grundsätzlich zu Babynestern, die am Kopfbereich angebracht werden können. Wenn das Babybett zu den Seiten geschlossen ist, sollte auf ein Nestchen verzichtet werden. Hebammen sind sich allerdings ebenfalls einig, dass das Nestchen für das Babybett nichts mit dem plötzlichen Kindstod zu tun hat.

Macht die Anschaffung eines Babynestes Sinn?

Wie du siehst, spricht also nichts gegen die Anschaffung eines Babynests. Von der Bettumrandung geht keinerlei ernsthafte Gefahr aus. Trotzdem solltest du beim Kauf sicherstellen, dass das Babynest luftdurchlässig ist und es anschließend ordnungsgemäß am Kopfbereich anbringen. Ob die Anschaffung eines Babynests für euch Sinn macht oder nicht, kann pauschal nicht beantwortet werden. Es geht zwar keine Gefahr davon aus – es ist aber auch nicht unbedingt notwendig.

Wenn dein Baby älter wird und immer mehr seinen Bewegungsdrang auslebt, kann das Nestchen einen sinnvollen Schutz darstellen. Es verhindert, dass sich das Baby stößt oder mit den Beinchen im Gitter hängen bleibt Darüber hinaus fühlen sich die Kleinen im Babynest geborgen wie in einem Kokon. Hier sind sie sicher vor Zugluft und die „Begrenzung“ fühlt sich an wie in Mamas Bauch.

Ein Nestchen für das Babybett bietet zudem den großen Vorteil, dass ihr es überall hin mitnehmen könnt – egal ob ihr gerade eure Verwandten besuchts oder auf Reisen seid. Oder ist das Baby im Wohnzimmer eingeschlafen und ihr möchtet jetzt eine Runde Netflix gucken? Dann könnt ihr das Babynestchen ganz einfach ins Nebenzimmer tragen. Über das eingeschaltene Babyphone wisst ihr stets, ob alles in Ordnung ist. Wie du siehst, gibt es einige Vorteile. Das Für und Wider musst du letztendlich selbst abwiegen – für manche Eltern macht die Anschaffung Sinn, für andere wiederum nicht.

Darauf solltest du beim Kauf achten

Wenn du findest, dass die Vorteile klar überwiegen und du ein Babynest kaufen möchtest, dann haben wir zum Schluss noch ein paar wichtige Kaufkritieren bezüglich Größe, Form und Materialien für dich zusammengestellt.

Wie groß sollte ein Nestchen circa sein?

Manche Hersteller bieten größere Babynestchen an, manche kleinere. Wenn du ein größeres kaufen willst, hast du den Vorteil, dass es auch noch verwendet werden können, wenn dein Baby bereits größer ist. Im Prinzip ist es kein Problem, wenn das Babynestchen etwas überlappt. Du solltest nur sicherstellen, dass alle Bändchen zur Befestigung angebracht sind und dass das Nestchen nicht kippen kann.

Was ist besser Nestchen oder Bettschlange?

Bei der sogenannten „Bettschlange“ handelt es sich um einen Schlauch aus Stoff, der mit weichen Materialien gefüllt ist. Im Prinzip erfüllt er eine ähnliche Funktion wie das Nestchen – somit gibt es kein „schlechter“ oder „besser“. Wenn die Kinder allerdings in ein größeres Gitterbett umziehen, ist eine Bettschlange durchaus empfehlenswert, da sie flexibel im und außerhalb des Bettes fixiert werden kann.

Welches Baby Nestchen kaufen?

In Vergleichtests haben vor allem die Babynestchen der Marken Bellochi, JUKKI, Medi Partners, Luchild und KOSPU überzeugt. Die kuschelig weichen Babynester verfügen über ein atmungsaktives, hautfreundliches Material, welches frei von Schadstoffen ist und idealerweise auch das OEKOTEX-Siegel aufweist. Die Polsterung der genannten Marken fällt nicht zu weich aus und sorgt für eine gewisse Stabilität. Die Testsieger stechen auch durch das geringe Gewicht hervor – so lassen sich die Babynestchen einfach und unkompliziert transportieren.