Kinderspiele für Drinnen

Kinderspiele für Drinnen

Kinderspiele für Drinnen

Sicher kennen alle Eltern folgendes Szenario. Draußen ist es zu kalt, stürmisch, es regnet oder die ganze Familie ist in Quarantäne. Die Kinder konnten sich dadurch draußen nicht richtig austoben und sind gelangweilt und unausgeglichen. Dafür gibt es aber eine Lösung – Kinderspiele für Drinnen. Im Haus gibt es unzählige Möglichkeiten, den Bewegungsdrang der Kleinen zu befriedigen und die Langeweile zu besiegen. Das gelingt zum Beispiel durch verschiedenste Spiele und Aktivitäten.

Bewegungsspiele

Kinder müssen sich auspowern und ihren Bewegungsdrang stillen. Sie sind danach nicht nur ausgeglichen, sondern können sich wieder auf ruhigere Aktivitäten konzentrieren und sich längere Zeit auch mit sich selbst beschäftigen. Hier ist es gut, dass es verschiedenste Kinderspiele gibt, bei denen sich die Kinder bewegen können, ohne dass dabei etwas kaputt geht. Im Folgenden gibt es verschiedene Beispiele für schöne Kinderspiele für Drinnen.

Kinderdisco

Musik an, Vorhänge zu – mit einer Lichtorgel und Taschenlampen wird jedes Zimmer zur Disco. Dabei kann man auch Stopptanz spielen und sich zu vielen Kindertänze zum Mitmachen bewegen. Die Kinderdisco eignet sich auch super für einen Kindergeburtstag.

Outdoor geht auch Indoor

Beliebte Spiele, die eher für Draußen gedacht sind funktionieren aber auch Drinnen sehr gut. Für viel Spaß sorgen Hindernis-Parcours oder eine Schatzsuchen mit vielen Bewegungsaufgaben. Der Fantasie sind hierfür keine Grenzen gesetzt.

Spannende Gadgets für Kinder

Um das Zuhause etwas interaktiver zu gestalten, können spezielle Gadgets und spannendes Zubehör verwendet werden. Ein kleines Fitnesstrampolin zum Beispiel passt in fast jedem Raum und sorgt nicht nur bei Kindern für Spaß und Bewegung.

Siehe auch  Hochwertige Möbel für das neue Eigenheim aussuchen

Bau- und Konstruktionsspiele

Auch Bauspiele eignen sich sehr gut für das Indoor-Spielen. Bei Bauspielen werden nämlich Kreativität, Fantasie, motorische und kognitive Fähigkeiten des Kindes geschult und gefördert. Die besten Konstruktionen werden meistens ohne Vorlagen gebaut. Die Eltern können jedoch etwas vorbauen damit die Kinder es dann nachbauen. Solche Spiele werden gerne und sehr oft auf dem Boden gespielt. Um diesen vor Kratzern und Dellen zu schützen, ist es sinnvoll, die tollen Bauwerke auf einer Spielmatte entstehen zu lassen. Diese sollte nicht zu weich sein und sie sollte natürlich groß genug sein, damit Kind und Konstruktion drauf passen.

Gesellschaftsspiele

Gesellschaftsspiele sind meistens etwas für die ganze Familie. Egal ob groß oder klein – jeder hat Spaß daran. Die meisten Gesellschaftsspiele haben aber oft Regeln, an die sich jeder halten muss. Oft sind diese Regeln noch etwas schwierig für Kinder. Deswegen sollte man hier mehr Geduld und Verständnis zeigen und die Regeln einfach und spielerisch erklären. Sitzen die Regeln, kann der Spaß beginnen!

Bei Gesellschaftsspielen werden nicht nur kognitive, feinmotorische und soziale Kompetenzen geschult, sondern natürlich auch die Frustrationstoleranz. Denn bei den sogenannten Regelspielen gibt es Gewinner und Verlierer. Man kann eben nicht immer nur gewinnen. Und auch verlieren zu können, muss geübt werden. Aber trotz des Wettbewerbs, sollte die Freude und der Spaß im Vordergrund stehen und nicht der Leistungsdruck oder der Gedanke zu gewinnen.

Bei den Gesellschaftsspielen sollten die Eltern darauf achten, dass das Spiel auch auf das Alter des Kindes ausgerichtet ist. Sonst entsteht kein Spielspaß, sondern eher Frustration. Und der Spaß sollte gemeinsam stattfinden und immer im Mittelpunkt stehen. Das ist nämlich das schönste am Spielen.

Siehe auch  Motten: wie man dem Befall vorbeugt und die Schädlinge loswird

Tipps für Kinderspiele für Drinnen

Generell sollten bei allen Bewegungsspiele auf folgendes geachtet werden:

  • Lautstärke: Als guter Tipp gilt, die Nachbarn zu fragen, wann die Kinder eine halbe Stunde so richtig Krach machen dürfen. Das ist besonders für das Nachbarschafts Klima von Vorteil
  • Zeitpunkt: Bewegungsspiele eher am Vormittag bzw. Nachmittag durchführen. Am Abend sollten eher ruhigere Spiele gespielt werden.
  • Umgebung: Spiele, bei denen etwas geworfen wird (Kissen, Bälle, …), sollten möglichst in einem Raum stattfinden, in dem nichts kaputt gehen kann. Eine abgeschossene Kristallglas-Sammlung trägt sicher nicht zur Freude von Mama bei.
  • Materialien: Es ist eigentlich egal, welche Materialien zum Werfen verwendet werden – hauptsache sie sind weich! Auch zu groß dürfen sie nicht sein, sonst läuft man schneller Gefahr, irgendetwas zu treffen, das nicht getroffen werden soll.
  • Verletzungsschutz: Bei Bewegungsübungen auf dem Boden sollte eine weiche Unterlage Schutz vor Verletzungen schützen. Natürlich reichen hierfür Decken und Kissen, doch wenn man es etwas hübscher und sicher haben möchte, kann man auf eine Spielmatte zurückgreifen. Solche Matten gibt es in den verschiedensten Größen und Ausführungen. Matten, die mitwachsen und sich an die Begebenheiten des Raumes anpassen, erfreuen nicht nur die Optik des Raumes, sondern auch die Geldbörse der Eltern. Auf diesen Spielmatten, lassen sich nicht nur toll Purzelbäume schlagen, sondern auch tolle Türme mit Bausteinen bauen.

Insgesamt ist also zu sehen, dass es viele verschiedene Möglichkeiten gibt, auch drinnen mit Kindern spielen zu können.

 

Image by Holger Grybsch from Pixabay
Über Catrin 1066 Artikel
Catrin ist eine erfahrene Autorin und passionierte Expertin für Elternschaft und Familienleben. Als Mutter selbst kennt sie die Herausforderungen und Freuden des Elternseins aus erster Hand und bringt ihre persönlichen Erfahrungen in ihre Arbeit ein. Ihre einfühlsame Art, ihr fundiertes Fachwissen und ihr breites Spektrum an Themen machen sie zu einer idealen Autorin für eltern-heute.de. Catrins Artikel zeichnen sich durch Empathie, Verständnis und praktische Ratschläge aus, die Eltern auf ihrem Weg unterstützen und inspirieren. Mit ihr an Bord können wir sicher sein, dass unsere Leser stets hochwertige und relevante Inhalte erhalten, die sie in ihrem Familienleben bereichern.