Ein Gemeinschaftskonto eröffnen – Was ist zu beachten?

Ein Gemeinschaftskonto eröffnen - Was ist zu beachten?

Ein Gemeinschaftskonto eröffnen – Was ist zu beachten?

Überlegen Sie aktuell, ob Sie auf ein Gemeinschaftskonto setzen sollen? Dann haben wir hier alle wichtigen Informationen für Sie, sodass Sie schnell und leicht entscheiden können, ob es die richtige Option für Sie ist!

Was ist ein Gemeinschaftskonto?

Die erste Frage, die wir allerdings beantworten müssen ist, was eigentlich ein Gemeinschaftskonto ist. Hierbei gibt es zwei Optionen. Zum einen gibt es das Konto, welches von mehreren Personen uneingeschränkt genutzt werden kann. Zugleich können auch wichtige Entscheidung alleine getroffen werden und gegebenenfalls kann sogar eine Person alleine darüber entscheiden, ein Gemeinschaftskonto zu schließen.

Die andere Option ist ein gemeinsames Konto, welches mit mehreren Personen genutzt wird, doch statt Entscheidungen alleine treffen zu können, müssen hier alle involvierten Personen mit eingeschlossen werden. Dies hat zur Folge, dass zum Beispiel die Kontoschließung nicht alleine durchgeführt werden kann, vielmehr muss jede Person damit einverstanden sein.

Das sind die Vorteile und Nachteile eines Gemeinschaftskontos:

Falls Sie sich noch nicht sicher sein sollten, ob ein Gemeinschaftskonto für Sie die richtige Option ist, dann sollten Sie sich die Vorteile und Nachteile anschauen. Diese werden Ihnen helfen, eine Entscheidung zu treffen.

Das sind die Vorteile eines Gemeinschaftskontos

Es gehen viele Vorteile mit dem Gemeinschaftskonto einher, denn vor allem, wenn Sie gemeinsame Kosten beispielsweise mit Ihrem Partner oder in einer WG decken müssen, dann lohnt es sich jeden Monat separat Geld auf dieses neue Gemeinschaftskonto zu überweisen und so die anfallenden Kosten zu zahlen. Es passiert schnell, vor allem in WGs, dass eine Person Geld vorgestreckt, sei es für die Heiz- oder auch die Stromkosten und dann dem Geld bei jeder Person hinterherlaufen muss. Dies ist nicht nur nervig, sondern sollte so auch nicht sein. Ein Gemeinschaftskonto kann hierbei die Lösung sein!

Gemeinsame Girokonten sind auch für Organisationen sehr nützlich, denn hierbei können alle Mitglieder einen bestimmten Betrag monatlich überweisen und schon steht das Budget. Mit diesem Geld können dann jegliche Kosten der Organisation oder des Vereins gedeckt werden. Hierfür muss nicht jede Person des Vereins dieses Konto nutzen können, sondern lediglich der Vorstand. Dies hilft dabei, die Kosten zu zahlen und vereinfacht den finanziellen Aspekt der Organisation.

Das sind die Nachteile eines Gemeinschaftskontos

Natürlich geht mit der Handhabung eines Gemeinschaftskontos nicht nur positive Aspekte einher, denn wie der Name schon vermuten lässt, hatte jede Person Zugriff auf das Konto. Dies bedeutet auch, dass jede Person beliebig viel Geld von diesem Konto abheben darf. Sollte es dann dazu kommen, dass das Konto überzogen wird, dann sind alle Personen dafür verantwortlich und nicht nur die Person, welche das Konto überzogen hat. Das ist natürlich sehr nervig und es kann im schlimmsten Falle sogar zur Verschuldung kommen. Demnach ist es wichtig nur auf ein Gemeinschaftskonto zu setzen, wenn Sie diesen Personen vertrauen.

Extra Tipp: Schränken Sie die Nutzung der Debitkarte ein

Wie bereits erwähnt bekommt jede Person eine eigene Debitkarte, doch gibt es diverse Gemeinschaftskonto, welche dennoch Limitierungen ermöglichen. So können Sie konkret bestimmen, wie hoch das Konto maximal überzogen werden darf und zugleich können Sie dafür sorgen, dass jede Person, die zum Gemeinschaftskonto gehört, nur einheitlich mit der Erlaubnis von allen anderen das Konto schließen darf. Dies bietet Ihnen ein wenig mehr Sicherheit, vor allem wenn Sie die anderen Person nicht gut genug kennen. Diese Methoden sind besonders sinnvoll, beispielsweise bei einem Gemeinschaftskonto für einen Verein oder eine Organisation. Hier ist oftmals viel Geld involviert, sodass dies auch geschützt werden muss!

Fazit: Ist ein Gemeinschaftskonto empfehlenswert?

Fakt ist, dass es viele Vorteile und Situationen gibt, die das Gemeinschaftskonto sehr attraktiv machen. Doch pauschal können wir nicht sagen, ob diese Art des Kontos für Jedermann nützlich ist. Der erste Schritt sollte allerdings sein, zu schauen, ob Sie den Personen, mit denen Sie sich ein Gemeinschaftskonto teilen würden, auch vertrauen. Wenn Sie diese Frage mit “Ja” beantworten, dann sollten Sie der Kontonutzung dennoch Grenzen setzen. Ob für WGs, Partnerschaften oder auch gemeinnützigen Organisationen, solch ein Gemeinschaftskonto kann sehr nützlich sein und helfen, die fortlaufenden Kosten einheitlich zu decken. Schauen Sie, ob diese Art des Kontos in Ihrer Situation ebenfalls nützlich ist und lassen Sie sich daraufhin bei Ihrer Bank beraten.