Zusammenbleiben wegen Kind: Sollten Eltern des Kindes wegen zusammenbleiben?

Zusammenbleiben wegen Kind
Sollten Eltern des Kindes wegen zusammenbleiben?

Zusammenbleiben wegen Kind: Sollten Eltern des Kindes wegen zusammenbleiben?

Ist die Zeit für eine Trennung gekommen, quälen Sie sich die Eltern oft mit der Frage, was später mit den Kindern passieren wird. Zusammenbleiben wegen des Kindes ? Die meisten können es nicht zulassen, dass ihre Kinder später darunter leiden, weshalb sie vor der Trennung zurückschrecken. So gibt es viele Eltern, die nur wegen den Kindern zusammenbleiben, trotz der Tatsache, dass der Streit zwischen ihnen zur täglichen Routine geworden ist.

Doch ist es überhaupt sinnvoll, ein gemeinsames und nicht mehr erfülltes Leben nur des Kindes wegen weiterzuführen? Welche psychologischen Konsequenzen könnte eine Trennung bei den Kindern auslösen oder schadet es sogar mehr, wenn die Ehe nur des Kindes wegen weitergeführt wird?

 

Das Elternsein bleibt auch nach der Ehe weiterhin bestehen

Solange die Trennung ordentlich abläuft, sollten Kinder keinen Schaden davontragen.
Leider gibt es aber keine ideale Lösung für dieses Problem und jedes Elternteil muss die Entscheidung für sich selbst treffen. Die Situation wird zwar Enttäuschungen und Trauer bei den Sprösslingen hervorrufen, da die Erwartungshaltungen in der heutigen Gesellschaft an die Beziehung sehr hoch gelegt sind. Trennungen werden daher häufig als ein Versagen gedeutet.

Doch wenn die Partner nicht glücklich leben können, dann sollten sie auch nicht des Kindes wegen in der Ehe bleiben. Damit die Kinder keinen großen Schaden davontragen, ist es wichtig, dass die beiden Elternteile auch zukünftig für ihre Kinder da sind. Die Kinder werden durch eine geordnete Trennung gestärkter und glücklicher sein. Deshalb ist es wichtig, die Trennung richtig anzugehen und zu verstehen, dass das Elternsein weiterhin bestehen bleibt, auch wenn die Ehe nicht mehr funktioniert.

 

Welche Gründe sprechen für eine Trennung trotz Kinder?

Die Entscheidung über eine Ehetrennung wird möglicherweise nur einmal im Leben getroffen und ist mit zahlreichen Ängsten verbunden. Doch wenn die Partner ihre Trennung richtig angehen, sind diese Ängste unbegründet. Jeder Elternteil muss sich der Tatsache bewusst sein, dass er auch weiterhin für das Kind da sein muss.

So kann man auch dem eigenen Kind die ganze Situation leichter beibringen und die Kinder werden es besser verkraften und überstehen können. Es gibt also einige konstruktive und sinnvolle Gründe, die für eine Trennung trotz Kinder sprechen, darunter:

  • Eltern stellen ein schlechtes Vorbild dar
    Die lieblose Partnerschaft und die ständigen Streitereien der Eltern können ein schlechtes Vorbild für das Kind und seine zukünftigen Beziehungen darstellen. Schließlich sehen die Kinder in ihren Eltern bewusst oder unbewusst ein Vorbild und werden ihre Verhaltensmuster nachahmen. Bei einer Trennung könnten sie sogar froh darüber sein, dass ihre Eltern endlich aufhören zu streiten.

 

  • Unstabiles Umfeld für die Kinder
    Unter einer Trennung wird höchstwahrscheinlich jedes Kind leiden, denn sie spüren, dass ihre Eltern nicht mehr liebevoll miteinander umgehen. Diese schlechte Beziehung ist für die Kinder meistens viel schlimmer als die eigentliche Trennung ihrer Eltern. In einem solchen unstabilen Umfeld werden die Kinder sensibel und sie spüren, dass etwas nicht stimmt. Stattdessen sollten die Elternteile versuchen, ein harmonisches Umfeld zu schaffen und für klare Verhältnisse zu sorgen, wodurch auch ihre Kinder profitieren werden.

 

  • Stärkung der Kinder
    Wenn die Eltern offen streiten um nicht ehrlich zueinander sind, wird das Kind noch stärker in Mitleidenschaft gezogen. In diesem Fall ist das zusammenbleiben nicht so sinnvoll und eine Trennung kann für das Kind eher vorteilhaft sein, denn die Spannungen zwischen den Elternteilen werden dadurch gelöst. Das Kind wird genug Zeit haben, sich mit der Lage auseinanderzusetzen. So bringt eine Trennung nicht nur Wut, Trauer und Enttäuschungen mit sich, sondern nach gewisser Zeit auch eine Erleichterung.

Es ist dementsprechend nie eine gute Lösung, bloß des Kindes deswegen mit dem Partner weiterzuleben. Die Eltern werden sich dadurch emotional in einer Sackgasse befinden und weiterhin zusammen streiten, denn es ist nahezu unmöglich, aus solchen Krisen wieder rauszukommen. Damit das Kind nicht zu sehr emotional belastet wird, ist es wichtig, dass die Eltern selbst den richtigen Trennungszeitpunkt erkennen.

 

Zusammenbleiben wegen Kind? Worauf ist bei einer Trennung zu achten?

Dem Wunsch nach Trennung ist grundsätzlich nichts entgegenzusetzen, doch es ist wichtig weiterhin Kontakt zum Ex-Partner aufrechtzuerhalten. Wenn die Kinder nicht mehr in demselben Haushalt mit ihren Eltern leben, werden sie von ihrer Beziehung weniger belastet und werden ein niedrigeres Stresslevel aufweisen, falls sie abwechselnd mal bei Vater und mal bei Mutter leben.

Die Elternteile sollten dabei auf jegliche „Spielchen“ verzichten, mit denen sie das Kind gegen das andere Elternteil ausspielen. Bei einem solchen Vorgehen könnten sich beim Kind psychische Störungen entwickeln, denn Kinder sind von Natur aus so, dass sie ihre beiden Elternteile lieben werden – und so sollte es auch bleiben.

Ansonsten kann dem Kind das gegenseitige Abwerten des anderen Elternteils langfristig schaden. Dazu muss die Partnerebene von den Elternebene unterschieden werden, damit das Kind an der Trennung nicht leidet.