Die Kettlebell: ein praktisches Gerät für das Training zu Hause

Die Kettlebell: ein praktisches Gerät für das Training zu Hause

Die Kettlebell: ein praktisches Gerät für das Training zu Hause

Die Kettlebell gehört momentan zu den beliebtesten Fitnessgeräten, was an ihrer Vielseitigkeit liegt. Mit diesem einfachen Gegenstand kann man den ganzen Körper trainieren. Kettlebells brauchen wenig Platz und sind vergleichsweise günstig in der Anschaffung. Für viele Übungen und das Training vieler Muskelgruppen eignen sich Kettlebells genauso gut wie Hanteln. Es gibt aber auch Übungen mit Gewichten, besonders wenn eine explosive Bewegung gefordert ist, bei denen Kettlebells die Nase vorn haben. 

Vorteile der Kettlebell

Dieser Vorteil bei schnellen Übungen liegt daran, dass sie so geformt sind, dass man sie viel leichter schwingen kann. Außerdem können Sie die Kettlebells am Griff oder an der Glocke (dem runden Teil des Gewichts) halten, wodurch Sie je nach Kettlebell-Übung einen anderen Bewegungsumfang erzielen.

Ein weiterer Vorteil: Die Form einer Kettlebell lässt die Muskeln ein wenig anders arbeiten als eine herkömmliche Hantel. Das Gewicht ist anders verteilt als bei einer typischen Kurzhantel, sodass bei der gleichen Bewegung andere Muskeln beansprucht werden. Außerdem müssen die Handgelenke stärker bewegt werden, sodass die Handgelenke und Unterarme ein wenig mehr beansprucht werden.

Sie können einen Kurs für das richtige Training mit Kettlebells oder einem anderen neuen Gerät besuchen. Dabei ist es normal, dass Sie sich ein wenig verloren fühlen. Im folgenden finden Sie einige Übungen, die sehr grundlegend sind, um mit der Kettlebell vertraut zu werden. Dabei ist es empfehlenswert, mit einem leichten Gewicht anzufangen, etwa einer vier bis sechs Kilo schweren Kettlebell. Sobald man Muskeln aufgebaut hat, kann man ihnen mehr zumuten und etwa mit einer etwas schwereren Hantel trainieren.

Siehe auch  Freizeittipp: Papa Sohn Angeln - dicke Fische mit dem Vater fangen

Einige Übungen zum Einstieg

Kniebeugen sind eine der besten Methoden, um Po, Arm- und Beinmuskulatur zu trainieren. Wenn man mit einer Kettlebell Kniebeugen macht, erhöht sich der Widerstand, gegen den dein Körper arbeiten muss, um wieder aufzustehen, was die Muskeln noch mehr fordert. Außerdem hilft das Halten der Kettlebell nahe an der Brust, die richtige Form zu finden. Man sollte dabei tief in die Hocke gehen. Wenn Sie Kettlebells oder schwere Einkaufstüten aufheben, sollten Sie so in die Hocke gehen, damit Sie sich nicht den Rücken verletzen.

Stellen Sie sich mit den Füßen schulterbreit auf, drehen Sie die Zehen leicht nach außen und fassen Sie den Griff der Kettlebell mit beiden Händen auf Brusthöhe. Beugen Sie Knie und Hüfte, um in eine tiefe Hocke zu gehen und den Po über die Knie hinaus nach unten zu bringen. Drücken Sie die Fersen durch, um wieder aufzustehen.

Kreuzheben ist eine tolle Übung für den Po und die Rückseiten der Beine. Die Übung ist auch eine Herausforderung für Ihre Körpermitte, da Sie Ihre Bauchmuskeln anspannen müssen, um ein Durchbiegen des Rückens zu vermeiden. Es ist ratsam, beim Kreuzheben ein höheres Gewicht zu wählen. 

Halten Sie eine Kettlebell mit beiden Händen vor den Oberschenkeln, die Handflächen zeigen nach innen. Stellen Sie sich mit hüftbreit auseinander stehenden Füßen und leicht gebeugten Knien hin. Beugen Sie die Hüfte und drücken Sie den Po nach hinten, während Sie den Oberkörper und das Gewicht in Richtung Boden senken. Halten Sie den Rücken flach und die Schultern zurück. Ihr Oberkörper sollte am Ende der Bewegung fast parallel zum Boden sein. Halten Sie Ihre Körpermitte angespannt und verlagern Sie Gewicht auf die Fersen, um aufrecht zu stehen. Halten Sie die Arme gestreckt, während Sie das Gewicht zurück zum Anfangspunkt heben. 

Siehe auch  Von Kopf bis Fuß: Die perfekte Erstausstattung an Babykleidung

 

Image by Holger Grybsch from Pixabay
Über Catrin 1060 Artikel
Catrin ist eine erfahrene Autorin und passionierte Expertin für Elternschaft und Familienleben. Als Mutter selbst kennt sie die Herausforderungen und Freuden des Elternseins aus erster Hand und bringt ihre persönlichen Erfahrungen in ihre Arbeit ein. Ihre einfühlsame Art, ihr fundiertes Fachwissen und ihr breites Spektrum an Themen machen sie zu einer idealen Autorin für eltern-heute.de. Catrins Artikel zeichnen sich durch Empathie, Verständnis und praktische Ratschläge aus, die Eltern auf ihrem Weg unterstützen und inspirieren. Mit ihr an Bord können wir sicher sein, dass unsere Leser stets hochwertige und relevante Inhalte erhalten, die sie in ihrem Familienleben bereichern.