So wird der Umzug mit Kind stressfrei

So wird der Umzug mit Kind stressfrei

So wird der Umzug mit Kind stressfrei

Der große Tag steht an! Der Umzug war schon lange geplant und nun ist es endlich so weit! Vor allem Familien mit Kindern wissen, dass es durchaus einen Unterschied macht, ob man als Single, als Teil eines Paares oder mit der kompletten Familie den Wohnort wechselt.

Vor allem in der letztgenannten Konstellation braucht es eine akribische Vorbereitung, um sicherzustellen, dass auch ganz sicher nichts vergessen wird. Denn: Mit Kindern umzuziehen, bedeutet nicht nur, mehr Habseligkeiten von A nach B transportieren zu müssen.

Immerhin muss der Nachwuchs, je nach Alter, am Umzugstag entweder betreut und bespaßt oder anderweitig beschäftigt werden. Auch hier lohnt es sich, nicht alles in letzter Minute zu organisieren. Wer die folgenden Tipps berücksichtigt, kann sicherstellen, dass einem möglichst stressfreien Umzug (auch mit Kind) nichts im Wege steht.

Tipp Nr. 1: Mit Lagerraum Platz schaffen

Keine Frage: Wenn es am Umzugstag darum geht, Kisten zu packen und zu schleppen, braucht es Platz. Vor allem dann, wenn mehrere Mitglieder zur Familie gehören und die Verhältnisse gerade in den etwas kleineren Wohnungen durchaus eng werden können. Aber wohin mit den großen Möbeln? Wer einen Lagerraum mieten möchte, findet vor allem in den größeren Städten meist schnell eine passende Anlaufstelle.

Die Optionen, die sich in diesem Zusammenhang anbieten, sind oft besonders flexibel und zeigen auf, dass es nicht schwer ist, sich – zumindest für einen kurzen Zeitraum – seiner „Altlasten“ zu entledigen, um sie dann wieder bei sich aufzunehmen.

Siehe auch  Den Alltag besser strukturieren mit Plänen und Listen - Tipps für junge Familien

Wenn die große Couch, das Wandregal und andere große Gegenstände außer Reichweite sind, lässt es sich definitiv einfacher rangieren – vor allem dann, wenn unter anderem Kinder vor Ort dafür sorgen, dass es nicht an Action mangelt.

Tipp Nr. 2: Babysitter einspannen und so für viel Ablenkung und Unterhaltung sorgen

Niemand hat behauptet, dass der Nachwuchs beim Umzug direkt vor Ort sein müsste. Für viele Kinder ist es ohnehin weitaus interessanter, sich die Zeit anders zu vertreiben als den Eltern beim Packen und Schleppen von Kisten zuzuschauen. Und genau an dieser Stelle kommt ein vertrauenswürdiger Babysitter ins Spiel. Er sorgt dafür, dass es den Kindern ganz sicher nicht langweilig wird.

Hier ist es natürlich vom persönlichen Geschmack abhängig, ob es als sinnvoller angesehen wird, einfach den nächsten Spielplatz aufzusuchen oder lieber den Weg in die neue Wohnung anzutreten, um zu bestimmen, wo welche Zimmerpflanzen besonders gut aussehen könnten.

Vor allem ab dem Kindergartenalter lieben es viele Kinder, hier ein wenig in die Planung der neuen Wohnung einbezogen zu werden. Genau das vermittelt nicht nur ein Gefühl von Wertschätzung, sondern hilft auch dabei, sich selbst ein wenig den Rücken freizuhalten.

Zusatztipp: Der jeweils engagierte Babysitter sollte natürlich kein Unbekannter sein. Viele Kinder wissen es zu schätzen, wenn an einem derart spannenden Tag jemand auf sie aufpasst, mit dem sie bereits öfter Kontakt hatten.

Tipp Nr. 3: Auf eine transparente Kommunikation setzen

Viele Eltern unterschätzen leider immer wieder, dass es sich bei einem Umzug auch für die Kinder um einen Start in ein neues Leben handelt. Vielleicht müssen diese sogar die Schule wechseln, sich an einen neuen Schulalltag gewöhnen und sind so von jetzt auf gleich gezwungen, sich neue Freunde zu suchen.

Siehe auch  Kroatien für Familien mit Teenagern

Genau das kann sich zu einer nicht zu unterschätzenden Herausforderung entwickeln. Ein „Rezept“, das dabei helfen kann, etwas Druck aus der Gesamtsituation zu nehmen: Kommunikation. Vielen Kindern hilft es ungemein, wenn sie das Gefühl haben, sich mit ihren Eltern über das, was sie bedrückt, austauschen zu können.

Und selbstverständlich kann es sich auch als vorteilhaft erweisen, wenn der neue Ort bereits im Vorfeld ein wenig in den Alltag integriert wird. Eventuell gibt es dort einen Fußballverein? Oder eine Turngruppe? Je früher der Nachwuchs hier Kontakte knüpft, desto eher wird er sich sicherlich wohlfühlen. Und dieser Aspekt kann sich natürlich auch vorteilhaft auf die Atmosphäre am Umzugstag auswirken. Wer weiß, worauf er sich freuen kann, blickt den spannenden Neuerungen, die der Alltag mit sich bringen wird, oft noch ein wenig optimistischer entgegen.

Image by Holger Grybsch from Pixabay
Über Catrin 1060 Artikel
Catrin ist eine erfahrene Autorin und passionierte Expertin für Elternschaft und Familienleben. Als Mutter selbst kennt sie die Herausforderungen und Freuden des Elternseins aus erster Hand und bringt ihre persönlichen Erfahrungen in ihre Arbeit ein. Ihre einfühlsame Art, ihr fundiertes Fachwissen und ihr breites Spektrum an Themen machen sie zu einer idealen Autorin für eltern-heute.de. Catrins Artikel zeichnen sich durch Empathie, Verständnis und praktische Ratschläge aus, die Eltern auf ihrem Weg unterstützen und inspirieren. Mit ihr an Bord können wir sicher sein, dass unsere Leser stets hochwertige und relevante Inhalte erhalten, die sie in ihrem Familienleben bereichern.