Eisprungrechner – die fruchtbaren Tage berechnen

Einsprungrechner
Durch einen Eisprungrechner kannst du auch deinen Geburtstermin berechnen. Dabei funktioniert zum Beispiel die Naegele-Regel für den Geburtstermin

Eisprungrechner – die fruchtbaren Tage berechnen

Wenn du dir ein Baby wünscht, möchtest du mit Sicherheit möglichst schnell schwanger werden. Es ist dann sehr wichtig, dass du fruchtbare Tage berechnen kannst, an denen es wahrscheinlicher ist, schwanger zu werden. Ein Eisprungrechner hilft dabei, diese Berechnung durchzuführen. In manchen Fällen zeigt er sogar einen möglichen Geburtstermin an.

 

Mit dem Eisprungrechner die fruchtbaren Tage finden

Beim Eisprung kommen Hormone zum Einsatz, die den Ausstoß der Eizelle in den Eileiter auslösen. Einige Minuten nach dem Geschlechtsverkehr treten die Samenzellen in den Eileiter. Dadurch sind die Tage um den Eisprung auch der optimale Zeitpunkt für die Befruchtung und sollten mit dem Eisprungkalender berechnet werden.

In einen Eisprungkalender ( Unser Tipp: Eisprungkalender.net )  gibst du den ersten Tag der letzten Regelblutung und die Länge deines Zyklus ein. Diese Länge errechnet sich aus dem ersten Tag deiner Blutung und dem letzten Tag vor der nächsten Blutung. Das Tool kann dann den ungefähren Eisprung berechnen und dir anzeigen, wann du versuchen solltest, schwanger zu werden.

Der Kalender kann fruchtbare Tage berechnen, indem er die Kalendermethode nutzt. Das heißt, er geht von der durchschnittlichen Länge deines Menstruationszyklus aus und davon, dass der Eisprung direkt in der Mitte ausgelöst wird. Schwankungen können leider nicht berücksichtigt werden, wenn Online-Tools den Eisprung berechnen.

 

Wie kann man fruchtbare Tage berechnen?

Samenzellen können bis zu fünf Tage lang in der Gebärmutter überleben beziehungsweise befruchtungsfähig bleiben. Deshalb gelten auch die beiden Tage vor dem Eisprung als fruchtbar: Spermien können auf die Eizelle warten. Übrigens kann auch die Eizelle selbst bis zu vierundzwanzig Stunden auf die Befruchtung warten.

Um den Eisprung zu berechnen, solltest du die Länge deines Zyklus kennen. Ein gewöhnlicher Zyklus dauert meistens 20 bis 45 Tage. Du kannst die Länge für den Eisprungkalender ermitteln, indem du deine Periode trackst. Das funktioniert mit einem Protokoll in Form eines Regeltagebuchs, schriftlich oder mit einer App. Aber auch ein Temperaturcomputer kann helfen, fruchtbare Tage zu berechnen.

Die fruchtbarsten Tage sind laut Eisprungrechner der Tag des Eisprungs und die beiden Tage direkt davor. Nach diesen Tagen folgt erst einmal eine unfruchtbare Zeit. Während dieser solltest du lieber bis zum nächsten Eisprung warten, wenn du erfolgreich schwanger werden möchtest.

 

Wie wirken Schwankungen im Zyklus auf den Eisprungkalender?

Jeder Zyklus unterliegt natürlichen Schwankungen, was es schwieriger macht, den Eisprung zu berechnen. Durch externe Faktoren kann die Länge des Zyklus weiter verändert werden. Zu solchen Faktoren zählen zum Beispiel Stress, einschneidende Veränderungen oder Reisen. Auch hormonelle Verhütungsmethoden können es schwierig machen, den Eisprung zu berechnen.

Um fruchtbare Tage zu berechnen, macht es Sinn, den Zyklus regelmäßig werden zu lassen. Dabei hilft es, weder Nikotin noch Alkohol zu konsumieren und sich viel zu bewegen. Versuche, ausreichend zu schlafen und dich gesund zu ernähren. Auch pflanzliche Hilfsmittel wie Mönchspfeffer und Frauenmanteltee können wirken.

Wenn du einen unregelmäßigen Zyklus hast, kann ein Eisprungkalender für dich ungeeignet sein. Solltest du dir ein Baby wünschen, muss dir dein Zyklus natürlich nicht im Weg stehen. Ziehe einfach deinen Frauenarzt zu Rate. Mit Untersuchungen und einem Beratungsgespräch wird er dir helfen können, einen Zeugungs- und Geburtstermin zu finden.

 

Wann finde ich heraus, ob es geklappt hat?

Ein Schwangerschaftstest weist Schwangerschaftshormone nach und arbeitet mit Blut oder Urin. Der Bluttest wird beim Gynäkologen durchgeführt, du kannst ihn etwa 10 Tage nach der vom Eisprungrechner errechneten Befruchtung nutzen. Einen Urintest kannst du auch selber machen. Er liefert jedoch erst einen bis zwei Tage nach der ausgebliebenen Menstruation Gewissheit.

Durch einen Eisprungrechner kannst du auch deinen Geburtstermin berechnen. Dabei funktioniert zum Beispiel die Naegele-Regel für den Geburtstermin. Diese Formel errechnet den möglichen Termin durch den Einsatz der letzten Periode. Du kannst jedoch auch ein spezielles Tool für den Geburtstermin benutzen.