Richtig essen für Kindergarten- und Grundschulkinder

Richtig essen für Kindergarten- und Grundschulkinder

Richtig essen für Kindergarten- und Grundschulkinder

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr. So lautet ein bekanntes Sprichwort. Es trifft auch auf die Ernährung zu. Falsche Gewohnheiten zu verändern, ist viel schwieriger als es von Anfang an richtigzumachen. Während viele Eltern nach dem Stillen oder dem Fläschchen ambitioniert starten und als Beikost hochwertige Mahlzeiten aus dem Gläschen füttern oder sogar selbst kochen, ist das Kind spätestens mit dem Eintritt in die Kindertagesstätte Einflüssen von außen ausgeliefert. Nicht jede Betreuungseinrichtung bietet ausgewogene Kost in Bio-Qualität. In vielen Schulen und Kindertagesstätten gibt Fertigprodukte. Sie mögen den Kleinen zwar gut schmecken, haben jedoch deutlich Defizite was die Versorgung mit Mineralien und Vitaminen betrifft. Diesen vorgegebenen Speiseplan können Eltern kaum ändern. Umso wichtiger ist es, dass zu Hause auf ausgewogene Kost Wert gelegt wird.

 

Guter Start in den Tag mit ausgewogenem Frühstück

Eine Studie hat besorgniserregende Ergebnisse hervorgebracht: Rund ein Zehntel aller Grundschüler in Deutschland verlässt das Haus ohne Frühstück. Dafür gibt es unterschiedliche Gründe. Meistens stehen die Kleinen zu spät auf: Dabei sind jedoch die Eltern in der Pflicht. Kinder in diesem Alter haben noch kein ausgeprägtes Zeitgefühl, sie trödeln meistens herum und brauchen manchmal eine Ewigkeit zum Anziehen. Auch wenn das die gesamte Familie betrifft, ist die Lösung. Den Wecker früher stellen. Stress am Morgen lässt sich auch vermeiden, wenn man bereits am Vorabend die Kleidung zurechtlegt.

Siehe auch  Steckpuzzle für Kleinkinder

Morgens nichts zu essen macht sich spätestens beim Schuleintritt bemerkbar: Die Kleinen entwickeln Konzentrationsstörungen und können dem Unterricht nicht so gut folgen. Es lohnt sich also, ausreichend Zeit für ein gemeinsames Frühstück einzuplanen. Es sollte folgende Komponenten enthalten:

  • Ein Getränk: Dabei sollte es sich um ein zuckerfreies Produkt handeln: Wasser, Tee oder im Sommer ungesüßter Eistee bieten sich an
  • Energie für den Tag spenden Kohlehydrate: Sie stammen zum Beispiel aus Vollkornbrot oder einem Müsli. Bei Cerealien sollte man am besten auf Fertigprodukte verzichten: Mit Zucker beschichtete Cornflakes zum Beispiel sind als Morgenmahlzeit nicht geeignet. Sie gelten vielmehr als Nascherei. Vielen Kindern macht es Spaß, aus Trockenfrüchten, Nüssen und verschiedenen Flocken selbst ein Müsli zu zaubern.
  • Ein Milchprodukt versorgt das Kind mit Eiweiß. Als Belag für ein Brot bietet sich Frischkäse an, zum Müsli schmecken Milch oder Naturjoghurt. Fruchtjoghurts sind oft wahre Zuckerbomben und sollten vermieden werden.
  • Obst oder Gemüse runden die vollwertige Morgenmahlzeit ab. Cocktailtomaten und Gurkenscheiben zum Brot, Beeren oder Äpfel zum Müsli, die Auswahl ist schier unendlich.

Besonders viel Spaß macht es den Kleinen, ihr Frühstück zu genießen, wenn hochwertiges Kinderbesteck mit Gravur verwendet wird. Damit bereitet es selbst in den frühen Morgenstunden Freude, das Müsli zu löffeln. Doch auch zu jeder anderen Tageszeit ist nettes Kinderbesteck ein wertvolles Accessoire, um Kindern gesunde Kost im wahrsten Sinne des Wortes schmackhaft zu machen.

Richtig essen für Kindergarten- und Grundschulkinder

Die gesunde Jause

Personalisiertes Besteck leistet auch in der Jausenbox wertvolle Dienste. Wenn man zum Beispiel einen kleinen Becher Naturjoghurt mitgibt, benötigt der Nachwuchs einen Löffel. Durch den eingravierten Namen sind Verwechslungen in der Kindertagesstätte oder in der Schule unmöglich. Die ideale Jause ist ähnlich wie die Morgenmahlzeit aufgebaut. Besonders gut lässt sich ein Brot kombinieren. Als Belag bieten sich Käse, Schinken oder ein Aufstrich an. Klein geschnittenes Gemüse sorgt für farbliche Akzente. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind auch kräftig zugreift erhöhen Eltern, wenn sie den Nachwuchs selbst auswählen lassen.

Siehe auch  Warum Sie mehr als nur ein Schneidebrett in Ihrer Küche brauchen

Als Snack bieten sich auch Nüsse und Samen an. Sie liefern hochwertige Fettsäuren. Als gesunde Nascherei sind Energy Balls geeignet. Sie sind im Nu zubereitet. Dazu püriert man Trockenfrüchte nach Wahl mit beliebigen Nüssen oder bereits gemahlenen Mandeln, Wal- oder Haselnüssen. Den Brei lässt man eine Stunde im Kühlschrank rasten. Danach kann man Kugeln formen, die in Kokosflocken oder Nüssen gewälzt werden.

Ganz wichtig ist es für Kinder tagsüber ausreichend zu trinken. Bei einem Flüssigkeitsmangel treten Konzentrationsschwächen auf. Eine lustige Flasche mit dem Lieblingsmotiv der Kleinen regt zum Trinken an. Darin befindet sich im Idealfall Wasser oder ungesüßter Tee.

 

Ideen für das Abendessen

Manche Eltern unterschätzen die Begeisterung ihrer Kinder dafür, selbst den Kochlöffel zu schwingen. Auch in diesem Punkt sollte man mit gutem Vorbild vorangehen. Schon den Kleinsten kann man einfache Aufgaben überlassen. Gesund zu essen bedeutet nicht, stundenlang in der Küche stehen zu müssen. Natürlich bedeutet es mehr Aufwand als ein Fertigprodukt in die Mikrowelle zu schieben, gemeinsam mit dem Nachwuchs zu kochen bedeutet jedoch Qualitäts-Familienzeit. Außerdem garantiert es, dass man genau weiß welche Zutaten in der fertigen Speise stecken

Wenn es am Abend schnell gehen soll, bieten sich zum Beispiel Nudelgerichte an. Vollkornpasta ist in wenigen Minuten fertig, auch eine Gemüsesauce bedeutet wenig Aufwand. Dazu einfach Gemüse nach Wahl und Saison kochen, mit einem Stabmixer pürieren und mit Crème fraîche oder etwas Sahne abschmecken. Auch mit einer Ei-Käse Mischung überbackene Aufläufe benötigen nicht viel Zeit und schmecken köstlich. Als Nachtisch bieten sich selbst zubereitete Früchtejoghurts und mit wenig Zucker gekochte Puddings an. Wer sich gesund ernährt, darf natürlich auch einmal der Eisdiele einen Besuch abstatten oder bei Kuchen und Torte zugreifen.

Siehe auch  Kopfschmerzen bei Kindern - was kann man tun?
Image by Holger Grybsch from Pixabay
Über Catrin 1060 Artikel
Catrin ist eine erfahrene Autorin und passionierte Expertin für Elternschaft und Familienleben. Als Mutter selbst kennt sie die Herausforderungen und Freuden des Elternseins aus erster Hand und bringt ihre persönlichen Erfahrungen in ihre Arbeit ein. Ihre einfühlsame Art, ihr fundiertes Fachwissen und ihr breites Spektrum an Themen machen sie zu einer idealen Autorin für eltern-heute.de. Catrins Artikel zeichnen sich durch Empathie, Verständnis und praktische Ratschläge aus, die Eltern auf ihrem Weg unterstützen und inspirieren. Mit ihr an Bord können wir sicher sein, dass unsere Leser stets hochwertige und relevante Inhalte erhalten, die sie in ihrem Familienleben bereichern.