Schöne Zähne, (fast) im Schlaf

Schöne Zähne, (fast) im Schlaf

Schöne Zähne, (fast) im Schlaf

Ein Kind oder gleich mehrere in Deiner Familie willkommen zu heißen, bedeutet viel Spaß, Abwechslung und Freude. Aber natürlich verschiebt sich natürlich auch der Fokus im Bereich dessen, was Aufmerksamkeit erfährt. Sicherlich gönnst Du Deinem Körper dennoch das eine oder andere Schönheitsritual und auch die Zahnpflege kommt dabei nicht zu kurz. Du denkst trotzdem darüber nach, noch ein wenig an Deinem Lächeln zu feilen? Und Du findest, dass Deine Zähne dafür etwas gerader stehen könnten? Dann ist eine Aligner-Behandlung vielleicht eine mögliche Option.

Was ist eigentlich ein Aligner?

Bei einem Aligner handelt es sich um ein Zahnschienen-System. Mit seiner Hilfe lassen leichte bis mittelschwere Zahnfehlstellungen abhängig vom Aufwand innerhalb weniger Monate bis Jahre unkompliziert korrigieren. Im Gegensatz zu seiner festen Zahnspange wird er nicht im Mund fixiert, sondern lose eingesetzt. Eine unkomplizierte Entfernung bei Bedarf? Kein Problem. Und auch die Aligner Kosten halten sich meistens im Rahmen – sicherlich kein ganz uninteressanter Aspekt, wenn dieser Faktor für Dich von besonderer Relevanz sein sollte. Doch bevor es um solche Details gehen soll, erst einmal noch ein kleiner Überblick, wie eine Aligner Behandlung eigentlich abläuft.

Wie funktioniert eine Zahnkorrektur per Aligner?

Am Anfang steht die Vorab-Untersuchung

Ob Du eine Anpassung der Zahnfehlstellung mithilfe eines Aligners vornehmen lassen kannst, klärst Du am besten in einem Vorgespräch bei einer kompetenten Zahnarztpraxis ab. Grundsätzlich ist wichtig, dass sich die Zähne bereits in ihrer Endstellung im Kiefer befinden. Daher kommt eine entsprechende Anwendung meist erst für Jugendliche und Erwachsene infrage. Aber das dürfte für Dich ja wahrscheinlich kein Problem darstellen.

Siehe auch  Ansteckende Kinderkrankheiten im Detail: Windpocken, Scharlach, Keuchhusten und Röteln

Erscheint eine Anwendung möglich, nimmt die Praxis entweder Röntgenaufnahmen oder fertigt einen Gebissabdruck von Dir an. Aus einer der beiden Varianten entwickelt sie dann mithilfe eines 3D-Computertechnologie-Programms die Basis für Deinen individuellen Behandlungsplan. Dieser zeigt an, wann Deine Zähne in welchem Schritt der Behandlung in welcher Position stehen sollten. Die Behandlung selbst läuft über Zahnschienen, die Du regelmäßig austauschst.

Step by step zum unwiderstehlichen Lächeln

Wie bereits angedeutet, handelt es sich bei den Zahnschienen um lose Apparaturen, die im Gegensatz zu den Brackets und dem Draht einer festen Zahnspange nicht fest auf den Zähnen sitzen. Nichtsdestotrotz solltest Du die Zahnschienen so häufig wie möglich einsetzen. Ideal ist es, sie etwa 22 Stunden am Tag zu tragen und zum Essen und beim Sport herauszunehmen.

Diese Zahnschienen fertigt die zuständige Praxis für jeden einzelnen Behandlungsschritt für Dich an. In der Regel handelt es sich – abhängig vom Schweregrad Deiner Zahnfehlstellung – um zehn bis 50 Exemplare. In Bezug auf die Abholung bist Du frei in der Entscheidung, ob Du sie bei Dir vor Ort abholen oder ob Du sie Dir nach Hause schicken lässt. Die Dokumentation des Behandlungsfortschritts funktioniert ebenfalls wahlweise per Termin in der Praxis oder per App.

Das Fotografieren Deiner Zähne nach etwa 14 Tagen und das Einsenden der Aufnahmen ist aber so oder so relevant. Denn auf diese Weise kann man genau erkennen, wann es Zeit für einen Aligner Wechsel oder anderweitige Korrekturen ist. Sobald die Behandlung wie gewünscht abgelaufen ist, bekommst Du zum Schluss noch einen Retainer. Er sorgt dafür, dass Deine Zähne auch wirklich an der Idealposition bleiben.

Siehe auch  Barfußschuhe liegen voll im Trend – aber sind sie auch für Kinder geeignet?

Die Behandlung per Zahnschiene im Vergleich zur Zahnkorrektur per fester Zahnspange

Es ist klar, dass im Falle von schweren Zahnfehlstellungen kein Weg an einer Korrektur durch eine feste Zahnspange vorbeiführt. Handelt es sich jedoch um kleinere kosmetische Verbesserungen, ist die Aligner-Korrektur aber sicherlich auch keine

Einerseits, weil die Krankenkassen die Kosten für Zahnspangen in der Regel nur für Kinder übernehmen – und weil eine Aligner-Behandlung fast immer günstiger als die für eine feste Zahnspange ausfällt. Darüber hinaus bringen Zahnschienen aber auch noch andere Vorteile mit sich, beispielsweise

  • eine unkomplizierte, hygienische Pflege,
  • eine dezente Optik und
  • ein fast druckfreies Tragegefühl.

Es lohnt sich also, genau zu prüfen, über welche Zahnkorrekturen-Technik Du Deine Zähne gleichermaßen zeitlich, örtlich und finanziell flexibel begradigen lassen kannst. Und das ohne ein Zu-kurz-Kommen Deiner Gesundheit. Damit Du die Welt wirklich vollumfänglich zufrieden anstrahlen kannst und sie freundlich zurück lacht.

Image by Holger Grybsch from Pixabay
Über Catrin 1060 Artikel
Catrin ist eine erfahrene Autorin und passionierte Expertin für Elternschaft und Familienleben. Als Mutter selbst kennt sie die Herausforderungen und Freuden des Elternseins aus erster Hand und bringt ihre persönlichen Erfahrungen in ihre Arbeit ein. Ihre einfühlsame Art, ihr fundiertes Fachwissen und ihr breites Spektrum an Themen machen sie zu einer idealen Autorin für eltern-heute.de. Catrins Artikel zeichnen sich durch Empathie, Verständnis und praktische Ratschläge aus, die Eltern auf ihrem Weg unterstützen und inspirieren. Mit ihr an Bord können wir sicher sein, dass unsere Leser stets hochwertige und relevante Inhalte erhalten, die sie in ihrem Familienleben bereichern.