Babykost ab dem 8. Monat

Mittlerweile hat sich einiges geändert und es wird immer aufregender. Das eigene Baby entwickelt sich prächtig und kann auch langsam am Familienessen teilnehmen. Zusätzlich ist es eine gute Idee, wenn man Babykost und “normales” Essen miteinander kombiniert.

Babykost ab dem 8. Monat

Mittlerweile hat sich einiges geändert und es wird immer aufregender. Das eigene Baby entwickelt sich prächtig und kann auch langsam am Familienessen teilnehmen. Zusätzlich ist es eine gute Idee, wenn man Babykost und “normales” Essen miteinander kombiniert. Die Auswahl vergrößert sich und es wird nun immer unkomplizierter. Somit kann man kleine aber feine “Baby-Menüs” erstellen, die super lecker und raffiniert sind.

 

Nudeln in Tomaten-Schinken-Soße

Zutaten für 1 Portion:

  • 100 Gramm Spiralnudeln
  • 100 Gramm frische Tomaten
  • 30 Gramm gekochter Schinken
  • 1 Esslöffel Butter

Zubereitung:

  1. Als Erstes die Nudeln in Wasser gar kochen. Hierfür bitte nur eine Prise Salz verwenden.
  2. Währenddessen die Tomaten gründlich häuten und in kleine Würfel schneiden. Schinken in kleine Stücke schneiden.
  3. Die Butter in einem Topf zerlassen und die Schinken ganz kurz anbraten.
  4. Danach die Tomaten zum Schinken geben und umrühren.
  5. Zum Schluss die Nudeln in die Soße geben, umrühren und servieren.

Tipp: Bleibt noch etwas übrig, so kann man es in eine Tupperdose füllen und im Kühlschrank lagern.

 

Kartoffeln mit Blumenkohl und Ei

Zutaten für 1 Portion:

  • 3 mittelgroße Kartoffeln
  • 100 Gramm Blumenkohl
  • 50 Milliliter Milch
  • 1 Eigelb
  • 1 Esslöffel Butter

Zubereitung:

  1. Zunächst die Kartoffeln schälen, waschen, in Würfel schneiden und in Wasser gar kochen. Bitte hierfür kein Salz verwenden.
  2. Blumenkohl ebenfalls waschen und in Stücke schneiden.
  3. Die gekochten Kartoffeln und die Milch miteinander vermengen und mit einem Kartoffelstampfer fein zerdrücken.
  4. Anschließend Blumenkohl, Eigelb und Butter dazugeben und gründlich verrühren.
  5. Zum Schluss den Blumenkohl-Kartoffelbrei nochmals kurz aufkochen und servieren.
Siehe auch  Anfangsmilch - Muttermilch oder Flasche geben?

Tipp: Bleibt noch etwas übrig, so kann man es in eine Tupperdose füllen und im Kühlschrank lagern.

 

Spinat-Bulgur-Brei mit Putenbrustfilet

Zutaten für 1 Portion:

  • 50 Gramm grobkörniger Bulgur
  • 150 Gramm Babyspinat
  • 50 Gramm Putenbrustfilet
  • 2 Esslöffel Sonnenblumenöl

Zubereitung:

  1. Als Erstes das Fleisch putzen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Babyspinat waschen und grob hacken.
  3. Fleisch, Babyspinat und etwas Wasser in einen Topf geben und für etwa 20 Minuten, bei mittlerer Hitze, köcheln lassen.
  4. In der Zwischenzeit den Bulgur mehrmals und gründlich waschen. Anschließend in einen weiteren Topf geben und mit Wasser weich kochen.
  5. Danach alle Zutaten miteinander vermengen und gründlich verrühren.
  6. Zum Schluss den Topf von der Herdplatte nehmen, alles fein pürieren und servieren.

Tipp: Bleibt noch etwas übrig, so kann man es in eine Tupperdose füllen und im Kühlschrank lagern.

 

Milder Apfel-Birnen-Brei

Zutaten für 1 Portion:

  • 1 rote Apfel
  • 1 Birne
  • 50 Milliliter Wasser

Zubereitung:

  1. Zuerst Apfel und Birne schälen, entkernen und in Stücke schneiden.
  2. Wasser und Früchte in einen Topf geben und weich kochen.
  3. Den Topf von der Herdplatte nehmen und fein pürieren.
  4. Zum Schluss den Brei sofort servieren.

Tipp: Bleibt noch etwas übrig, so kann man es in eine Tupperdose füllen und im Kühlschrank lagern.

 

Zucchini-Brei mit Reis und Kalbfleisch

Zutaten für 1 Portion:

  • 50 Gramm Vollkornreis
  • ½ Zucchini
  • 50 Gramm Kalbfleisch
  • 1 Esslöffel Butter

Zubereitung:

  1. Zunächst das Fleisch putzen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Nun die Zucchini putzen und in kleine Würfel schneiden.
  3. Danach den Reis mehrmals und gründlich waschen.
  4. Zucchini, Fleisch und etwas Wasser in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze, etwa 20 Minuten köcheln lassen.
  5. Anschließend von der Herdplatte nehmen und fein pürieren.
  6. In der Zwischenzeit den Reis ebenfalls gar kochen. Hierfür bitte kein Salz verwenden.
  7. Zum Schluss den Reis zum Fleisch geben, alles fein pürieren und servieren.
Siehe auch  Ist Wasser für Babynahrung geeignet?

Tipp: Bleibt noch etwas übrig, so kann man es in eine Tupperdose füllen und im Kühlschrank lagern.

 

 

Image by Holger Grybsch from Pixabay
Über Catrin 1065 Artikel
Catrin ist eine erfahrene Autorin und passionierte Expertin für Elternschaft und Familienleben. Als Mutter selbst kennt sie die Herausforderungen und Freuden des Elternseins aus erster Hand und bringt ihre persönlichen Erfahrungen in ihre Arbeit ein. Ihre einfühlsame Art, ihr fundiertes Fachwissen und ihr breites Spektrum an Themen machen sie zu einer idealen Autorin für eltern-heute.de. Catrins Artikel zeichnen sich durch Empathie, Verständnis und praktische Ratschläge aus, die Eltern auf ihrem Weg unterstützen und inspirieren. Mit ihr an Bord können wir sicher sein, dass unsere Leser stets hochwertige und relevante Inhalte erhalten, die sie in ihrem Familienleben bereichern.