Corona: Schutzmasken kaufen – darauf sollten Sie und die Kinder beim Mund-Nasen-Schutz achten

Corona: Schutzmasken kaufen - darauf sollten Sie und die Kinder beim Mund-Nasen-Schutz achten

Corona: Schutzmasken kaufen – darauf sollten Sie und die Kinder beim Mund-Nasen-Schutz achten

Das Corona Virus, welches auch als Covid19 bekannt ist, hat sich weltweit ausgebreitet. Daher hat auch Deutschland einschränkende Maßnahmen getroffen, um die Verbreitung von Covid19 zu verlangsamen, beziehungsweise gar zu verhindern.

 

Die Maskenpflicht

Neben den zahlreichen Schließungen von Schulen, Kindergärten, Universitäten, Bekleidungsgeschäften und Gaststätten, wurde jetzt auch von den verschiedenen Bundesländern eine Maskenpflicht angeordnet.

Ein Mund-Nasen-Schutz soll verhindern, dass Tröpfchen vom Sprechen, Niesen oder Husten auf andere Personen übertragen werden und dadurch die Verbreitung von Covid19 verhindert wird.

Im Folgenden stellen wir Ihnen vor, wo es noch Schutzmasken zu kaufen gibt, auf was Sie beim selber Nähen achten sollten und wie eine solche Maske richtig zu benutzen ist.

 

Wissenswertes über die Schutzmasken

1. Wo es noch Schutzmasken zu kaufen gibt

Wenn Sie noch nicht im Besitz von Schutzmasken sind, wird es jetzt höchste Zeit dafür, diese für Sie und Ihre Kinder zu kaufen. Zwar sind Schutzmasken derzeit Mangelware.

Dennoch haben Sie die Möglichkeit, immer mal wieder in Apotheken nachzufragen oder auch im Internet Ausschau danach zu halten. Denn auch diverse Online Shops füllen ihren Lagerbestand immer wieder auf.

 

2. Schutzmasken selber nähen

Sie können sich natürlich auch eine Maske für den Mundschutz selbst nähen. Dabei gilt es jedoch einiges zu beachten. Als erstes sollten Sie den richtigen Stoff auswählen. Denn ein Mund-Nasen-Schutz aus zu dünnem Stoff hilft nicht dabei, dass Tröpfchen nicht durchdringen können.

Der Stoff sollte also dick genug und dennoch atmungsaktiv sein. Studien haben ergeben, dass Mundschutz Masken aus Geschirrtüchern oder Staubsaugerbeuteln am Besten abgeschnitten haben. Allerdings sind die Warnhinweise der Hersteller von Staubsaugerbeuteln zu beachten.

Denn diese Beutel enthalten aufgrund von hygienischen Gesichtspunkten häufig ein antibakteriell wirkendes Pulver. Dieses Pulver kann beim Einatmen die Gesundheit schädigen.

Also achten Sie unbedingt darauf, dass wenn Sie aus Staubsaugerbeuteln Schutzmasken herstellen wollen, dieses Pulver nicht darin enthalten ist. Andere geeignete Stoffe stellen Baumwolle, Jersey und Molton dar. Diese Stoffe sind elastisch und auch atmungsaktiv. Allerdings sollten die Stoffe nicht zu dünn sein. Ist dies der Fall, können auch mehrere Stoffschichten übereinander gelegt und vernäht werden.

 

3. Was es beim Tragen zu beachten gilt

Schließlich gibt es einige Punkte beim Tragen von Mundschutz zu beachten.

  • Gute Passform
    Achten Sie unbedingt darauf, dass die Maske fest genug sitzt und sich richtig an das Gesicht anschmiegt. Denn durch einen zu lockeren Mund-Nasen-Schutz können weiterhin Bakterien ein- und auch ausdringen, sodass dann die Verbreitung von Coronanicht verhindert wird.
  • Mundschutz richtig anfassen
    Außerdem sollten Sie und Ihre Kinder den Mund-Nasen-Schutz nur mit sauber gewaschenen, bestenfalls desinfizierten Händen anfassen. Dabei ist auch darauf zu achten, dass Sie die Schutzmasken nur an den Bändern anfassen, nicht jedoch mit der Innenseite der Schutzmaske in Berührung kommen sollten. Denn werden mit unsauberen Händen die Schutzmasken an der Innenseite angefasst, kann es sein, dass Sie so bereits das Covid19 Virus in die Innenseite verteilen und direkt einatmen.
  • Nach dem Tragen
    Haben Sie und Ihre Kinder die Masken getragen empfiehlt es sich, diese danach in einem verschließbaren Plastikbeutel zu verstauen. Unbedingt vermieden werden sollte, den Mundschutz ungeschützt neben anderen Dingen abzulegen. Denken Sie auch daran, den Mund-Nasen-Schutz zeitnah aus dem Plastikbeutel wieder herauszunehmen, dass es nicht zur Bildung von Schimmel kommen kann. Wenn Sie den Mundschutz ein weiteres Mal benutzen möchten, können Sie je nach Stoffart diesen mit Vollwaschmittel waschen, um ihn zu reinigen und Verunreinigungen zu entfernen. Der Mundschutz sollte mindestens auf 60 Grad, bestensfalls sogar auf 90 Grad gewaschen werden. Denn nur so können bereits anhaftende Corona Bakterien vollständig abgetötet werden.
  • Regelmäßig wechseln
    Schließlich sollte der Mund-Nasen-Schutz regelmäßig gewechselt werden. Das sollten Sie auch Ihren Kindern frühzeitig mitteilen. Denn der Mundschutz wird durch das Atmen feucht und verliert somit die Barrierefunktion, dass die Covid19 Viren nicht mehr durch den Stoff durchkommen.
  • Besonderheiten bei Kindern
    Es gibt auch ein paar Besonderheiten bei Kindern zu beachten. Für Kinder wirkt das Tragen von Mund-Nasen-Schutz sicherlich erst einmal befremdlich. Es kann auch vorkommen, dass Kinder sogar Angst davor bekommen. Daher ist es ratsam, wenn Sie Ihren Kindern zunächst einmal in Ruhe den Ernst des Corona Virus erklären. Auch können Sie kindgerechte Masken aus schönen Stoffen nähen, um Ihren Kindern das Tragen zu erleichtern. Stoffe mit Tiere, Zeichentrickfiguren, Autos oder Barbies können dafür geeignet sein. Kinder befinden sich dauerhaft im Wachstum. Daher ist es ebenfalls wichtig, auf die richtige Passform der Maske zu achten, sodass Corona Bakterien nicht ein- und ausdringen können. Fragen Sie Ihre Kinder daher regelmäßig, ob sie sich mit der Maske wohlfühlen, sie zu eng oder zu locker sitzt. Leiden Ihre Kinder an Atemwegserkrankungen, sollte auch unbedingt eine Absprache mit dem zuständigen Arzt erfolgen.

Denken Sie an Ihre Gesundheit und die Gesundheit Ihrer Kinder. Mit dem Tragen von Mundschutz tragen auch Sie ein Stück dazu bei, dass sich Covid19 nicht mehr so schnell ausbreiten kann.